Werbung

Nachricht vom 31.03.2014    

Vortrag: Beziehungs- und Erziehungsverhalten fördern

Dipl. Psychologe Frank Müller von der Erziehungsberatungsstelle des Diakonischen Werkes in Westerburg referierte für Eltern in Marienrachdorf. Es ging um die Förderung des Erziehungs- und Beziehungsverhaltens. Die Erziehungsberechtigten nahmen wertvolle Tipps mit.

Foto: Privat

Marienrachdorf. Fast 100 Eltern, Lehrer/innen und Erzieher/innen aus den Kindertagesstätten und Grundschulen der Verbandsgemeinde Selters waren der Einladung der Kita. Regenbogen in die Mehrzweckhalle Marienrachdorf gefolgt. Anlass war der Vortrag des Diplom-Psychologen Frank Müller, Erziehungsberater und Familientherapeut der Erziehungsberatungsstelle vom Diakonischen Werk Westerburg. Herr Müller referierte zum Thema „Erziehungskompetenz entwickeln – Beziehung stärken“ und brachte den Eltern, eine Handreichung mit, welches Beziehungs- und Erziehungsverhalten heutzutage förderlich ist bzw. wie Grundbedürfnisse der Kinder erfüllt werden, ohne die Eltern zu überfordern.

Im Zentrum seiner Aussagen stehen Familie und Interaktion zwischen Kindern und Eltern sowie die Ermutigung aller Erziehungsberechtigten, ihre Rolle als diese ernst zu nehmen und zu leben.

Frank Müller begann seine Ausführungen mit einer Zusammenfassung zur Entwicklungspsychologie und dem Schwerpunkt auf der sozialen und emotionalen Entwicklung. Er gab Anregungen zum Umgang mit kindlichen Trotzphasen, Aggression, Geschwisterrivalität oder Leistungsmotivation und Arbeitsverhalten von Schulkindern. Anhand von Bespielen und Erziehungstipps gelang es ihm, in seinen Ausführungen auf einen wertschätzenden Erziehungsstil zu verweisen, der für das Kind durch konsequentes, vorhersehbares und verlässliches Erziehungsverhalten geprägt wird.



Seiner Meinung nach gehören die gezielte Verstärkung von erwünschtem Verhalten, Lob und Ermutigung, Vertrauen, klare Kommunikation und Grenzsetzung, sowie eine verlässliche Bezugsperson zu den wichtigsten Bausteinen der Erziehung. In seiner Handreichung empfiehlt er, den Kindern gegenüber auf klare und kurze Aussagen zu achten, „man-Sätze“ zu vermeiden und stattdessen „ich möchte“-Formulierungen zu nutzen. Er fordert Erziehungsberechtigte auf, ihre Kinder in alltägliche Abläufe wie zum Beispiel Kochen, Aufräumen etc. einzubeziehen, denn dies stärkt die Eltern-Kind-Beziehung durch elterliche Aufmerksamkeit und Präsenz. Er macht darauf aufmerksam, dass Eltern nicht in die Rolle des „Kellners“ für ihre Kinder verfallen, eine Anstrengungsverwöhnung vermeiden und stattdessen lieber die Autonomie (Eigenständigkeit) des Kindes fördern.

Mit der Einladung den Kindern gegenüber Präsenz zu zeigen und der Fürsorgepflicht nachzukommen, sowie einer offenen Diskussionsrunde im Anschluss endete ein praxisnaher Vortrag, der den Anwesenden sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Kommentare zu: Vortrag: Beziehungs- und Erziehungsverhalten fördern

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: 301 aktive Fälle im Westerwaldkreis - Leider sind zwei weitere Menschen verstorben

Mit Inkrafttreten der 26. Corona-Bekämpfungsverordnung hat das Land Rheinland-Pfalz ein neues System zur Bewertung des Infektionsgeschehens eingeführt. Die Sieben-Tage-Inzidenz gilt demnach nicht mehr allein maßgeblich für Einschränkungen. Der Westerwaldkreis verzeichnet derzeit zum Glück sinkende Zahlen.


Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Die Schwerverkehrs-Kontrolleure der Verkehrsdirektion Koblenz kontrollierten in der Zeit von Montag, 13. bis zum Donnerstag, 16. September den gewerblichen Güterverkehr auf verschiedenen Rast- und Parkplätzen entlang der Autobahnen.


