Werbung

Nachricht vom 26.09.2014    

Hacker und Datenklauer im (Firmen)Netz

Datenklau, Internetspionage, Telefonabhöraktionen und Internetkriminalität sind Begriffe, die uns tagtäglich in den elektronischen Medien, Zeitschriften und Journalen begegnen. Wilhelm Dolle und Mark Semmler zeigen am 20. November um 16 Uhr in der Stadthalle Ransbach-Baumbach, welches Ausmaß der „Handel mit geklautem Wissen“ bereits angenommen hat.

Illustration: Wolfgang Tischler

Ransbach-Baumbach. Kriminelle Machenschaften werden immer dreister, undurchschaubarer und gefährlicher. Die digitalen Netze sind keinesfalls einbruchsicher oder diebstahlgeschützt. Ziel der „Cyber-Attacken“ ist, neben gut verkäuflichen Kundendaten, internes Firmenwissen wie Produktionsprozesse, Konstruktionspläne oder neue Produktideen.

Mobile Endgeräte, Server, Clouds oder andere web-basierte Plattformen, schaffen kurze Wege und sind für Nutzer komfortabel. Allerdings werden sie schnell - und vor allem unbemerkt - zu Sicherheitslücken und damit zur lukrativen Informationsquelle.

Wilhelm Dolle und Mark Semmler zeigen am 20. November um 16 Uhr in der Stadthalle Ransbach-Baumbach in folgenden Programmpunkten, welches Ausmaß der „Handel mit geklautem Wissen“ bereits angenommen hat, wer betroffen ist, wie einfach das geht und was Sie ganz konkret in Ihrem Unternehmen dagegen tun können.

1. Datenklau? – Das wüsste ich doch! Staunen über Fakten mit Wilhelm Dolle
* Was ist Internetkriminalität?
* Wer ist betroffen?
* Warum sind die Daten interessant?
* Was passiert, wenn das Unternehmen attackiert wurde?



2. Eine wilde Reise durch den (IT-)Dschungel. Live-Hacking mit Mark Semmler
Hier wird live gezeigt, wie Unternehmen heute unbemerkt angegriffen werden und es werden Antworten auf Ihre Fragen gegeben:
* Schützt mich mein Virenscanner?
* Was passiert mit meinen Daten in der Cloud?
* Kann ich meinem iPhone vertrauen?
* Wer geht ins Gefängnis, wenn etwas passiert?

Es wird mit Mythen aufgeräumt und dargestellt, wie man sich effektiv vor den Gefahren des Internet schützen kann. Live, unzensiert und extra spannend.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Katharina Schlag, Telefon 02602 124-405 oder katharina.schlag@westerwaldkreis.de. Anmeldeformular. Anmeldung bis 13. November erbeten.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Hacker und Datenklauer im (Firmen)Netz

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Schwerer Unfall auf L 281 - Eine Tote und ein Schwerverletzter

VIDEO | Am Mittwoch, 12. Mai, gegen 6:20 Uhr, ereignete sich in der Gemarkung Hachenburg auf der Landstraße 281 ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde eine Fahrerin tödlich verletzt, ein weiterer Fahrer kam schwer verletzt in ein Krankenhaus.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert sinkt weiter

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 12. Mai 6.992 (+32) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 459 aktiv Infizierte, davon 301 Mutationen.


Region, Artikel vom 12.05.2021

PKW-Aufbruch und gefährliche Randale in Nister

PKW-Aufbruch und gefährliche Randale in Nister

Die Polizei sucht Zeugen zu einem PKW-Aufbruch in Kombination mit gefährlichem Einbruch in den Straßenverkehr, weil nicht nur Sachen von und aus dem Auto entwendet, sondern auch die Bremsleitung durchtrennt und alle Radmuttern gelöst wurden.


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Bündnis für sicheres Öffnen schaffen Hoffnung für Maifeiertage und Pfingstferien. Der Ministerrat hat sich am Dienstag, 11. Mai, mit Öffnungsperspektiven für die kommenden Wochen befasst und dabei die besondere Situation in Handel, Gastronomie, Tourismus, Kultur und Sport im Freien in den Fokus genommen.


Region, Artikel vom 12.05.2021

Schrottfahrzeug aus Osteuropa stillgelegt

Schrottfahrzeug aus Osteuropa stillgelegt

Am Dienstag, dem 11. Mai 2021 wurde um 11 Uhr ein Fahrzeugtransporter eines osteuropäischen Unternehmens auf der A 3, Rastplatz Heiligenroth kontrolliert, weil das Fahrzeug den Schwerverkehrskontrolleuren der Verkehrsdirektion Koblenz bereits im Vorbeifahren wegen des augenscheinlich schlechten technischen Zustands ins Auge sprang.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert sinkt weiter

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI heute bei 107, Vortag 111,9, Vorgestern ...

Schrottfahrzeug aus Osteuropa stillgelegt

Heiligenroth. Bei der ersten Prüfung des Fahrzeugs waren die Kontrolleure zunächst verwundert, als man an dem Transporter ...

PKW-Aufbruch und gefährliche Randale in Nister

Nister. Am Montag, dem 10. Mai 2021, um 8:15 Uhr, wurde in Nister, Auenweg, ein PKW-Aufbruch gemeldet. An dem abgestellten ...

Westerwälder Rezepte: Käse-Sahnetorte mit Erdbeeren

Region. Die Käse-Sahnetorte ist mit ihren zwei verschiedenen Böden etwas aufwändiger in der Herstellung, dafür schmeckt sie ...

Schwerer Unfall auf L 281 - Eine Tote und ein Schwerverletzter

Hachenburg. Die 33-jährige Fahrzeugführerin aus der VG Hachenburg befuhr mit dem PKW VW den Zubringer zur L 281, aus Richtung ...

Herzensmensch mit viel Verantwortung

Bad Marienberg. Auch die beiden Alloheim Senioren-Residenzen „Am Kurpark“ und „Anna Margareta“ feiern dieses besondere Datum ...

Weitere Artikel


Autofahrerin bei Unfall auf der K 64 verletzt

Dreisbach. Eine 34-jährige PKW-Fahrerin befuhr die Kreisstraße 64 aus Richtung Dreisbach kommend in Richtung Hachenburg. ...

Leitplanke demoliert und einfach weitergefahren

Norken. Ein 57-jähriger PKW-Fahrer befuhr die Bundesstraße 414 aus Richtung der „Schneidmühle“ kommend in Richtung Kirburg. ...

Termine des Westerwaldvereins Bad Marienberg

Bad Marienberg. Wanderführer-Treffen
Der Wanderplan für 2015 sollte langsam Gestalt annehmen - deshalb sind alle Interessierten ...

Mountainbiker fanden super Strecke vor und fuhren tolle Rennen

Pracht-Wickhausen. Insgesamt kamen 260 Mountainbiker aus ganz Europa, die eine anspruchsvolle Strecke vorfanden und tolle ...

Jahresempfang der Westerwälder Wirtschaft bei Ebener

Bad Marienberg. Ein Mal im Jahr treffen sich die Vertreter aus Politik und Wirtschaft des Westerwaldkreises in einem Unternehmen ...

Die neue Art des Spendens: S.W.O.P. – per App

Region. Man kann mit dem Smartphone spenden, wenn die „SWOP-Team-App“ genutzt wird, um sich auf einem online-Flohmarkt einen ...

Werbung