Werbung

Nachricht vom 07.03.2014    

Siershahner Glocke läutet endlich in Wiesbaden

Nach vielen Schwierigkeiten hat der Klangkörper eine neue Heimat gefunden. Sie läutet nun endlich, nachdem die statischen Probleme der Aufhängung gelöst wurden, in der Wiesbadener Kirchengemeinde „Schelmengraben“. Am 23. März wird die Glocke mit einem festlichen Gottesdienst offiziell eingeweiht.

Foto: Privat

Westerwaldkreis. Die alte Siershahner Glocke hat eine neue Heimat. Fast 50 Jahre lang läutete sie im ehemaligen Siershahner Gotteshaus - bis zu dessen Abriss im Jahr 2012. Allerdings fiel die Glocke weder den Baggern noch dem Schmelzofen zum Opfer, sondern bekam eine neue Bleibe: Die Evangelische Kirchengemeinde Wirges, zu der Siershahn gehört, schenkte sie der Wiesbadener Kirchengemeinde „Schelmengraben“, wo der ehemalige Montabaurer Pfarrer Peter Boucsein predigt. Für die ärmste Wiesbadener Gemeinde, sie befindet sich in einem sozialen Brennpunkt, war das ein Geschenk des Himmels. Doch der Umzug der Glocke war viel komplizierter als zunächst angenommen.

Dabei stellte der Transport des 150-Kilogramm-Kawentsmannes von Siershahn nach Wiesbaden noch das geringste Problem dar. Die eigentlichen Schwierigkeiten begannen vor Ort. Denn das Gemeindezentrum im Schelmengraben hatte weder einen Glockenstuhl noch einen -turm. „Beide kosteten aber das Vielfache der eigentlichen Glocke, weswegen die Gemeinde lange sammeln musste“, sagt Peter Boucsein. Hinzu kamen einige großzügige Spenden aus Montabaur sowie finanzielle Unterstützung der Kirchenleitung aus Darmstadt, die letztendlich zwei Drittel der Kosten für den Glockenstuhl übernahm.

Damit stand die Finanzierung zwar auf einem soliden Fundament. Die Glocke aber dummerweise nicht: „Die Statik des Gebäudes erwies sich als unerwartet kompliziert“, erinnert sich Boucsein. „Unser Architekt hat sich auf die Baupläne der Kirche verlassen und nach dem Öffnen der Decke eine böse Überraschung erlebt: Die alten Dokumente von 1977 stimmen offenbar nicht mit der Wirklichkeit überein. Mit anderen Worten: Die statischen Berechnungen waren für die Katz', und wir bekamen keine Baugenehmigung.“ Denn ein Gemeindezentrum ist ein öffentliches Gebäude, für das besonders strenge Vorschriften gelten.



Die Lösung kam schließlich aus Wiesbaden selbst: Dort baute eine Firma in enger Abstimmung mit der Glockengießerei Rincker ein Stahlgerüst, in das die Glocke eingehängt und auf dem Dach befestigt werden konnte. Der Turm wurde somit überflüssig, und die statischen Probleme waren gelöst.

Am 1. Advent läutete nach 36 Jahren zum ersten Mal eine Glocke im Schelmengraben. „Das war für alle ein sehr bewegender Moment“, sagt Peter Boucsein und freut sich, dass es bis heute keine einzige Klage über das Geläut gab, ganz im Gegenteil: „Für viele Menschen ist der Glockenklang ein Stück Heimat“, meint der Pfarrer. „Es ist ein Klang, der sie im Herzen berührt.“

Am 23. März wird die Glocke mit einem festlichen Gottesdienst offiziell eingeweiht. Der Gottesdienst beginnt um 15 Uhr in der Kirche „Schelmengraben“, Hans-Böckler-Straße 65 in Wiesbaden. Anschließend lädt die Gemeinde zu einem Kaffeetrinken ein. Eine Vertretung der Martin-Luther-Gemeinde Wirges wird ebenfalls nach Wiesbaden fahren und hat noch Plätze frei: Weitere Infos bei Pfarrer Wilfried Steinke, Telefon 02602/60170. (bon)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!


Kommentare zu: Siershahner Glocke läutet endlich in Wiesbaden

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Inzidenzwert im Westerwaldkreis weiter auf Talfahrt

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 17. Mai 7.083 (+4) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 387 aktiv Infizierte, davon 266 Mutationen.


