Werbung

Nachricht vom 10.04.2014    

Westerwald Touristik äußert sich zum barrierefreien Tourismus

Die Regionalagentur Westerwald Touristik Service wehrt sich gegen die erhobenen Vorwürfe, die Entwicklung beim barrierefreien Tourismus werde im Westerwald verschlafen. Sie hat eine andere Sicht der Dinge und legt sie in der nachstehenden Pressemitteilung dar.

Westerwaldkreis. Christoph Hoopmann betont, im Westerwald sei schon lange angekommen, dass die Zielgruppe mobilitätseingeschränkter Reisender wächst und an Bedeutung gewinnt. Auf Anregung des Behindertenbeauftragten des Westerwald-Kreises, Franz-Georg Kaiser habe sich die Regionalagentur Westerwald Touristik Service intensiv mit dem Thema Barrierefreiheit auseinander gesetzt.

Nach mehreren Besprechungen zu diesem Thema, habe man sich entschieden, zuerst einmal eine Bestandsaufnahme durchzuführen. Betriebe und öffentliche Institutionen (Museen, Ausstellungen etc.) seien auf ihre Eignung untersucht worden, Gäste mit Handicap aufnehmen und auch entsprechend bedienen zu können. Daraufhin seien über 400 Betriebe (mit und ohne Übernachtung) und Institutionen angeschrieben worden, um sich mittels eines landeseinheitlichen Fragebogens selbst einzuschätzen.

Anschließend seien rund 60 Betriebe und touristische Einrichtungen von einem neutralen Mitarbeiter der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH unter Berücksichtigung der gesetzlichen DIN-Normen auf ihre Eignung hin überprüft worden.

30 Betriebe nahmen an zwei Sensibilisierungsseminaren teil, bei denen folgende Inhalte vermittelt wurden: Marktpotentiale und Trends im Barrierefreien Tourismus, die verschiedenen Zielgruppen und ihre Bedürfnisse, Lösungsansätze zur Verbesserung von Barrierefreiheit in unterschiedlichen Betrieben.



28 Betriebe konnten zertifiziert werden, davon 20 in Stufe 1 und 8 in Stufe 2. Buchbare Angebote werden in der Broschüre „Barrierefrei genießen“ , herausgegeben von der Rheinland Pfalz Tourismus GmbH (RPT), sowie auf deren Internetseite dargestellt.

Auf der Internetseite des Westerwald Touristik-Service findet man ausführliche Informationen zur Barrierefreiheit im Westerwald: http://www.westerwald.info/angebote/barrierefrei.html Hier sind nicht nur buchbare Angebote, sondern auch alle zertifizierten Betriebe mit allen wichtigen Detailinformationen hinterlegt.

Christoph Hoopmann ergänzt: „Selbstverständlich ist uns bewusst, dass dies nur die ersten Schritte waren um dieses Marktsegment zu bearbeiten. Es muss gemeinsam daran gearbeitet werden, um auch die notwendige Infrastruktur zu schaffen, um weitere Angebote erfolgreich gestalten zu können.“ Pressemeldung des Westerwald Touristik-Service



Kommentare zu: Westerwald Touristik äußert sich zum barrierefreien Tourismus

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Schwerer Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen bei Großholbach

Großholbach. Am Sonntag, dem 5. Dezember, gegen 18:10 Uhr ereignete sich auf der L318, Gemarkung Großholbach, ein schwerer ...

30.000 Euro zu Nikolaus ins Ahrtal gebracht

Region. “Wir unterstützen keine Einzelpersonen, da es nicht immer eindeutig ist, ob wirklich eine Bedürftigkeit da ist“, ...

Einkauf, aber keine "Weihnachtsstube" am Wiesensee

Stahlhofen am Wiesensee. Zum Einkaufen von Geschenken kann die Zeit vor Heiligabend aber dennoch genutzt werden! Gewürzsalze, ...

Nicole nörgelt - über unpraktische Adventskalender-Ideen

Ohja, jetzt wird es makaber: Schauen wir mal kurz über die Grenzen des schönen Westerwalds gen Osten, genauer gesagt nach ...

Große Baufortschritte am neuen Feuerwehrgerätehaus in Krümmel

Krümmel. Nach dem Erwerb einer ehemals gewerblich genutzten Halle in Krümmel – durch die Verbandsgemeinde Selters unter Beteiligung ...

Gerichts-Entscheidung des Monats: Streitiges Erbe

Sachverhalt:
Koblenz. Die Parteien sind Geschwister. Ihre Eltern errichteten im Jahre 1969 ein Testament, in dem sich die ...

Weitere Artikel


Neueröffnung beim Gross-Modehaus

Hachenburg. Am 3. April wurde Hachenburgs neues Familien-Modehaus der Firma Gross neu eröffnet. Im Obergeschoss des neuen ...

Hase versteckte sich vor Polizei

Vor Ort erwiesen sich die Angaben den eingesetzten Polizisten als richtig. Einige Blumen waren beschädigt, der Hase fehlte. ...

"Historische Diamanten" im Bergbaumuseum

Herdorf-Sassenroth. Marilyn Monroe hat sie einst besungen, man hat Kriege um sie geführt, tut es heute noch in Afrika, und ...

Wie man seine berufliche Zukunft im Westerwald gestalten kann

Westerburg. Über 1.000 Oberstufenschüler aus fast allen Gymnasien des Kreises trafen auf 42 regionale Firmen, Institutionen ...

Ausgezeichnete Betriebe setzen auf eigenen Nachwuchs

Montabaur. Unternehmen mit Weitsicht bilden aus. Damit sichern sie die betriebliche Zukunft, stellen die Weichen für wirtschaftlichen ...

Ein Blick aufs „Alte Selters“

Selters. Rund um das Thema „Selterser Ansichten“ gab es viele neu eingereichte Bilder aus dem alten Selters zu bestaunen. ...

Werbung