Werbung

Nachricht vom 09.08.2014    

Fledermäuse im Visier

Naturschutzbund (NABU) lädt zur 18. Europäischen Fledermausnacht ein. Bitte zu den Veranstaltungen immer mitbringen: Taschenlampe und warme Kleidung. Die Angebote sind – außer in Daaden - kostenfrei, Spenden werden dankend entgegengenommen. Die verschiedenen Regionalstellen stellen ihre Aktionen vor.

Mausohr. Fotos: NABU

Montabaur. In mittlerweile über 30 Ländern findet traditionell im August die Europäische Fledermausnacht (European Bat-Night) statt, in Deutschland wird diese vom NABU organisiert. Die Europäische Fledermausnacht bietet allen Interessierten die Möglichkeit, die nächtlichen Himmelsstürmer genauer kennen zu lernen und aus nächster Nähe zu beobachten. Vom 15. bis zum 30. August veranstalten mehrere NABU-Gruppen aus der Region spannende Vorträge und nächtliche Exkursionen mit Taschenlampe und Ultraschalldetektor ins Reich der Fledermäuse.

Die NABU-Regionalstelle Rhein-Westerwald und die zugehörigen Ortsgruppen laden alle interessierten Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen herzlich zu ihren diesjährigen Veranstaltungen ein:
Freitag, 15. August, 20 bis 22:30 Uhr: Veranstalter: NABU Guckheim. Nach einem Einführungs-Vortrag über die faszinierende Welt der Fledermäuse wird im Naturschutzgebiet „Hasenwies“ versucht, jagende Fledermäuse mit Ultraschalldetektoren zu orten und zu beobachten. Treffpunkt: 56459 Guckheim, Bürgerhaus, Hauptstraße 24.

Leitung: Dipl.-Biol. Philipp Schiefenhövel (Naturschutzreferent Masgeik-Stiftung). Zielgruppe: Kinder, Jugendliche und Familien. Info: 06435-921738, 0152-56129677, NABU.Guckheim@NABU-RLP.de.

Freitag, 22. August, 19 Uhr: Veranstalter: NABU Rennerod und Umgebung. Eine kindgerechte Einführung in das Leben der heimischen „kleinen Vampire“ durch Ursula Schäfer, einer Expertin aus Herborn, mit anschließender Suche nach den geheimnisvollen nächtlichen Fluggesellen mithilfe eines Fledermausdetektors. Treffpunkt: 56477 Rehe, Rathaus.

Leitung: Peter Klein und Fledermausexpertin Ursula Schäfer. Zielgruppe: Kinder, Jugendliche und deren Eltern. Info: 02664-350, NABU.Rennerod@NABU-RLP.de.

Samstag, 23. August, 19:30 bis 22:30 Uhr: Veranstalter: NABU Hundsangen und NABU Kroppacher Schweiz. Wie orientieren sich Fledermäuse bei völliger Dunkelheit? Saugen Fledermäuse Blut? Diese und viele weitere Fragen werden teils auch spielerisch beantwortet. Die Veranstaltung findet auch bei schlechtem Wetter statt. Treffpunkt: 56244 Steinen, Hofgut Schönerlen 2 (Campingpark), Treffpunkt ist ab Dorfgemeinschaftshaus Steinen ausgeschildert.

Leitung: Marcel Weidenfeller und Katharina Kindgen. Zielgruppe: Kinder und Jugendliche. Bitte mitbringen: falls vorhanden, kleine Sitzunterlage, zum Beispiel Kissen oder ähnliches sowie Taschenlampe. Info: 0151-23427592, NABU.Kroppacher-Schweiz@NABU-RLP.de, www.NABU-Hundsangen.de.



Freitag, 29. August, 20 bis 22 Uhr: Veranstalter: NABU Montabaur und Kreisjugendpflege Montabaur. In unserer Umgebung leben Tiere, die vielen von uns Angst machen: Fledermäuse. Aber was stimmt – dass sie Blut trinken oder 1.000 Mücken in einer Nacht fressen? Mit ein wenig Glück können die Geschöpfe der Nacht bei ihrem nächtlichen Treiben beobachtet werden. Treffpunkt: 56412 Holler, NABU-Naturschutzzentrum Westerwald, Alte Schule/Hauptstraße 5.

Leitung: Bernhard Kloft und Hermann Holl. Zielgruppe: Kinder und Familien. Bitte mitbringen: Taschenlampe und Gummistiefel. Info: 02602-90741, NABU.Montabaur@NABU-RLP.de.

