Werbung

Nachricht vom 16.06.2014    

ADG Business School informiert über Studienangebot in Region

Über ihre berufsbegleitenden und branchenfokussierten Bachelor- und Masterstudiengänge informiert die ADG Business School am Freitag, 27. Juni, von 19 bis 21 Uhr auf Schloss Montabaur. Interessierte (angehende) Abiturienten, Realschüler und Berufserfahrene sowie Unternehmen aus der Region erfahren an dem Abend Wissenswertes zum Studium, zur ADG Business School und der Steinbeis-Hochschule Berlin, Deutschlands größter Privatuniversität.

Montabaur. Bereits seit 2011 bietet die ADG Business School mit dem Studienstandort auf Schloss Montabaur berufsbegleitende und duale Bachelor- und Masterstudiengänge für die Region an. Damit unterstützt die Hochschule Unternehmen in Zeiten des demografischen Wandels und des damit einhergehenden Führungskräftemangels dabei, Talente, Fach- und Führungskräfte in der Region zu finden, sie zu binden und auf höchstem qualitativem Niveau zu qualifizieren – vom Schulabgänger bis zur berufserfahrenen Fach- und Führungskraft. Dies findet großen Zuspruch auf Seiten der regionalen Wirtschaft – zahlreiche Unternehmen nutzen das Studienangebot bereits.

Für Studierende ist besonders attraktiv, dass sie einen staatlich anerkannten und über die FIBAA (Foundation for International Business Administration Accreditation) akkreditierten Abschluss an der Steinbeis-Hochschule Berlin erhalten. Über die gesamte Studiendauer hinweg wenden die Studierenden das neu erlernte Wissen unmittelbar auf ihre betriebliche Praxis an – so wird Theorie und Praxis, Wissen und Anwendung sowie persönliche Karriere und unternehmerischer Erfolg systematisch miteinander verbunden.

Dazu gehört auch eine Projektarbeit, die jeder Studierende während des Studiums erstellt. In dieser arbeiten die Studierenden an unternehmensrelevanten Fragestellungen und entwickeln daraus zukunftsfähige Lösungen für ihr Haus. Parallel hierzu werden sie durch ein eigenes Team von Projektbetreuern intensiv gecoacht und lernen so, wie sie Lösungen mit wissenschaftlichem Fundament in die Praxis umsetzen können.

Eine weitere Besonderheit des Studiums: Kein Studierender der ADG Business School muss im Beruf kürzer treten und mit dem Studium auf Schloss Montabaur weder lange Anreise- noch Abwesenheitszeiten in Kauf nehmen. Selbststudium und intensive Präsenzen werden konsequent miteinander verbunden, sodass das gesamte Studium nur wenige Präsenztage umfasst. Mittels flexibler und innovativer Lernkonzepte können die Studierenden Studium, persönliche Weiterentwicklung und Karriere problemlos unter einen Hut bringen.



Die Vorteile für regionale Unternehmen liegen auch auf der Hand: Mit diesem Studienangebot positionieren sie sich als attraktiver Arbeitgeber in der Region und haben besonders in Zeiten des demografischen Wandels und Fachkäftemangels die Möglichkeit, Potenzialträger zu gewinnen und diese auf höchstem qualitativem Niveau zu qualifizieren und zu binden.

Berufserfahrene Kandidaten studieren im berufsbegleitenden Modell. Abiturienten mit Allgemeiner Hochschulreife starten im dualen Studienmodell. Sie können sich bei zahlreichen regionalen Kooperationsunternehmen der ADG Business School für einen dualen Studienplatz bewerben. Anders als an vielen anderen Hochschulen können an der ADG Business School zudem auch Kandidaten mit Realschulabschluss unter bestimmten Voraussetzungen zum Studium zugelassen werden.

