Werbung

Nachricht vom 18.08.2014    

Wahlkreiserde für den Reichstag

Mit ihrer ersten Besuchergruppe traten auch zwei Eimer gesammelte Erde aus dem Wahlkreis 205 Montabaur die Reise in die Hauptstadt an. Die neuen Abgeordneten sind eingeladen, sich an der im Jahr 2000 eröffneten Kunstinstallation „Der Bevölkerung“ von Hans Haacke, die als letztes der Kunst-am-Bau-Projekte für das Reichstagsgebäude eingebracht wurde, zu beteiligen.

Gabi Weber
Fotos: privat

Hachenburg. Da ließ sich die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Gabi Weber nicht zwei Mal bitten und hat zwei Eimer Erde im Wahlkreis eingesammelt um sie dieser Installation beizufügen. „Da sich die vorherigen Abgeordneten Rudolf Scharping und Joachim Hörster nicht an diesem Projekt beteiligt haben, kommt somit erstmals Erde aus dem Westerwald und dem Rhein-Lahn-Kreis nach Berlin und wird Teil des Kunstwerks“, erläuterte MdB Gabi Weber anlässlich des Termins im Innenhof des Reichstagsgebäudes, in dem die Installation steht. „Ich freue mich, dass meine Besuchergruppe aus Jusos, der Gleichstellungsbeauftragten von Westerwaldkreis und Verbandsgemeinden sowie den Frauen des Westerburger Beginenhofs mir die Erde mitgebracht, und mich bei dieser Aktion in den Reichstag begleitet hat“, meinte die SPD-Abgeordnete weiter. „Zukünftig schaue ich immer mal wieder beim Kunstwerk vorbei und warte gespannt, welche Samen sich in der Erde befinden und was auf dem kleinen Fleckchen Heimat im Berliner Reichstag wächst“, sagte Gabi Weber abschließend.

Auf Einladung des Kunstbeirates des Deutschen Bundestages hatte der Künstler Hans Haacke für den nördlichen Innenhof einen Entwurf entwickelt, der vorsah, in diesem Innenhof eine große, von Holzbohlen eingefasste Fläche anzulegen. Die Abgeordneten wurden eingeladen, auf dieser Fläche Erde aus ihren Wahlkreisen auszustreuen. Der Künstler schlug vor, in der Mitte des gärtnerisch nicht betreuten, frei wuchernden Biotops die Inschrift „DER BEVÖLKERUNG“ in Neonlichtbuchstaben leuchten zu lassen, diese geformt in derselben von Peter Behrens entworfenen Schrifttype wie die Buchstaben der zentralen Giebelinschrift „DEM DEUTSCHEN VOLKE“ aus dem Jahre 1916.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Wahlkreiserde für den Reichstag

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


31 Corona-Fälle im Westerwaldkreis über das Wochenende

Am 19. Oktober meldet der Westerwaldkreis 695 (+31) bestätigte Corona-Fälle im Kreis. Der aktuelle Inzidenzwert liegt gemäß Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz bei 28. Damit liegt der Westerwaldkreis in der Warnstufe „gelb".


Region, Artikel vom 19.10.2020

Autos in Höhr-Grenzhausen verkratzt

Autos in Höhr-Grenzhausen verkratzt

Zwei Fahrzeughalter erschienen persönlich auf der Polizeiwache Höhr-Grenzhausen, um Sachbeschädigungen an ihren Autos anzuzeigen. In beiden Fällen wies der PKW tiefe Kratzer auf, die nachts verursacht wurden. Die Polizei bittet um Zeugenaussagen, Telefon: 02624-9402-0.


Politik, Artikel vom 19.10.2020

Standortfaktor ICE-Bahnhof Montabaur

Standortfaktor ICE-Bahnhof Montabaur

Im neuen Jahresfahrplan von DB Fernverkehr, gültig ab dem 13. Dezember 2020, bleiben sowohl die Anzahl der Zughalte als auch die zeitliche Verteilung weitgehend auf dem bekannten Niveau. Es werden also weiterhin über 200 wöchentlichen ICE- Fahrten in Montabaur verkehren. Das ist das erfreuliche Ergebnis des jährlich stattfindenden Fahrplangespräches zu dem Vertreter des Angebotsmanagements der DB Fernverkehr AG, des Westerwaldkreises sowie der Verbandsgemeinde und der Stadt Montabaur zusammenkommen.


