Werbung

Nachricht vom 29.08.2014    

Frontalzusammenstoß – ein Schwerverletzter

AKTUALISIERT. Ein 39-Jähriger geriet am Donnerstagabend, 28. August, in der Ortslage Rennerod-Emmerichenhain aus ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr. Er prallte mit einem Sattelzug zusammen und musste schwer verletzt aus seinem Fahrzeug befreit werden.

Fotos: Feuerwehr VG Rennerod

Rennerod-Emmerichenhain. Am Donnerstag, den 28. August gegen 18.35 Uhr befuhr ein 39 Jahre alter Fahrzeugführer aus der Verbandsgemeinde Bad Marienberg mit seinem PKW Ford Fiesta die Hauptstraße / Bundesstraße B 54 in der Ortslage Rennerod-Emmerichenhain in Fahrtrichtung Limburg. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er in der Ortsmitte nach einem Fahrbahnteiler auf die Gegenfahrspur und stieß dort mit einer Sattelzugmaschine zusammen.

Der Fahrer wurde bei dem Zusammenprall schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt. Aufgrund seiner Verletzungen konnte er das Fahrzeug nicht selbstständig verlassen und wurde durch Rettungskräfte und Feuerwehr aus dem PKW befreit. Nach Stabilisierung wurde er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Die 45 Jahre alte Fahrerin des LKW aus Nordrhein-Westfalen blieb unverletzt.

Die Bundesstraße war für den Zeitraum der Bergung und Unfallaufnahme rund einer Stunde voll gesperrt. Es bestand eine örtliche Umleitung. Die Feuerwehr Rennerod war mit 37 Kräften im Einsatz.

Ergänzender Bericht der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Rennerod:
Die Feuerwehr wurde am Donnerstag gegen 18.40 Uhr mit dem Einsatzstichwort „Verkehrsunfall eingeklemmte Person“ in die Ortsmitte nach Emmerichenhain alarmiert. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte einen Frontalunfall zwischen einem PKW und LKW vor. Der Fahrer des PKW war entgegen erster Meldung nicht in seinem Fahrzeug eingeklemmt, befand sich jedoch schwerverletzt in diesem und wurde bereits durch den Rettungsdienst erstversorgt. Die Fahrerin des LKW wurde nicht verletzt.



Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst bei der Versorgung/ Befreiung des Patienten, stellte den Brandschutz sicher und fungierte als Zubringer für den Notarzt des Rettungshubschraubers der aufgrund von beengten Platzverhältnissen von der Einsatzstelle entfernt landen musste. Im Einsatzverlauf wurde die Feuerwehr Neustadt nachalarmiert und mit der Absicherung/ Verkehrslenkung beauftragt. Die B54 musste für circa eine Stunde zwischen der Abfahrt B255 und Abfahrt Niederroßbach gesperrt werden, der Verkehr wurde entsprechend umgeleitet. Im Einsatz waren: Feuerwehr Rennerod/ Neustadt mit insgesamt 37 Einsatzkräften unter der Leitung von Wehrleiter Heinz-Werner Schütz, Rettungsdienst DRK Rennerod, Christoph 25 (Siegen) und Abschleppdienst. FW-Pressedienst Rennerod



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Gesundheitsamt meldet 269 aktive Fälle

Die Kreisverwaltung Montabaur meldet am Mittwoch, dem 20. Oktober 41 neue Corona-Infektionen seit Montag. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, steigt auf 269.


Erweiterung des Outlet Centers Montabaur widerspricht Landesentwicklungsprogramm

Der geplante Ausbau des Fashion Outlet Center Montabaur bedroht massiv die Entwicklung benachbarter Innenstädte, kritisiert die Freie Wähler Fraktion in einer Pressemitteilung. Eine Anfrage an die Landesregierung diesbezüglich sei ebenfalls bereits gestellt.


