Werbung

Nachricht vom 26.04.2014    

Gerhard Starke liest aus neuem Buch

„Westerwälder Autoren hautnah“ in der Stadtbücherei Selters präsentiert Gerhard Starke. Er liest am Freitag, 16. Mai, um 19.30 Uhr aus seinem neuen Werk „Ich musste sie töten“. Reale Kriminalfälle aus der Sicht des ermittelnden Kommissars dokumentiert.

Autorenlesung mit Gerhard Starke: Ein Muss für Fans authentischer Kriminalliteratur. Foto: Privat

Selters. In der Reihe „Westerwälder Autoren hautnah“ berichtet der Kriminalhauptkommissar a. D. unter anderem über den Fall des Dieter Zurwehme, dessen schreckliche Verbrechen die ganze Republik über Monate in Angst und Schrecken versetzten.

Starke arbeitete 33 Jahre bis zu seiner Pensionierung bei der Mordkommission in Koblenz. Zusammen mit dem Autor und Verleger Christoph Kloft legt er bereits sein zweites Buch vor.

Starke berichtet auch in seinem ersten Werk „Mehr werdet ihr nicht finden“ von unzähligen Ermittlungen bei familiären Tragödien, Mordfällen und sexuellem Missbrauch, die den erfahrenen Beamten nicht haben abstumpfen lassen. Und so berichtet er emphatisch, aber trotzdem bei der Sache bleibend, von den bewegenden Fällen seiner Berufslaufbahn. Ein Muss für Fans authentischer Kriminalliteratur.

Die Lesung beginnt um 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei.





Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Kommentare zu: Gerhard Starke liest aus neuem Buch

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 60 neue Fälle am Samstag

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 17. April 5.024 (+60) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 525 aktiv Infizierte, davon 358 Mutationen.


Das falsche Signal an die „Ich-First“-Fraktion

LESERMEINUNG | In der aktuellen Corona-Lage hilft in erster Linie impfen, impfen, impfen, denn die aktuellen Infektionen kommen vorwiegend aus dem privaten Bereich, den Kitas und Schulen, dem Arbeitsplatz et cetera; aus Einzelhandel und Gastronomie können sie ja nicht kommen, denn beides ist seit längerer Zeit weitestgehend geschlossen.


5.000 Untersuchungen zum Schutz vor Herzinfarkt und Co

Das Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach freut sich über die 5.000. Untersuchung in seinem insgesamt dritten Herzkatheterlabor. Das kommt über 1.000 Mal pro Jahr zum Einsatz.


DIE LINKE. Unterwesterwald: Mountainbike-Strecke im Montabaurer Stadtwald

Mountainbike-Fahren ist heute ein Trendsport geworden und immer mehr Menschen nutzen den Wald anders, als Wanderer und Förster sich dies gewöhnlich vorstellen. DIE LINKE. Unterwesterwald konnte zwei Mitglieder des Vereins Mons Tabor Trail Doctors e.V. am 13. April für eine Online-Diskussion gewinnen.


Region, Artikel vom 17.04.2021

Seit zehn Jahren Schmerztherapie in Diez

Seit zehn Jahren Schmerztherapie in Diez

Bundesweites Netzwerk: Zehn Jahre Praxis und Schmerzzentrum im Diezer Ärztehaus am St. Vincenz.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona im Westerwaldkreis: 60 neue Fälle am Samstag

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 117,9, der Landesdurchschnitt bei 136,3. Das Gesundheitsamt ...

Das falsche Signal an die „Ich-First“-Fraktion

Der Leserbrief im Wortlaut:
Sehr schade ist, dass die aktuelle Diskussion um die Änderung des Infektionsschutzgesetztes ...

Wärmespeicherung wichtiger als Wärmedämmung?

Montabaur. Wie schnell sich ein Speicher entlädt, hängt von der Speichermasse, der Oberfläche, der Dämmung und den Temperaturunterschieden ...

Corona-Müll gefährdet Wildtiere

Region. Bereits im Frühjahr 2020 warnten die ersten Naturforscher vor einer drohenden Umweltkatastrophe. Der Grund: Aus Gründen ...

5.000 Untersuchungen zum Schutz vor Herzinfarkt und Co

Dernbach. Auf der Anlage, die das Krankenhaus im Dezember 2016 offiziell in Betrieb nehmen konnte, wurden damit jährlich ...

Verbraucherzentrale berät bei Energierechtsfragen

Koblenz. „Die Höhe des Abschlags berechnet der Energieversorger hauptsächlich über den Energiepreis und den Energieverbrauch ...

Weitere Artikel


Städtische Kinderspielplätze werden verbessert

Hachenburg. Eltern hatten sich an Tobias Petry gewandt und den mangelhaften Zustand der städtischen Spielplätze kritisiert. ...

Lebendige Stadt – zukunftsfähiger Westerwald

Hachenburg. Auf Einladung des Ersten Beigeordneten und Stadtbürgermeisterkandidaten Karl Wilhelm Röttig (SPD) trafen sich ...

Europapolitiker Werner Langen kommt zum Europatag des „marienthaler forums“

Wissen. Das „marienthaler forum“ begrüßt einen weiteren prominenten Europäer zu seinem Europatag am 10. Mai im Wissener Kulturwerk: ...

Der Verlorene

Ich schreibe heute über meinen Vater. Weil es getan werden muss.

Ich schreibe über meinen Vater, weil ein anderer es ...

Maifest in Brunken

BBrunken. Sein traditionelles Maifest veranstaltet der Musikverein Brunken wieder im und ums Musikhaus. Mit Maibaumstellen ...

Gregor Meyle - Hier spricht dein Herz

Hachenburg. In der neuen Musik-Sendung 'Sing meinen Song - Das Tauschkonzert' (immer dienstags 20.15 Uhr auf VOX) singt ...

Werbung