Werbung

Nachricht vom 23.07.2014    

Fingerhut Haus und Fly and Help bauen Grundschule in Tansania

Fertighausbau-Spezialist und Reiner Meutsch Stiftung ebnen Weg in Tansania für bessere Bildungsentwicklung und höhere Lebensqualität. 180 Kinder in einem Raum – desolate Zustände. Humanitäre Unterstützung über die Grenzen hinaus.

Nyambiti Grundschule Tansania. Fotos: Welthungerhilfe.

Neunkhausen. Bildung öffnet Türen und ist der Schlüssel zu einer besseren Zukunft – in Entwicklungsländern wie Tansania fehlt es jedoch an finanziellen Mitteln, um aus eigener Kraft Schulen aufzubauen und Wissen zu fördern. Gemeinsam mit der Reiner Meutsch Stiftung „Fly and Help“ unterstützt das Westerwälder Unternehmen Fingerhut Haus den Bau einer Schule in Tansania. So erhalten die Menschen vor Ort eine echte Perspektive: die Chance auf Bildung, Einkommen und ein eigenständiges Leben.

Bereits in der frühkindlichen Phase wird ein entscheidender Grundstein für spätere Bildungsentwicklung gelegt. Weltweit leiden zahlreiche Kinder unter fünf Jahren an Entwicklungsstörungen und besuchen weder eine Schule noch einen Kindergarten. Insbesondere in afrikanischen Ländern mangelt es an Einrichtungen und Finanzmitteln für die frühkindliche und nachfolgende Förderung.


Auch die Nyambiti Grundschule, im Nordwesten Tansanias, an der 1.450 Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren unterrichtet werden, verfügt nicht über ausreichende Räumlichkeiten und die Lernbedingungen sind desolat. In acht Klassenzimmern, die zum größten Teil baufällig sind, befinden sich bis zu 180 Jungen und Mädchen pro Raum. Die in Tansania staatlich gewünschte Obergrenze liegt jedoch bei 45 Kindern pro Klassenzimmer.

Auch die einfache Grundausstattung wie ausreichend Toiletten und angemessene Wasser- oder Stromversorgung ist labil. Hierzu bringen die Kinder teilweise Wasserkanister von zu Hause mit, die sie kilometerweit zu Fuß in die Schule tragen. Auch Schulutensilien und -bänke reichen nicht aus – zahlreiche Schüler verfolgen den Unterricht vom Fußboden aus. Diese Umstände schlagen sich nieder: Von allen 85 Grundschulen im Distrikt schneiden die Kinder der Nyambiti Schule bei den Prüfungen immer mit am schlechtesten ab.



Da der Hilfsbedarf immens ist und die staatlichen Strukturen nicht ausreichen, hat sich vor Ort ein Schulkomitee aus Lehrern und Eltern zur Errichtung von zwei Klassenzimmern gebildet. Jedoch sind auch hier die monetären Möglichkeiten begrenzt, so dass alle geplanten Arbeiten auf halber Strecke zum Erliegen kamen.

Um der Nyambiti Grundschule eine Perspektive zu geben, ermöglichen Fly and Help und Fingerhut Haus mit finanzieller Unterstützung die Fertigstellung des Baus. Projektpartner vor Ort ist die Welthungerhilfe. Zunächst werden vier neue Klassenräume errichtet und die zwei bereits begonnenen Klassenzimmer fertiggestellt. Zudem tragen 180 Schulbänke und Stühle dafür Sorge, dass künftig kein Kind mehr den Unterricht vom Boden aus verfolgen muss.
„Wir möchten in die Bildungsentwicklung von Tansania investieren, damit die Menschen dort, wo sich ihre Wurzeln befinden, eine Lebensgrundlage und Zukunftschancen erhalten. Denn Bildung ist die Basis für die Veränderung der gesellschaftlichen, politischen und sozialen Strukturen. Afrika wandelt sich und positive Entwicklungen verändern das Bild und die Stimme dieser Weltregion im internationalen Gefüge“, erklärt Holger Linke, geschäftsführender Gesellschafter bei Fingerhut Haus.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Fingerhut Haus und Fly and Help bauen Grundschule in Tansania

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Mit Optimismus nach vorne: IHK im Westerwald und Rhein-Lahn-Kreis gut aufgestellt

Montabaur/Region. Die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz hat sich konstituiert. Somit steht fest, ...

Hendrik Majewski wird neuer Geschäftsführer der Netzgesellschaft

Koblenz. Hoffknecht scheidet nach sieben Jahren auf eigenen Wunsch zum 1. Februar 2022 aus und übernimmt als Geschäftsführer ...

Windarmes Jahr sorgt für geringere Stromerträge

Westerwaldkreis. Das zurückliegende Jahr war außergewöhnlich windarm. Das macht sich auch in der Bilanz der Energieversorgung ...

Bevorstehender Streik bei der Naspa

Westerwaldkreis. Die Finanzcenter der Naspa werden wegen des Streiks entweder gar nicht oder nicht zu den gewohnten Zeiten ...

Neuer Vorstand der Wirtschaftsjunioren Westerwald-Lahn

Montabaur. Die Wirtschaftsjunioren Westerwald-Lahn sind Teil der Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD). Die WJD sind der ...

Unnau im Wandel der Zeit - Bäckerei Schürg schließt Ende Januar

Unnau. Im Laufe der vergangenen 70 Jahre hat sich das, wie anderorts ebenfalls, dramatisch verändert. Mit der Schließung ...

Weitere Artikel


Beachcup Hachenburg - Anmeldung noch möglich

Hachenburg. Auf zwei feinsandigen Beachvolleyball-Plätzen startet am Samstag, den 26. Juli, 10 Uhr, im Hachenburger Löwenbad ...

Überholmanöver endete tödlich

Höhr-Grenzhausen. Der junge Mann aus dem Westerwaldkreis war kurz nach 17 Uhr am Dienstag, den 22. Juli in Richtung Hillscheid ...

Nauroth bietet Westernwald Country Festival

Nauroth. Am Freitagabend ist die Band „Tumbleweed Country Union“ im Festzelt am Start. Am Samstag werden die europaweit erfolgreichen ...

NABU-Hochbeete in KiTas sorgen für gesunde Ernährung

Höhn. Mit zahlreichen praktischen Beispielen zum Gärtnern mit Kindern an Hochbeeten, Tipps zum Pflanzen, Pflegen und Ernten ...

Auch Urlauber haben Rechte

Region. Nicht immer ist am Urlaubsort alles so wie gebucht: Vielleicht hat das Hotel nicht wie angegeben eine ruhige Lage, ...

Großes Sommerfest im Haus Helena in Hachenburg

Hachenburg. Traditionell begann um 11.30 Uhr die Feier mit der heiligen Messe in der hauseigenen Kappelle, da aufgrund des ...

Werbung