Werbung

Nachricht vom 29.08.2014    

Massenunfall – Polizei beklagt Raserei auf der A3

Acht beteiligte Fahrzeuge, eine schwer, aber zum Glück nicht lebensgefährlich und vier leichtverletzte Personen, sieben abzuschleppende, nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge und ein Gesamtschaden von geschätzt über 30.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalles, der sich am Donnerstag (28.8.) um 5.10 Uhr auf der A 3, Fahrtrichtung Köln, in der Gemarkung Linkenbach, zwischen den Anschlussstellen Dierdorf und Neuwied/Altenkirchen, ereignet hat.

Ein Schwerverletzter musste nach einem Massenunfall auf der A3 bei Linkenbach von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht werden. Symbolfoto: Kuriere

Linkenbach. Ein PKW Renault aus der Slowakei, besetzt mit drei Personen, kam an der genannten Stelle ins Schleudern, da - so schilderten es die Insassen - man einem kreuzenden Wild ausweichen musste. Das Fahrzeug landete mit so großer Wucht in der Mittelschutzplanke, dass diese erheblich verformt wurde und in die Gegenfahrbahn hinein ragte.

Drei dem Renault nachfolgende Fahrzeugführer erkannten die Unfallstelle und die auf der Fahrbahn liegenden Teile zu spät und fuhren noch auf das auf der Fahrbahn stehende Fahrzeug oder über die auf der Fahrbahn liegenden Teile.

Weitere vier Fahrzeuge fuhren auf der Gegenfahrbahn über die Leitplanken- und Fahrzeugteile, welche dorthin geschleudert wurden.

Die zwei linken Fahrstreifen mussten während der Bergungsarbeiten vorübergehend gesperrt werden. Der Schwerverletzte wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.



Der Kommentar der Polizei zu dem Serienunfall: „Die richtige Geschwindigkeit ist mitunter entscheidend!“

Ebenfalls am Donnerstag, in der Zeit zwischen 7 und 12 Uhr, führte die Verkehrsdirektion Koblenz eine Geschwindigkeitskontrolle auf der A 3, Fahrtrichtung Köln, in Höhe der Gemarkung Heiligenroth durch. Dort besteht eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 100 km/h zulässige Höchstgeschwindigkeit.

Im genannten Zeitraum wurden 437 Verstöße festgestellt, davon werden 294 mit einer Verwarnung und 143 mit einer Anzeige geahndet. Sechs Verkehrsteilnehmer müssen mit einem Fahrverbot rechnen, der Tagesschnellste fuhr mit 184 km/h statt der erlaubten 100 km/h.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Massenunfall – Polizei beklagt Raserei auf der A3

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Brände in Höhr-Grenzhausen und Bad Marienberg

Zimmerbrand in Mehrfamilienhaus
Höhr-Grenzhausen. Am Donnerstagnachmittag, dem 21. Oktober kam es in Höhr-Grenzhausen, Ferbachstraße, ...

Frauenstaatssekretär David Profit besucht Frauennotruf und Interventionsstelle

Westerburg. Außerdem nutzte der Staatssekretär die Gelegenheit, um nachträglich zum 30-jährigen Jubiläum des Frauennotrufs ...

Mehr Geld für 240 Maler und Lackierer im Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. Das teilt die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) Koblenz-Bad Kreuznach mit und rät den Beschäftigten ...

Der Igel goes Charity: Hachenburger Theaterstück im Altenzentrum Haus Helena

Hachenburg. Es piekst schon wieder, denn die nächste „Ischel-Aufführung“ steht an. Dieses Mal treten die „theatermacher“ ...

Workshops zur Aktionswoche Wiedereinstieg

Montabaur. Die für den 30. Oktober im Keramikmuseum geplante Abschlussmesse der „Frauen in Aktion“ muss aus organisatorischen ...

Grundschule in Tansania: Schon 250 Kinder bekommen dank Wäller Spenden Unterricht

Mogendorf. Arbeiten in Afrika statt Auszeit im Allgäu: Mit seinen fast 80 Lenzen fliegt der Mogendorfer Eberhard Ströder ...

Weitere Artikel


28.000 Liter Gülle auf der Straße gelandet

Fehl-Ritzhausen. Ein 23-jähriger Fahrer eines als landwirtschaftliche Zugmaschine zugelassenen LKW mit Sattelanhänger, einem ...

Warnhinweis der Polizei an Senioren

Hachenburg. Am 28. August gingen tagsüber mehrere Telefonanrufe von Senioren bei der Polizei-Inspektion Hachenburg ein. Die ...

Sommertour mit der MIT/DEHOGA im Westerwald

Montabaur. Im Rahmen der Sommertour informiert sich MdB Nick gemeinsam mit dem MIT-Landesvorsitzenden und Präsidenten der ...

Frontalzusammenstoß – ein Schwerverletzter

Rennerod-Emmerichenhain. Am Donnerstag, den 28. August gegen 18.35 Uhr befuhr ein 39 Jahre alter Fahrzeugführer aus der Verbandsgemeinde ...

Schnelligkeit wird teuer

Heiligenroth. Auf der Autobahn A 3 bei Montabaur in Fahrtrichtung Köln besteht eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 100 Stundenkilometer ...

Schritt für Schritt zurück ins Berufsleben

Montabaur. Experten nennen sie die „stille Reserve“: gut ausgebildete Frauen, die dem Arbeitsmarkt zurzeit nicht zur Verfügung ...

Werbung