Erstmeldung: Schwerverletzter Motorradfahrer bei Mündersbach

Schlimmer Vorfall kurz vor der Ortslage Mündersbach: Bei einem Verkehrsunfall auf der B 413 wurde ein Motorradfahrer schwer verletzt. Derzeit laufen die Rettungsarbeiten.


Zum 6. Mal härtestes internationales Bier-Qualitätssiegel für die Westerwald-Brauerei

Slow Brewing-Audit mit Bestnote bestanden: Die Westerwald-Brauerei in Hachenburg braucht sich selbst vor den härtesten Prüfungen nicht zu verstecken. Ein Qualitätssiegel dieses Schwierigkeitsgrades sechs mal hintereinander zu erhalten, das ist schon eine kleine Sensation - Und der Wäller darf es aus vollen Zügen einfach nur genießen.


Spahn-Besuch vor Kirchener Krankenhaus wurde zum Demokratie-Happening

Irgendwann verstummten auch die Pfeifkonzerte und das Brüllen. Gesundheitsminister Jens Spahn hielt am Freitagmittag (17. September) vor dem Kirchener Krankenhaus eine Rede, die immer wieder von Teilen der zahlreichen Besucher unterbrochen wurde. Zumindest so lange, bis der CDU-Politiker offensiv auf Kritiker zuging.




Aktuelle Artikel aus der Region


Erstmeldung: Schwerverletzter Motorradfahrer bei Mündersbach

Mündersbach. Gegen 9 Uhr am Samstag morgen, 18. September, kam es auf der B 413 nahe Mündersbach zu einem schweren Unfall ...

Corona: 301 aktive Fälle im Westerwaldkreis - Leider sind zwei weitere Menschen verstorben

Westerwaldkreis. Seit Wochenbeginn gilt in Rheinland-Pfalz ein neues System bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Neben ...

Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Montabaur. Hierbei wurden Fahrzeuge und Personen in Bezug auf die jeweils für die Beförderungsart einzuhaltenden Vorschriften ...

Geführte Wanderung zum Kloster Marienstatt - Limbacher Runde 20

Limbach. Unter dem Motto „Wandern, aber stramm!" hat Axel Griebling, Moderator der Facebookgruppe und Wanderführer dieser ...

"ChorAktiv 2021": Chorsingen aktiv erleben und genießen

Bad Marienberg. Nach den erfolgreichen Chor-Open-Air-Events „ChorAktiv“, die seit 2004 im zweijährigen Rhythmus stattfinden, ...

Ingenieurbüro Kommer unterstützt die Westerwald-Kinder

Höhr-Grenzhausen. Ihr Arbeitsplatz in Höhr-Grenzhausen ist nicht weit weg vom Wald, deshalb haben Anette und Kevin Kommer ...

Weitere Artikel


Bären machen mit Sieg im Pokal das Triple perfekt

Das Triple ist perfekt: Der EHC Neuwied gewann nach dem 13:5-Erfolg im Hinspiel auch das Rückspiel um den Rheinland-Pfalz-Pokal. ...

Dekanat Selters blickt auf gelungene Visitation zurück

Höhr-Grenzhausen. Nun ist der Austausch zu Ende, und die Mitglieder der Dekanatssynode nahmen sich auf ihrer jüngsten Tagung ...

Inklusion kann nicht zum Nulltarif verwirklicht werden

Hachenburg. „Inklusion kann nur dort gelingen, wo Kinder, Eltern, Lehrer und die Verantwortlichen der Politik zusammenarbeiten ...

Montabaurer Pfadfinder brechen Tabu-Thema „Sexueller Missbrauch“

Montabaur. Rund 25 Teilnehmer aus den Pfadfinderstämmen Oberlahnstein, Wirges und Montabaur fanden sich um 18 Uhr in dem ...

„Hachenburger Frischlinge“ stellen Ihre Rallye-Fahrzeuge vor

Hachenburg. In den letzten Monaten haben die „Hachenburger Frischlinge“ viel Zeit und Arbeit in die Vorbereitung Ihrer Rallye-Autos ...

Familienzentrum Hachenburg ist eröffnet

Hachenburg. Mit einer festlichen und informativen Eröffnungsfeier ist das Familienzentrum Hachenburg an den Start gegangen. ...

Werbung