Werbung

Nachricht vom 03.03.2014 - 19:17 Uhr    

Prunkvoller Rosenmontagszug in Herschbach

Pünktlich um 14.11 Uhr begann auch dieses Jahr wieder der Herschbacher Rosenmontagszug mit seinen prunkvollen Wagen, Musikkapellen und Fußgruppen. Es ist einer der größten Umzüge im nördlichen Rheinland-Pfalz.

Herschbach Alaaf. Fotos: Julia Heinz

Herschbach. Seit der Gründung der Karnevalsgesellschaft Herschbach 1912 e.V. vor 101 Jahren, ist die Karnevalshochburg Herschbach gleichermaßen für ihren Rosenmontagszug im Westerwald bekannt. Auch dieses Jahr ist er wieder mit seinen rund 100 Zugnummern die große Attraktion im nördlichen Rheinland-Pfalz.

Die mit bis zu 30.000 handgemachten Papierrosen verzierten, selbstgebauten Prunk- und Motivwagen sind sehenswert. Die Musikkapellen und Fußgruppen aus der ganzen Region verbreiteten tolle Stimmung. Dieses Jahr sind Armin I. und Tanja II. Prinz und Prinzessin, denen Kinderprinz Finn I. und Kinderprinzessin Mara I. zur Seite stehen.

Die Narren standen dicht gedrängt an der Zugstrecke und jubelten den Teilnehmern zu. Ein paar kleine Regenschauer taten der Stimmung keinen Abbruch, zumal immer wieder auch die Sonne durch die Wolken lugte. Julia Heinz

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
       
       
       
       
     


Kommentare zu: Prunkvoller Rosenmontagszug in Herschbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Selbstbehauptungs-Workshop für Kinder

Höhr-Grenzhausen. Neben dem Distanzaufbau spielt die Selbstbehauptung in diesem Programm eine zentrale Rolle. Der Einsatz ...

Hund brachte Frau zu Fall

Dernbach. Am Freitag, den 15. Februar, gegen 12 Uhr, wurde eine Spaziergängerin beim Gassi gehen mit ihrem Hund in der Elgendorfer ...

Spender können Krebstod verhindern

Selters/Hachenburg. Leben retten – Tod verhindern. Das ist seit mehr als fünf Jahren das erklärte Ziel der Kooperation der ...

Ein Gottesdienst, der um die Welt geht

Selters. Die jährlich wechselnde Liturgie unter dem Bibelvers „Kommt! Alles ist bereit!“ aus dem Lukas-Evangelium haben in ...

Wer haftet bei Spielplatz-Unfällen?

Koblenz/Region. Nunmehr verlangt er, vertreten durch seine Eltern, von der beklagten Stadt Schadensersatz wegen einer Verletzung ...

Frischluft muss rein – aber wie?

Montabaur. Die Fensterlüftung ist die kostengünstigste Lösung – erfordert aber aktives Mitdenken. Wie lange mache ich die ...

Weitere Artikel


Nahwärmenetz wird weiter gesponnen

Hachenburg. Die erst seit dem 10. Februar in der Borngasse laufenden Arbeiten zur Verlegung der Wärmeleitungen und zur Erneuerung ...

1. Hallen-Cup der JSG Roßbach/Wienau ein Erfolg

Dierdorf. Die Mannschaften SV Marienrachdorf, JSG Thalhausen/Maischeid, Spvgg. Haiderbach, SG Herschbach/Schenkelberg, JSG ...

Lese-Club-Treff in der Stadtbücherei Hachenburg

Hachenburg. Grundschulkinder der Klassen 1 bis 4 sind zum nächsten Lese-Clubtreffen am Dienstag, 11. März in der Stadtbücherei ...

Benefizkonzert zum 20. Todestages von Hans Lingerhand

Montabaur. Aus Anlass seines 20. Todestages in diesem Jahr lädt nunmehr der Männergesangverein „Mendelssohn Bartholdy“ 1855 ...

Der große „Grüffelo“ kommt

Bad Marienberg. Der große Wald ist voller Gefahren. Da ist es gut, wenn man einen starken Freund hat. Und wenn man keinen ...

Jugendkirche setzt sich für Flüchtlinge ein

Westerwaldkreis. Die Jugendkirche „Way to J“ will diese Zwänge nicht mehr einfach so hinnehmen: Sie stellt ihre diesjährige ...

Werbung