Werbung

Nachricht vom 24.07.2014    

Spendenrekord für Brot für die Welt

Steigende Spenden- und Kollektenergebnisse der Evangelischen Kirchen in Hessen und Nassau für Brot für die Welt. Auch im Dekanat Selters wieder sehr gutes Ergebnis.

Symbolfoto: Brot für die Welt

Selters. Die evangelischen Christen im Dekanat Selters haben sich erneut als äußerst großzügig erwiesen. Sie legten im letzten Jahr die schöne Summe von insgesamt 18.810,21 Euro für Brot für die Welt in die Kollektenkassen ihrer Gemeinden. Allein durch die Heiligabend-Kollekten kamen im letzten Jahr stolze 16.544,89 Euro zusammen. Bei der Erntedankkollekte gab es 2.265,32 Euro für Brot für die Welt.

Auf dem Gebiet der Landeskirche sind im letzten Jahr insgesamt 4.023.746 Euro an Spenden und Kollekten für Brot für die Welt eingegangen. Mit dieser Summe konnte das Ergebnis von 2012, das bei 3.552.582 Euro lag, um fast eine halbe Million übertroffen werden.

„Von diesem Mehrbetrag können in Übersee einige Projekte mehr für die nächsten drei Jahre finanziert werden“, freut sich die Beauftragte von Brot für die Welt für die Evangelischen Kirchen in Hessen-Nassau und von Kurhessen-Waldeck, Dr. Ute Ingeborg Greifenstein. „Vielen Dank an alle Menschen, die sich für Brot für die Welt stark machen. Ihnen, die in den Kirchengemeinden dafür sorgen, dass unsere fernen Nächsten nicht in Vergessenheit geraten, ist dieses schöne Ergebnis zu verdanken.“

Auch bundesweit gibt es erfreuliches zu melden. Die Spendensumme im letzten Jahr betrug 55,7 Millionen Euro und konnte gegenüber dem Vorjahr um rund 600.000 Euro gesteigert werden. Für Werbung und allgemeine Öffentlichkeitsarbeit wurden 2,4 Prozent und für Verwaltungsaufgaben 2,9 Prozent eingesetzt. Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) bewertet die Werbe- und Verwaltungsausgaben an den Gesamtausgaben als niedrig und stuft Brot für die Welt als spendenwürdig ein.



Im Zentrum der Projektarbeit von Brot für die Welt stehen neben dem Kampf gegen Hunger, Armut und Ungerechtigkeit, die Förderung von Bildung und Gesundheit sowie der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen.

Brot für die Welt setzt sich auch für eine international abgestimmte Agrar- und Handelspolitik ein. Dazu gehört, dass bäuerliche Familienbetriebe, die den Großteil der Nahrungsmittel weltweit produzieren, endlich die nötige Anerkennung und Unterstützung bekommen. Sie brauchen gesicherten Zugang zu Land, Wasser, Saatgut, Dünger und Krediten genauso wie bessere Möglichkeiten zur Lagerung und Vermarktung ihrer Produkte. Über das Jahr fördert Brot für die Welt mehr als 2.000 Projekte mit einer durchschnittlichen Laufzeit von drei Jahren.

Spenden für Brot für die Welt nimmt jede Evangelische Kirchengemeinde sowie die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, Paulusplatz 1, 64285 Darmstadt, unter IBAN DE27 5206 0410 0004 1000 00 BIC GENODEF1EK1, Stichwort: Brot für die Welt entgegen.




Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Kommentare zu: Spendenrekord für Brot für die Welt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Zeugen gesucht: Unfallfluchten in Dernbach und Selters

Parkende Auto angerempelt und weitergefahren: Mit Unfallfluchten dieser Art musste sich die Polizei an diesem Wochenende schon mehrmals im Kreis Westerwald beschäftigen. Für Vorfälle in Dernbach und Selters werden nun Zeugen gesucht.


Jahreshauptversammlung der Schiedsrichtervereinigung Fußballkreis Westerwald-Sieg

Rund 90 Schiedsrichter konnte Schiedsrichterobmann (KSO) Detlef Schütz zur Jahreshauptversammlung der Schiedsrichtervereinigung Fußballkreis Westerwald-Sieg in der Grillhütte in Norken begrüßen. Auch der Vorstand des Fußballkreises war mit einer Abordnung zugegen.


