Werbung

Nachricht vom 02.03.2014    

Malberg außer Rand und Band - Grandioser Umzug

Der Karnevalsumzug in Malberg verzeichnete in diesem Jahr eine Rekordbeteiligung bei den Teilnehmern und mausert sich einem wahrlich großen Umzug. Da kommen die Jecken aus der gesamten Region und geben sich ein Stell-dich-ein mit ihren Wagen und Fußgruppen. Die Malberger Tollitäten genossen das turbulente Geschehen.

Prinz Christian I. und Prinzessin Ulrike I. (Längricht) grüßten das Narrenvolk. Fotos: anna

Malberg. „Die Jahreszahl ist einerlei, wir sind mit Herz immer dabei“! Unter diesem Motto feierte die KG „Rot-Weiß“ Malberg in diesem Jahr ihren Karneval und tat dies am Samstag mit einem Umzug mit Rekordbeteiligung. Insgesamt 54 Wagen und Fußgruppen, darunter allein sieben Musikkapellen aus der Region, gestalteten den Umzug, mehr als 870 kleine und große Narren gingen mit.

Von einem Zuschauerrekord war die Veranstaltung allerdings weit entfernt, denn Zaungäste hatten sich bedeutend weniger eingefunden als in vergangenen Jahren. Denen, die da waren, bot sich allerdings ein kunterbuntes Bild mit reichlich geworfenen Kamellen und sonstigen Leckereien.

Da waren die Klassiker wie Cowboys und Indianer ebenso im Umzug vertreten wie eine Gruppe Gummibärchen, wilde Piraten und schaurig-schöne Hexen. Sogar eine große Gesellschaft Wesser Neandertaler hatte den Weg nach Malberg nicht gescheut. Die Karnevalsfreunde Dauersberg feierten schon jetzt, oder immer noch, Oktoberfest und die Banana Party Crew vertrat die Auffassung: „Wir feiern bis wir gelb sind“.

Ebenfalls gefeiert wurde auf dem Tebartz-Luxus-Lokus, dem Sitz des Protzbischofs von Limburg. Einen hübschen Wagenaufbau hatten die Karnevalisten aus Katzwinkel gezimmert, die ihren Ort mit dem Zweitnamen Oberholzklau benannten. Fußballer und Vogelscheuchen, sowie die Golden Girls als Pharaonen bereicherten den Umzug mit ihren herrlichen Kostümen. Doch nicht nur Landratten waren da unterwegs, auch eine große Nachbildung der Titanic schipperte durch die Malberger Straßen und bei den Wäller Airlines war der Absturz vorprogrammiert. Lustige Strick-Lieseln hatten sich in den Umzug eingereiht und auch eine kleine Gruppe von Geistern scheute nicht das helle Tageslicht um mit zu gehen.



Auch viele der Malberger Zaungäste waren sowohl kostümiert wie geschminkt und hatten teils ihre Häuser geschmückt. Immer wieder war „Malberg Helau“ zu hören und nicht nur die Zugteilnehmer hatten teils wärmende Getränke zu verteilen, die Zuschauer waren oft selbst bestens versorgt. Kinder hatten sich mit großen Taschen ausgestattet, um die vielen Kamelle, Popcorn und anderen Süßigkeiten darin verstauen zu können, die aus dem Zug ins Volk geworfen wurden.

Den Abschluss des Zuges bildeten natürlich die Wagen der KG Malberg. Dabei die Kinderprinzessin Maja I. (Krist) und ihr Kinderelferrat. Der große Elferrat und das Prinzenpaar Christian I. und Ulrike I. (Längricht) mit ihrem Gefolge.

Die musikalische Unterhaltung im Umzug kam von den Molzhainer Dorfmusikanten, dem Musikverein „Harmonie“ Elkenroth, dem Musikverein Luckenbach, Musikverein Steinebach, Musikverein Kausen, Musikverein Rot Weiß Nauroth und der Bindweider Bergkapelle. Nach dem Umzug startete im großen Festzelt die Karnevalsparty mit dem KG DJ Moll. (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     

Karnevalsumzug Malberg 1.3.2014 (0 Fotos)


Kommentare zu: Malberg außer Rand und Band - Grandioser Umzug

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Völlig überlastet sind die Zufahrtsstraßen zum Ahrtal und die Straßen im Katastrophengebiet selbst. Grund sind die vielen Helfer, die sich am Samstag, den 24. Juli, aufgemacht haben. Der Krisenstab und die Polizei appellieren deshalb dringend, die Anreise zu verschieben. Hilfe werde noch über einen langen Zeitraum benötigt.