Samstag, 20 September, 19 Uhr: Veranstalter: NABU Daaden.
Die Teilnehmer beobachten die nächtlichen Flugakrobaten unter Einsatz von Ultraschalldetektoren. Es werden auch Netzfänge am Stollenmundloch durchgeführt! Vom Treffpunkt aus etwa eine halbe Stunde Fußweg zu den Abraumhalden des „Füssebergs“. Treffpunkt: 57567 Biersdorf, Parkplatz beim Autohaus Bohn, Betzdorfer Straße (Ortsende).

Zielgruppe: alle Interessierten. Teilnahmebeitrag: 2 Euro Erwachsene, 1 Euro Kinder. Bitte mitbringen: festes Schuhwerk, Taschenlampe und gegebenenfalls Verpflegung. Info: NABU.Daaden@NABU-RLP.de.

Samstag, 30. August, 20 bis 22:30 Uhr: Veranstalter: NABU Koblenz und Umgebung. Gemeinsam suchen und beobachten die Teilnehmer die Flugkünstler der Nacht in den Rheinanlagen. Treffpunkt: 56068 Koblenz, Café Rheinanlagen, Kaiserin-Augusta-Anlagen 20.

Leitung: Dipl.-Biol. Volker Hartmann. Zielgruppe: Kinder ab 6 Jahren, Familien, Einzelpersonen. Bitte mitbringen: festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, Taschenlampe. Info: www.NABU-Koblenz-Umgebung.de.

Alle bundesweiten Termine zur Batnight, Tipps zu Fledermausbeobachtung und -schutz, sowie weitere Informationen finden Sie unter www.batnight.de. Weitere Veranstaltungen der NABU-Gruppen aus der Region finden Sie unter www.nabu-rhein-westerwald.de.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Fledermäuse im Visier

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Vereine


Sommerkarneval: KARNEfestiVAL und närrischer Sonntag in Montabaur

Montabaur. Nach zweimaliger coronabedingter Verschiebung findet das große Festwochenende am 25. und 26. Juni auf der Eichwiese ...

Erneute Absage des Schlittenhunderennens in Liebenscheid

Liebenscheid. Nach dem Rennen ist vor dem Rennen und große Ereignisse werfen bekanntlich ihre Schatten voraus. Das war eigentlich ...

Vereine im Westerwaldkreis bekommen Spenden der Naspa Stiftung

Westerwaldkreis. Im Westerwaldkreis erhalten bei der aktuellen Förderrunde 21 Vereine und Initiativen finanzielle Unterstützung ...

Orientalischer Tanz und Tanzfitness beim TuS Hachenburg

Hachenburg. Die Stunde “Orientalischer Tanz“ beginnt um 18.30 Uhr und richtet sich an alle interessierten Frauen und Mädchen ...

evm unterstützt Karnevalsvereine

Region. Auch im Jahr 2022 kann die Session in vielen Gemeinden der Region wieder nicht wie gewohnt stattfinden. “Trotzdem ...

Freudige Überraschung zum Jahreswechsel

Krümmel. Großen Grund zur Freude gab es bei der Feuerwehr in Krümmel beim letzten Übungsdienst im Jahr 2021. Die beiden Geschäftsführer ...

Weitere Artikel


Verkehrsrowdys im Bereich Westerburg

Verkehrsunfall mit Personenschaden
Höhn. Am Samstag, 9. August, gegen 13 Uhr, befuhr ein 30-jähriger PKW-Fahrer die B 255, ...

Viel Abwechslung für Montabaurer Polizei

Frisiertes Mofa
Hundsangen. Im Rahmen einer Radarkontrolle am 7. August, gegen 11.35 Uhr, wurde ein Motorroller gemessen. ...

Tod im Polizeieinsatz

Es ist die Zeit, als der 1200er Käfer mit 30 PS zur Standardmotorisierung der Polizei - damals noch Gendarmerie genannt - ...

„Alles muss Rausch“ - Kabarett Sauvignon

Bendorf. Mit dem neuen Programm Kabarett Sauvignon unternimmt Thomas C. Breuer eine Fahrt ins Blaue zwischen Vollernter und ...

Lemke besucht Innovationsstadt Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Die Landesregierung möchte die Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft weiter voranbringen. Hierbei ...

Buch zu gewinnen

Region. Die Erinnerungen sind interessant für diejenigen, die diese Zeit miterlebt haben, und ihre Kinder und Enkel, die ...

Werbung