Von entspannten Songs bis hin zu heißen Rockrhythmen

Ein besonderes Doppelkonzert – live und Open Air – hat rund 200 Zuhörer im Stöffel-Park bestens unterhalten. Die Witterung ist herbstlich, aber gut. Zum Aufwärmen gibt‘s Glühwein, warmes Essen (auch vegetarisches) und später noch deftige Rockklänge. Zwei Frauen vom Stöffel-Park-Team und zwei FSJler des Kulturbüros stehen an der Kasse bereit. Denn es darf schon aus Sicherheitsgründen wegen Corona keiner rein, ohne seine persönlichen Kontaktdaten mitgeteilt zu haben.


Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

"Teile der Kroppacher Schweiz müssen durchlöchert sein wie ein Schweizer Käse" ist das Ergebnis unserer Recherche zum ehemaligen Bergbau im Tal der Nister bei Helmeroth. Inspiriert durch ein in die Jahre gekommenes Hinweisschild mit der Bezeichnung „Stollenweg“, das wir kurz vor dem Ortseingang des Ortsteiles Langenbach bei Bruchertseifen entdeckt haben, holten wir uns Erkundigungen zu diesem alten und in Vergessenheit geratenen Wanderweg ein. Herausgekommen ist eine etwa 7,5 Kilometer lange Rundwanderung, die mehr als wanderswert ist und uns auf die Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz führt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Veränderte Besuchsregelung im St. Vincenz-Krankenhaus

Limburg. Konkret bedeutet dies:

• Innerhalb der ersten sechs Tage des Aufenthaltes dürfen stationäre Patienten maximal ...

Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

Helmeroth/Bruchertseifen. Wir starten unsere Rundwanderung am Dorfgemeinschaftshaus in Helmeroth, einer kleinen Gemeinde ...

31 Corona-Fälle im Westerwaldkreis über das Wochenende

Kath. Kita St. Gangolf in Meudt
Ein Erzieher/in wurde positiv auf Corona getestet. Deswegen befindet sich die "Vogelnestgruppe" ...

Autos in Höhr-Grenzhausen verkratzt

Höhr-Grenzhausen. Der erste Kraftfahrzeughalter und Geschädigte hatte seinen PKW (VW Golf; Farbe: Schwarz) vor dem Haus in ...

Bahn-Signale an Bahnübergang beschädigt und geflüchtet

Fehl-Ritzhausen. Am Samstag, den 17. Oktober 2020, wurde ein frischer Unfallschaden an einem Lichtsignal sowie einem Andreaskreuz ...

Interaktive Herbstwanderung auf dem Dürrholzer Naturerlebnispfad

Dürrholz. Der Pfad bietet Durchblicke durch laubenartige Blättertunnel, Einblicke in Naturelemente und Ausblicke auf die ...

Weitere Artikel


Hering und Wehner wollen konkurrenzfähige Landwirtschaft

Region. Der Fraktionsvorsitzende der SPD Hendrik Hering und der agrarpolitische Sprecher der SPD Thorsten Wehner informierten ...

Aktion „Wäller Kinder lernen schneller“

Montabaur. „Wäller Kinder lernen schneller“ heißt ein Aktionsprogramm des Westerwaldkreises, mit dem eine intensivere und ...

Sommerfest in der Schorrberg-Hütte

Bad Marienberg. Das Ehepaar Roth führte die Gruppe vom Schorrberg durch die Bacher Lay zurück zur Ski-Hütte. Hier standen ...

Buchvorstellung „Der große Krieg“ in Westerburg

Westerburg. Es ist doch schon erstaunlich: Der Beginn des Ersten Weltkriegs liegt jetzt 100 Jahre zurück. Er fegte die alte ...

Karten für Hachenburger Kultur-Zeit erhältlich

Hachenburg. Los geht es am Samstag, 27. September mit Moritz Netenjakob, der mit seinen satirischen Texten bereits seit 20 ...

Westerwaldkreis beim Bruttoinlandsprodukt spitze

Montabaur. Auf dieses Spitzentrio entfielen zusammen rund 19 Prozent der Wirtschaftsleistung des Landes Rheinland-Pfalz. ...

Werbung