Die Fuchskaute: Der höchste Punkt im Hohen Westerwald

Für alle, die gern mal hoch hinaus wollen, bietet sich ein Ausflug zur Fuchskaute an. Mit 657 Metern findet man hier den höchsten Punkt im Westerwald. Die Fuchskaute ist kein normaler Berg, sondern wer den Ausblick dort genießt, steht auf einem erloschenen Vulkan und einem 40 Hektar großen Areal.


Corona im Westerwaldkreis: Acht Neuinfektionen, Inzidenz stabil

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, 23. Juli, acht neu festgestellte Corona-Fälle seit Mittwoch. Der Westerwaldkreis verzeichnet damit aktuell laut Gesundheitsamt 26 aktiv Infizierte.


Westerwaldwetter am Wochenende – Warnung vor Gewittern

Der Freitag (23. Juli) zeigt sich noch sonnig-sommerlich. Doch das ändert sich über das Wochenende. Teilweise gibt es zwar zwischendurch am Samstag, 24. und Sonntag, 25. Juli, durchaus viel Sonne, aber insgesamt zeigt sich das Wetter wechselhaft. In der Samstagnacht muss auch mit Gewittern in der Region gerechnet werden.


Region, Artikel vom 23.07.2021

Holz-Transporter verliert Ladung

Holz-Transporter verliert Ladung

Am Donnerstagnachmittag, dem 22. Juli, kam es auf der B49 zwischen Montabaur und Neuhäusel zu einem Unfall, bei dem ein Holz-Transporter seine komplette Ladung verloren hatte. Dies sorgte für erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen im Feierabendverkehr.




Aktuelle Artikel aus der Region


Sympathische Federknäuel: Küken im Zoo Neuwied

Neuwied. Dabei gibt es im Wald, noch oberhalb der großen Känguruwiese, viele tolle Arten zu entdecken, neben den Feuerwieseln, ...

Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Region Ahrweiler. Die Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung sei weiterhin überwältigend und ungebrochen, schreibt die Polizei ...

Wieder da: Bad Marienberger Sommerfestival 2021 kommt!

Bad Marienberg. Im vergangenen Jahr musste das Bad Marienberger Sommerfestival leider komplett ausfallen und auch in diesem ...

Corona im Westerwaldkreis: Acht Neuinfektionen, Inzidenz stabil

Montabaur. Der relevante Inzidenzwert des Kreises bleibt damit einstweilen bei 6,4 stabil (Stand: 23. Juli, 15 Uhr) und liegt ...

Westerwaldwetter am Wochenende – Warnung vor Gewittern

Region. Für Freitag, 23. Juli (2021) ist noch Hochdruckeinfluss angesagt. Hoch Dana, aktuell mit ihrem Zentrum über der nördlichen ...

Montabäurer Mären: Wandern auf den Spuren der Sagen und Mythen des Westerwalds

Montabaur. Wahrlich sagenhaft ist er, der Montabäurer Mären Wanderweg von Nentershausen nach Montabaur. Stolze 22 Kilometer ...

Weitere Artikel


A-Capella-Männerchor „Da capo“ tritt in Neunkirchen auf

Neunkirchen. Der 1995 von seinem jetzigen Leiter Harald Mehr gegründete Chor sang als einer der Ersten in der Kubacher Kristallhöhle, ...

Geistig und körperlich fit bis ins höchste Alter

Horbach. Zielgruppe sind alle älteren Menschen, denen lange Wanderungen nicht mehr möglich sind, die sich aber trotzdem bewegen ...

Neue Kleiderkammer in Hachenburg

Hachenburg. Für Menschen, die von Altersarmut betroffen sind, Tafelkunden und Flüchtlinge gibt es jetzt in Hachenburg ein ...

Die „feisten“ im Hachenburger Versuchslabor

Hachenburg. Zur Startveranstaltung in Hachenburgs Jubiläumsjahr konnte Kulturreferentin Beate Macht freudig die „feisten“ ...

Autofahrerin wendete auf der A3

Über Notruf gingen bei der Polizeiautobahnstation Montabaur am Donnerstag (27.2.) gegen 11.50 Uhr mehrere Meldungen über ...

Kleinkunstbühne wächst und sucht neue Kulturkämpfer

Montabaur. Veranstaltungen wie die „Westerwälder Kabarettnacht“, die Weltmusikreihe „Musik in alten Dorfkirchen“ im Kultursommer ...

Werbung