Werbung

Nachricht vom 07.04.2014    

Neuer Präses im Dekanat Bad Marienberg

Bernhard Nothdurft aus Neunkirchen wurde bei der Frühjahrstagung der Synode des Ev. Dekanats Bad Marienberg zum Vorsitzenden der Synode gewählt. Erstmals sind auch zwei Vertreter der Evangelischen Jugend in die Synode berufen worden.

Deka Martin Fries (rechts) dankt Präses Bernhard Nothduft (links) für seine Bereitschaft das Präsesamt anzunehmen: Fotos: Sabine Hammann-Gonschorek

Alpenrod. Mit einer Andacht von Pfarrer Markus Sauerwein aus Emmerichenhain begann die Frühjahrstagung der Synode des Ev. Dekanats Bad Marienberg im Bürgerhaus in Alpenrod. Anschließend hieß Dekan Martin Fries Pröpstin Annegret Puttkammer als Gast in der Synodenversammlung willkommen. Puttkammer gab einige kurze Informationen aus der Kirchenleitung und der Propstei weiter.

Prodekan Ulrich Schmidt aus Alpenrod begrüßte die Synodalen und Gäste und leitete die Verpflichtung der neuen Synodalen. Erstmals sind auch zwei Vertreter der Evangelischen Jugend im Dekanat in die Synode berufen worden. Im Anschluss stand die Wahl eines neuen Vorsitzenden der Dekanatssynode auf der Tagesordnung.

Der Kirchenvorstandsvorsitzende der Kirchengemeinde Neunkirchen, Bernhard Nothdurft, stellte sich zur Wahl und gab einen kurzen Überblick über seine Vita. Der 68jährige gebürtige Wiesbadener lebt seit 15 Jahren im Westerwald. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Nach dem Abitur machte er eine Banklehre, wechselte aber später in die Elektronikbranche. Unter anderem war er für einen Mobiltelefonhersteller tätig. Im Kirchenvorstand der Kirchengemeinde Neunkirchen ist er seit rund acht Jahren. Nothdurft wurde in geheimer Wahl mit großer Mehrheit zum neuen Vorsitzenden der Dekanatssynode des Ev. Dekanats Bad Marienberg gewählt.



Dekan Fries dankte dem neuen Präses, dass mit seiner Bereitschaft zur Kandidatur, die rund zweijährige Vakanz des Präsesamtes beendet werden konnte. Dann lieferte Dekan Fries einen Bericht zum Zeitraum seit der letzten Synodensitzung im Herbst 2013.

Weitere Tagesordnungspunkte waren die Dekanatsreform und die Pfarrstellenbemessung. An beiden Themenbereichen werde erfolgreich weitergearbeitet, konkrete Vorschläge seitens des Dekanatssynodalvorstands (DSV) lägen aber noch nicht vor, sagte Dekan Fries.

Danach stimmte die Dekanatssynode der anteiligen Finanzierung eines Azubis für das regionale Diakonische Werk aus dem Volumen des Finanzausgleichs zu. Die Kosten liegen, verteilt auf vier Haushaltsjahre, bei rund 7500 Euro. Danach lieferte Pfarrer Dr. Axel Wengenroth aus Gemünden einen Bericht von der letzten Synode der Landeskirche. Die Herbstsynode des Evangelischen Dekanats Bad Marienberg findet am 7. November um 17 Uhr statt. Der Ort der Tagung wird noch bekannt gegeben. (shg)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Neuer Präses im Dekanat Bad Marienberg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Laub ist kein Müll!

Region. Die Nutzer der Geräte tragen zum Eigenschutz oft Gehörschutz, Nachbarschaft und Passanten müssen den Krawall ungeschützt ...

Einsatzreiche Tage für die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Wallmerod

Verbandsgemeinde Wallmerod. Am Donnerstag, dem 21. Oktober, zog Sturmtief Ignatz auch durch die Verbandsgemeinde Wallmerod ...

Corona im Westerwaldkreis: 61 Neuinfektionen über das Wochenende

Montabaur. Die meisten aktiven Fälle verzeichnet unverändert die Verbandsgemeinde Bad Marienberg mit 57 aktiven Fälle, gefolgt ...

Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräber e. V.

Westerwaldkreis. Seit inzwischen über 50 Jahren werden in Gemeinden und Städten des Landes Haus- und Straßensammlungen für ...

Steinebach an der Wied hat den digitalisiertesten Friseursalon des Westerwalds

Steinebach an der Wied. In einer Zeit, in der die Digitalisierung sich durch alle Lebensbereiche zieht, wächst die Bedeutung ...

Filmreif Kino: Für Menschen in den besten Jahren

Hachenburg. Der Film erzählt mit großer Sorgfalt für seine Figuren die Geschichte einer starken, unabhängigen Frau – zwischen ...

Weitere Artikel


Brandschutzerziehung in der Verbandsgemeinde Wallmerod

Walllmerod. Der Kreisfeuerwehrverband des Westerwaldkreises bildet an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule in ...

Verdienter Sieg für die SG Puderbach

Puderbach. Gleich zu Beginn der Partie prüfte Dominik Hartstang den Gästetorwart mit einem Schuss ins rechte untere Toreck. ...

SG Wienau springt an die Tabellenspitze

Wienau. In der ersten Halbzeit war die Heimmannschaft spielbestimmend. Bereits in der 18. Minute konnte ein schön vorgetragener ...

Polizeiarbeit vom Wochenende in Hachenburg

Hachenburg. Im Zeitraum 4.April, 13.15 Uhr bis 13.45 Uhr kam es in der Ermenstraße auf dem Parkplatz der Postfiliale zu einer ...

Wichtiges Markenzeichen für Hachenburg

Hachenburg. Geschäftsführer Jens Geimer berichtete Tobias Petry, dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Karl-Heinz Boll und Stadtratsmitglied ...

Trunkenheitsfahrten und Unfallflucht

Herschbach. Auf der L 300 konnten Beamte einen Pkw-Fahrer kontrollieren, der erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Der Fahrzeugführer ...

Werbung