Werbung

Nachricht vom 12.04.2014    

„Wer nichts tut macht mit“ – Bürgerurkunde für Zivilcourage

Als er am Abend des 7. Februar 2014 aus seiner Wohnung im Koblenzer Stadtteil Kesselheim drei Personen beobachtete, die sich an einem Zigarettenautomaten zu schaffen machten, schaute Kay Kruse nicht einfach weg, sondern verständigte umgehend die Polizei.

POK Christian Bender, Kay Kruse und EPHK Peter Jahnen bei der Überreichung der Urkunde im Polizeipräsidium in Koblenz.

Auch nahm der Koblenzer sein Handy und filmte die Männer dabei, wie sie versuchten, mit einem Pkw den Zigarettenautomaten in der Hans-Böckler-Straße aus dessen Verankerung zu reißen.

Beim Eintreffen der Polizei konnte Kay Kruse derart detaillierte Angaben zur Tat und den flüchtigen Tätern machen, dass diese wenig später von den Beamten festgenommen werden konnten.

Mit seinem Verhalten hat der Mann aus Koblenz vielen ein gutes Vorbild gegeben. Momentan scheint ja das Bedürfnis nach Selbstjustiz wieder etwas in Mode zu kommen. Das passt nicht in einen zivilisierten Rechtsstaat – und es kann in der Tat zu sehr gefährlichen Situationen kommen.

Deshalb sagte auch der Koblenzer Polizeipräsident Wolfgang Fromm bei der Überreichung der Urkunde: „Getreu dem Motto der rheinland-pfälzischen Präventionskampagne Wer nichts tut, macht mit - deren Ziel es ist, Zivilcourage in der Gesellschaft zu fördern und zu festigen - haben Sie, Herr Kurse, nicht weggeschaut, sondern geholfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Hierfür spreche ich Ihnen meinen besonderen Dank aus.“



Kommentare zu: „Wer nichts tut macht mit“ – Bürgerurkunde für Zivilcourage

1 Kommentar

Dazu meinen herzlichen Glückwunsch. Und: so "trifft" man gute Freunde wieder. Kay, toll gemacht! "Eute"
#1 von Joachim Eutebach, am 13.04.2014 um 08:03 Uhr

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Zwei Schwerverletzte auf der B 8 in Wallmerod

Wallmerod. Am Donnerstag, dem 27. Januar, kurz nach 14 Uhr, ereignete sich in Wallmerod ein Verkehrsunfall bei welchem die ...

Blitzeis bei Mähren: Acht Fahrzeuge beschädigt - Ein Auto geriet in Brand

Mähren. Am 28. Januar gegen 7.20 Uhr kam es auf der B8 zwischen Hahn am See und Herschbach(Oww) in Höhe Mähren aufgrund Blitzeis ...

Feuerwehr löschte Kellerbrand in der Langgasse in Rennerod

Rennerod. Am Donnerstag, 27. Januar wurde der Feuerwehr Rennerod um 11.45 Uhr ein Brand in der Langgasse gemeldet. Innerhalb ...

Zeugen gesucht: Pkw aufgebrochen in der Beethovenstraße in Westerburg

Westerburg. Die Polizei sucht Zeugen eines Vorfalls, der sich zwischen Mittwochabend, 26. Januar, 21.50 Uhr und Donnerstagmorgen, ...

Rat und Hilfe bei Krebs jetzt auch in Montabaur und Westerburg

Westerwaldkreis. An Krebs erkrankte Menschen brauchen oft mehr als fachlich gesicherte medizinische Versorgung. Vor allem ...

Ein neues Zuhause für Känguru und Co

Neuwied. „Etwa ein Fünftel unserer Tierarten ist Teil von besonderen Artenschutzprogrammen, über die unter anderem auch die ...

Weitere Artikel


SPD Ortsverein wehrt sich gegen Zensur

Montabaur. In einer Pressemitteilung wehren sich die Sozialdemokraten, besonders aber SPD-Vorstands- und Kreistagsmitglied ...

Die Magie keltischer Musik in der Kirche

Höhr-Grenzhausen. Mit "The Outside Track" kommt eine der jungen Topbands aus Irland gleich zum Auftakt der diesjährigen ...

Markus Hefner vermisst - Polizei bittet um Hilfe

Region. Der 32-jährige Markus Hefner aus Trier ist seit einer Woche verschwunden. Freunde des in Trier studierenden Markus ...

CDU-Fraktionen versagen Unterstützung

Bad Marienberg. Zur Vorbereitung der Sitzung des Verbandsgemeinderates am 16.April sind die CDU-Fraktionen aus Verbandsgemeinderat ...

Feuerwehr Herschbach wählte Wehrführer

Herschbach. Die aktiven Feuerwehrkameraden der Stützpunkt-Feuerwehr Herschbach haben im Rahmen einer Dienstversammlung am ...

Über Internet-Kontaktbörse in die Falle gelockt

Altenkirchen/Hachenburg. Die zwischen 17 und 20 Jahre alten Männer meldeten sich zuvor mit den Personalien einer 16-Jährigen ...

Werbung