Evangelische Kirchengemeinden schicken Helfer, Geld und Gebete

Nach den verheerenden Unwettern in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, bei denen mindestens 160 Menschen gestorben sind und Hunderte noch vermisst werden, ist die Betroffenheit auch im Westerwald groß. Auch die Kirchengemeinden des Evangelisches Dekanat Westerwald wollen sich mit Helfern, Spenden und Gebeten engagieren.


"Impulse Digital"-Gespräch: "Flutwelle an der Ahr – Lehren für den Westerwald?"

In ihrer digitalen Veranstaltungsreihe "Impulse" greift die CDU-Kreistagsfraktion eine aktuelle Thematik auf: "Hochwasserkatastrophe - was lernen wir daraus für den Westerwald?" Mit Vertretern von Katastrophenschutz, Behörden und Rettungsdienst soll am Mittwoch, 28. Juli, ab 19 Uhr in einer Videokonferenz erörtert werden, ob man aus den Ereignissen Konsequenzen für unsere Region ziehen kann.


Nicole nörgelt… über die Extrawurst zur Spritze

GLOSSE | Na? Sind Sie schon geimpft? Jaja, ich weiß, Sie können das Thema nicht mehr hören. Geht mir ja eigentlich auch so. Aber dann kommt man doch wieder nicht daran vorbei. Vor allem, wenn man liest, welche Kreativität Gesundheitsämter und Ärzte mittlerweile an den Tag legen, um Impfmuffel doch noch an die Nadel zu kriegen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Landesfeuerwehrverband ruft zu Spenden auf

Koblenz/Region. Ein Kamerad habe sein Haus verloren, während er selbst anderen im Einsatz geholfen habe. Ebenso droht ein ...

Metzgerei Fries in Eitelborn: Traditionelles Handwerk seit über 100 Jahren

Eitelborn. Qualität spricht sich auch herum, so ist erklärbar, dass die Metzgerei Fries auch Kunden aus der weiteren Umgebung ...

Westerwaldverein Bad Marienberg säubert die Wacholderheide und geht wandern

Bad Marienberg. Vorerst hatten die Helfer viel zu tun: So wurde das Gras um die Wacholderstöcke entfernt und die innerhalb ...

Nicole nörgelt… über die Extrawurst zur Spritze

In Berlin zum Beispiel gibt’s Walk-In-Impfungen bei Ikea, wenn man schon samstags da ist, um Teelichte zu kaufen und Hotdogs ...

"Impulse Digital"-Gespräch: "Flutwelle an der Ahr – Lehren für den Westerwald?"

Westerwaldkreis. Dabei soll im Mittelpunkt stehen, ob es aus den Hilfsmaßnahmen bereits Erkenntnisse gibt, wie man eine Region ...

Evangelische Kirchengemeinden schicken Helfer, Geld und Gebete

Westerwald. Nun zeigt sich langsam auch das ganze Ausmaß der Zerstörung. Spontan haben sich viele Einzelpersonen aus dem ...

Weitere Artikel


5. ADAC Mittelrhein-Classic geht durch Westerwald

Region. Mehr Teilnehmer, eine noch schönere Strecke und viele tolle Raritäten der Automobilgeschichte sollen an diesem Tag ...

Rente ist Alterslohn für Lebensleistung

Montabaur. Unter der Fragestellung:"Leben die Rentner auf Kosten der jungen Generation?" hatte die Senioren-Union Westerwald ...

Gutes tun ohne Ende – mit Engagement vor Ort

Region. Engagement braucht Anerkennung – und handfeste Unterstützung. Mehr als 14 Millionen Euro hat die Naspa Stiftung „Initiative ...

Nauroth bietet Westernwald Country Festival

Nauroth. Am Freitagabend ist die Band „Tumbleweed Country Union“ im Festzelt am Start. Am Samstag werden die europaweit erfolgreichen ...

Überholmanöver endete tödlich

Höhr-Grenzhausen. Der junge Mann aus dem Westerwaldkreis war kurz nach 17 Uhr am Dienstag, den 22. Juli in Richtung Hillscheid ...

Beachcup Hachenburg - Anmeldung noch möglich

Hachenburg. Auf zwei feinsandigen Beachvolleyball-Plätzen startet am Samstag, den 26. Juli, 10 Uhr, im Hachenburger Löwenbad ...

Werbung