Studieninteressierte können sich direkt bei der Programmmanagerin Katja Kranz für den Informationsabend anmelden: Telefon: (02602) 14-471 oder direkt über die Webseite der ADG Business School: www.adg-business-school.de/infoveranstaltungen.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: ADG Business School informiert über Studienangebot in Region

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Schwerer Unfall auf L 281 - Eine Tote und ein Schwerverletzter

VIDEO | Am Mittwoch, 12. Mai, gegen 6:20 Uhr, ereignete sich in der Gemarkung Hachenburg auf der Landstraße 281 ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde eine Fahrerin tödlich verletzt, ein weiterer Fahrer kam schwer verletzt in ein Krankenhaus.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert sinkt weiter

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 12. Mai 6.992 (+32) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 459 aktiv Infizierte, davon 301 Mutationen.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bei 111,9 - ein Todesfall

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 11. Mai 6.960 (+16) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 494 aktiv Infizierte, davon 327 Mutationen.


Region, Artikel vom 12.05.2021

PKW-Aufbruch und gefährliche Randale in Nister

PKW-Aufbruch und gefährliche Randale in Nister

Die Polizei sucht Zeugen zu einem PKW-Aufbruch in Kombination mit gefährlichem Einbruch in den Straßenverkehr, weil nicht nur Sachen von und aus dem Auto entwendet, sondern auch die Bremsleitung durchtrennt und alle Radmuttern gelöst wurden.


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Bündnis für sicheres Öffnen schaffen Hoffnung für Maifeiertage und Pfingstferien. Der Ministerrat hat sich am Dienstag, 11. Mai, mit Öffnungsperspektiven für die kommenden Wochen befasst und dabei die besondere Situation in Handel, Gastronomie, Tourismus, Kultur und Sport im Freien in den Fokus genommen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert sinkt weiter

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI heute bei 107, Vortag 111,9, Vorgestern ...

Schrottfahrzeug aus Osteuropa stillgelegt

Heiligenroth. Bei der ersten Prüfung des Fahrzeugs waren die Kontrolleure zunächst verwundert, als man an dem Transporter ...

PKW-Aufbruch und gefährliche Randale in Nister

Nister. Am Montag, dem 10. Mai 2021, um 8:15 Uhr, wurde in Nister, Auenweg, ein PKW-Aufbruch gemeldet. An dem abgestellten ...

Westerwälder Rezepte: Käse-Sahnetorte mit Erdbeeren

Region. Die Käse-Sahnetorte ist mit ihren zwei verschiedenen Böden etwas aufwändiger in der Herstellung, dafür schmeckt sie ...

Schwerer Unfall auf L 281 - Eine Tote und ein Schwerverletzter

Hachenburg. Die 33-jährige Fahrzeugführerin aus der VG Hachenburg befuhr mit dem PKW VW den Zubringer zur L 281, aus Richtung ...

Herzensmensch mit viel Verantwortung

Bad Marienberg. Auch die beiden Alloheim Senioren-Residenzen „Am Kurpark“ und „Anna Margareta“ feiern dieses besondere Datum ...

Weitere Artikel


Ausbreitung des giftigen Jakobskreuzkrautes eindämmen

Region. In einem Schreiben an die Ministerinnen für Wirtschaft und Landwirtschaft Eveline Lemke und Ulrike Höfken weist der ...

Polizei Hachenburg sucht Zeugen

Bad Marienberg. Verkehrsunfallflucht mit Sachschaden
Am Samstag, dem 14. Juni, in der Zeit von 11 Uhr bis 16.30 Uhr ereignete ...

Alte Heiztechnik: Erneuern oder Optimieren ?

Montabaur. Wann also ist es Zeit für eine Heizungsmodernisierung? Wenn es sich nicht um einen Brennwertkessel handelt und ...

Jedem sayn Tal war der Renner

Selters. Nach dem morgendlichen Fahrradgottesdienst auf dem Marktplatz in Selters wurden die Radler, Skater und einige Wanderer ...

Energietipp: Fenstertausch – Glas oder Rahmen?


Montabaur. Den besten Wärmeschutz bietet derzeit die Dreischeibenwärmeschutzverglasung. Gegenüber herkömmlicher Isolierverglasung ...

Frau in Koblenz getötet – Freund stellte sich der Polizei

Koblenz. Wie Siegfried Follmann vom Polizeipräsidium Koblenz am Sonntagnachmittag mitteilte, meldete sich der 32-jährige ...

Werbung