DLRG Ortsgruppe Bad Marienberg betreibt weiteres Testzentrum

Am 17. Mai 2021 eröffnete die DLRG Ortsgruppe Bad Marienberg mit tatkräftiger Unterstützung der DLRG Ortsgruppe Westerburg ein Schnelltestzentrum in Bad Marienberg. Auf Initiative der Werbegemeinschaft Bad Marienberg wurde das Zentrum in der Bismarckstraße 3 direkt neben der Praxis Dr. Morstadt im verkehrsberuhigten Bereich eingerichtet.


Wirtschaft, Artikel vom 17.05.2021

EVM öffnet Kundenzentren im Westerwaldkreis wieder

EVM öffnet Kundenzentren im Westerwaldkreis wieder

Dank konstant niedriger Sieben-Tages-Inzidenz können die Geschäfte in Westerburg, Höhr-Grenzhausen und Montabaur öffnen. Dazu gehören auch die Kundenzentren der Energieversorgung Mittelrhein (evm) in Höhr-Grenzhausen, Montabaur und Westerburg .


Kostenlose Corona-Schnelltests im Drive- und Walk-In Westerburg

Es geht kaum schneller und einfacher: Online einen Termin buchen, kurz an der Teststation anhalten, Schnelltest im Auto und zum Einkaufen, nach Hause oder auf die Arbeit fahren. Das Ergebnis und Testzertifikat, zum Beispiel zum Einlass beim Friseur, erhält man 15 bis 30 Minuten später per SMS und E-Mail.


Schulen und Corona: Rückkehr zum Präsenzunterricht frühestens ab 21. Mai

Immer mehr Kreise in Rheinland-Pfalz liegen stabil unter der für Lockerungen relevanten Inzidenzmarke von 100. Doch in Schulen wird der Wechselunterricht auch unabhängig vom Infektionsgeschehen eine Weile fortgesetzt. Ab dem 21. Juni kann frühestens wieder der Präsenzunterricht losgehen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Erster Westerwälder Gedächtniswald entsteht

Rothenbach. „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch einen Baum pflanzen", (soll Martin Luther ...

Schulen und Corona: Rückkehr zum Präsenzunterricht frühestens ab 21. Mai

Region. Schüler, Eltern und Lehrkräfte müssen sich noch etwas gedulden. Bis zwei Wochen nach Pfingsten findet der Unterricht ...

Inzidenzwert im Westerwaldkreis weiter auf Talfahrt

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI am Montag bei 79,2, Samstag 91,1, ...

DLRG Ortsgruppe Bad Marienberg betreibt weiteres Testzentrum

Bad Marienberg. Die Werbegemeinschaft möchte damit den Bürgerinnen und Bürgern ein spontanes und zentrumsnahes Testangebot ...

Kostenlose Corona-Schnelltests im Drive- und Walk-In Westerburg

Westerburg. So funktioniert die neue Teststelle in Westerburg, die am 19. Mai 2021 auf dem Parkplatz am Tennisplatz zwischen ...

Gefährlicher Arzneiwirkstoff: Warnung vor Potenzmittel Maxidus

Koblenz. Tadalafil ist im Arzneimittel Cialis zugelassen, hat aber selbst bei bestimmungsgemäßem Gebrauch Nebenwirkungen ...

Weitere Artikel


Wann gemeinsames Lernen sinnvoll ist

Hachenburg. „Über das Thema Inklusion wird seit Jahren diskutiert. Viele Schulen setzen inklusiven Unterricht in der Praxis ...

Neues, Altes - gut kombiniert

Ein Gespräch mit meinem Namensvetter bei der Stadt Neuwied brachte neue Ergebnisse der Umsetzung von Theorie und Praxis. ...

Ergreifende Musik in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Zu den Chorälen der Matthäus-Passion gehören bekannte Kompositionen wie „O Haupt voll Blut und Wunden“, ...

Aufgefundener Silberschmuck als mögliches Diebesgut?

Hachenburg. Die Schmuckstücke sind größtenteils als Einzelstücke verpackt und noch mit DM-Preisen ausgezeichnet. Einen Teil ...

Garage und Wohnmobil wurden Raub der Flammen

Westerburg. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand eine Garage in Holzbauweise mit den Abmessungen 6,50 Meter mal x 5 Meter voll ...

Musikalischer Nachmittag in der Stadthalle Bad Marienberg

Bad Marienberg. Neben Tanzaufführungen aus dem Nussknacker und dem Schwanensee werden Liedbeiträge des Kinderchors Fehl-Ritzhausen ...

Werbung