SPD-Stellungnahme zum Kahlschlag am Rad- und Wanderweg zwischen Rennerod und Rehe

Folgende Stellungnahme zum Kahlschlag am Rad und Wanderweg in Rehe erreichte die Redaktion des WW-Kuriers. Diese geben wir im genauen Wortlaut im Folgenden so wieder.


Kultur, Artikel vom 20.10.2021

Die freundlichen Herren kommen nach Hachenburg

Die freundlichen Herren kommen nach Hachenburg

Bei „die freundlichen herren“ handelt es sich um eine Böhse Onkelz Coverband aus dem Raum Mendig. Gegründet im Jahr 2005 feierten die freundlichen Herren (dfh) im Jahr 2006 ihr Bühnen-Debüt. Am 6. November, Beginn 21.30 Uhr, kommen sie nach Hachenburg in Pits Kneipe.


Region, Artikel vom 19.10.2021

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Ein kräftiges Tief braut sich bei den Britischen Inseln zusammen. Die Wetterexperten tauften es auf den Namen Hendrik. Das Tief verstärkt sich bis Donnerstag und bildet ein kleines Teiltief mit dem Namen Ignatz. Dieses Sturmtief zieht in der Nacht zum Donnerstag (21. Oktober) und am frühen Morgen über den Westerwald hinweg.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona im Westerwaldkreis: Gesundheitsamt meldet 269 aktive Fälle

Montabaur. Die meisten aktiven Fälle verzeichnet weiterhin die Verbandsgemeinde Bad Marienberg mit 63 aktiven Fälle, gefolgt ...

Kleiner Wäller Wolfensteine: Wanderfreude für die ganze Familie

Bad Marienberg. Wer auf gut beschilderten Strecken den Westerwald erwandern will, dem begegnen oftmals die Wäller Touren. ...

Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks: 24 Landessiege gehen in den Kammerbezirk Koblenz

Koblenz. 24 Teilnehmer schafften es in ihren Gewerken auf Platz eins, neun Teilnehmer belegten Platz zwei und einmal gab ...

Verschiebung der Müllabfuhr wegen „Allerheiligen“

Moschheim. Das bedeutet: Die Entleerung findet anstatt montags erst dienstags, anstatt dienstags erst mittwochs, anstatt ...

Exkursion zur Tutanchamun-Ausstellung

Westerburg. Die Ausstellung gewährt einen einzigartigen Einblick in die Archäologie des Alten Ägyptens und präsentiert die ...

Den letzten Gottesdienst in der Lutherkirche feiern

Montabaur. In Montabaur endet eine Ära: Am 31. Oktober werden die Glocken der Evangelischen Lutherkirche das letzte Mal zum ...

Weitere Artikel


Massenunfall – Polizei beklagt Raserei auf der A3

Linkenbach. Ein PKW Renault aus der Slowakei, besetzt mit drei Personen, kam an der genannten Stelle ins Schleudern, da - ...

28.000 Liter Gülle auf der Straße gelandet

Fehl-Ritzhausen. Ein 23-jähriger Fahrer eines als landwirtschaftliche Zugmaschine zugelassenen LKW mit Sattelanhänger, einem ...

Warnhinweis der Polizei an Senioren

Hachenburg. Am 28. August gingen tagsüber mehrere Telefonanrufe von Senioren bei der Polizei-Inspektion Hachenburg ein. Die ...

Schnelligkeit wird teuer

Heiligenroth. Auf der Autobahn A 3 bei Montabaur in Fahrtrichtung Köln besteht eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 100 Stundenkilometer ...

Schritt für Schritt zurück ins Berufsleben

Montabaur. Experten nennen sie die „stille Reserve“: gut ausgebildete Frauen, die dem Arbeitsmarkt zurzeit nicht zur Verfügung ...

Mainzer A-Junioren Bundesligateam in Nentershausen

Nentershausen. Zwischen den beiden A-Jugend-Bundesligaspielen gegen den SC Freiburg und den FC Bayern München testet Ex-Bundesligaprofi ...

Werbung