Werbung

Nachricht vom 10.10.2014    

Gefährliche "Fuchsjagd"

Keinen Fuchs, sondern einen kapitalen Bock haben die Veranstalter einer Fuchsjagd in Form eines gefährlich-falsch platzierten Hinweisschildes geschossen, das den Teilnehmern einer Hatz auf Meister Reineke den rechten Weg weisen sollte.

Widersprüchliche Schilder. Foto: privat.

Montabaur. Denn ungläubiges Kopfschütteln und ratlose Gesichter hinterließ das Schild "Fuchsjagd" bei Mitarbeitern der Straßenmeisterei Montabaur. Nicht genug, dass es ohne behördliche Genehmigung am Kreisel zwischen Eschelbach und Wirges (L 313/K 149) angebracht worden war. Es zeigt - das ist das besonders Gefährliche daran - in die falsche Fahrtrichtung, obwohl der sich darunter befindliche rot-weiße Richtungsweiser in die richtige Fahrtrichtung zeigt. Hinzu kommt, dass das Schild in seiner Aufmachung den falschen Eindruck erweckt, dass es behördlicherseits aufgestellt wurde.

Für Herbert Hippenstiel von der unteren Verkehrsbehörde bei der Kreisverwaltung in Montabaur ist es ein Paradebeispiel dafür, dass das Anordnen und das Aufstellen von Schildern in der Hand der dafür zuständigen Behörden bleiben muss. Hippenstiel kommentiert: "Wie man unschwer erkennen kann, soll der Verkehrsteilnehmer im Kreisverkehrsplatz entgegen der Fahrtrichtung fahren. Gott sei Dank ist es meines Wissens nicht zu einem Unfall gekommen, ansonsten wäre es für den Handlungsverantwortlichen sicherlich nicht gut ausgegangen."


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Gefährliche "Fuchsjagd"

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona – die neuesten Zahlen aus dem Westerwaldkreis

Am 18. September gibt es 532 (+6) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 469 wieder genesen. 397 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Region, Artikel vom 17.09.2020

In Hilgert muss Panzergranate gesprengt werden

In Hilgert muss Panzergranate gesprengt werden

In der Gemarkung Hilgert wurde eine Panzergranate gefunden, die am kommenden Sonntag, 20. September, um 11 Uhr kontrolliert gesprengt werden muss. Dazu müssen ab 9 Uhr Teile der Ortsgemeinde Hilgert evakuiert werden.


Leichtkraftradfahrer schwer verletzt, Unfallverursacher flüchtig

Am heutigen Freitag befuhr ein PKW-Fahrer regelwidrig die halbseitige Fahrbahnverengung in der Nassauischen Straße in Bad Marienberg. Dadurch wurde ein kleiner Schulbus im Gegenverkehr zum abrupten Abbremsen gezwungen, ein junger Leichtkraftrad-Fahrer fuhr auf den Schulbus auf und erlitt schwere Verletzungen. Der Unfallverursacher flüchtete. Die Polizei bittet um Zeugenaussagen.


Feuerwehren retten gehbehinderten PKW-Fahrer aus misslicher Lage

In dem Isenburger Ortsteil Siedlung kam es am Donnerstag, den 17. September zu einem Unfall, der einen Feuerwehreinsatz erforderlich machte. Ein PKW war von der Straße abgekommen und erst in einem steilen Hang zum Stehen gekommen. Da der Fahrer gehbehindert ist, konnte er sich nicht selbst befreien.


Region, Artikel vom 18.09.2020

Verkehrsunfall mit vermutlich verletztem Kind

Verkehrsunfall mit vermutlich verletztem Kind

In Westerburg ereignete sich am Mittwoch ein Verkehrsunfall, bei dem ein Kind vermutlich bei einem abrupten Bremsvorgang als Autoinsasse verletzt wurde, weil es gegen die Windschutzscheibe prallte. Die Polizei Westerburg sucht Zeugen des Vorfalls, insbesondere den Fußgänger, der die Bremsung verursachte und anschließend einen Disput mit dem Autofahrer hatte.




Aktuelle Artikel aus der Region


Stromausfall – was tun?

Hachenburg. Da ohne Stromversorgung Telefonanlagen und Mobilfunksysteme nicht mehr funktionieren, können Notrufe am Feuerwehrgerätehaus ...

11.537 Euro für die Vincenz-Kinder

Limburg. Dies ist im Corona-Jahr in dieser Form nicht möglich, Ziel, Sinn und Zweck bleiben allerdings wie gehabt: Kinder ...

Richtfest am Zentralen Pfarrbüro der Pfarrei Sankt Franziskus

Rennerod. Die Vorplanungen zogen sich über zwei Jahre hin und im Juni dieses Jahres wurde mit den Arbeiten am neuen Pfarrbüro ...

Leichtkraftradfahrer schwer verletzt, Unfallverursacher flüchtig

Bad Marienberg. Am 18. September gegen 13:18 Uhr kam es in Bad Marienberg (Nassauische Straße 13) zu einem schweren Verkehrsunfall. ...

Soziale Integration schafft Lebensqualität

Bad Marienberg. Derzeit leben in Deutschland rund 1,6 Millionen dementiell erkrankte Menschen. Wie Studien und Prognosen ...

Mit Sicherheit gut versorgt

Dierdorf/Selters. Das Zertifizierungsverfahren erfolgte durch das mre-netz regio rhein-ahr mit seiner Koordinierungsstelle ...

Weitere Artikel


L 267: Fahrbahnsanierung in Ortsdurchfahrt Helferskirchen

Helferskirchen. Der Landesbetrieb Mobilität aus Diez wird in den kommenden zwei Wochen zur Erhaltung der straßenbaulichen ...

Westerwälder Apfeltag am Wiesensee

Stahlhofen a.W. Sicherlich darf die Liebe zum Apfel und seinen Obstbaumkollegen noch kräftig steigen. Einen Beitrag dazu ...

Zum Herbstmarkt nach Gebhardshain

Gebhardshain. Am Samstag, 18. Oktober findet wieder - inzwischen schon seit 1754 - der Herbstmarkt in Gebhardshain statt.

Bis ...

Polizei Hachenburg warnt vor einem betrügerischem „Stromableser“

Als die Frau ins Wohnzimmer zurückkehrte, habe der Mann, ohne den Stromzählerstand abzulesen, das Haus wieder schnell verlassen. ...

Verkehrsunfälle mit flüchtigen Fahrern – Zeugen gesucht

Bad Marienberg. Bereits am Dienstag, 7. Oktober in der Zeit von 17.45 Uhr bis 20.45 Uhr ereignete sich in der Kirburger Straße ...

Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle in Montabaur

Montabaur. Am Freitagmorgen 10. Oktober, kam es gegen 3.30 Uhr zu einem bewaffneten Raubüberfall auf die Aral-Tankstelle ...

Werbung