Werbung

Nachricht vom 24.02.2014    

Schulranzenparty kam gut an

In Wissen ist die Schulranzenparty beim Fachgeschäft "büroboss Hoffmann" schon eine Institution, in Hachenburg fand sie zum zweiten Mal statt. Dabei geht es nicht nur um den schönsten Ranzen für die angehenden Schulkinder, sondern auch um die rückengerechte Passform und Sicherheit.

Im Autohaus Hottgenroth in Hachenburg machte die Schulranzenparty allen viel Spaß, Britta Bay (knieend) kündigte für das nächste Jahr bereits eine Wiederholung an. Fotos: Wolfgang Tischler

Wissen/Hachenburg. Es war die zweite Schulranzenparty in Hachenburg im Autohaus Hottgenroth, die Britta Bay und ihr Team von "Büroboss Hoffmann" aus Wissen durchführten. Von 11 bis 15 Uhr ging es fröhlich zu, denn die angehenden Schulkinder kamen mit den Eltern oder mit Oma und Opa. Die Beratung, was für den kleinen Rücken das Richtige ist, stand dabei im Mittelpunkt. Britta Bay war mit der Resonanz sehr zufrieden, sie will es im nächsten Jahr wieder machen.

Das Fachgeschäft präsentierte in Wissen und Hachenburg eine riesige Auswahl an Schulranzen. Die Ranzen haben unterschiedliche Größen, sind teilweise noch individuell auf die Rücklänge des Kindes einstellbar. Denn nicht jeder Ranzen ist für jeden Kinderrücken geeignet und der falsche Schulranzen führt schnell zu Haltungsschäden. Sicherheit ist auch ein Thema, denn Schulkinder müssen in der dunklen Jahreszeit gut gesehen werden. Anprobieren mit und ohne Gewicht war das Thema.



Für die Kinder war es nicht einfach sich für einen Ranzen zu entscheiden. Gab es doch so viele unterschiedliche Farben und Formen. Oft schwankten die Kleinen zwischen den Farben und den abgebildeten Tieren. Die Anprobe genossen die Kinder und liefen ganz stolz mit ihrem Ranzen durch das Autohaus. So manche Kamera oder Handy wurde gezückt und schon einmal das erste Foto vom Nachwuchs mit Ranzen geschossen. (hws)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Schulranzenparty kam gut an

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung

Die ab 12. April gültige Allgemeinverfügung im Westerwaldkreis, die aufgrund der 100er-Inzidenz und der Vorgaben des Landes RLP zu erlassen war, wird verlängert.


Coronafälle an Kitas und Schulen im Westerwaldkreis nehmen zu

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 19. April 6.093 (+13 bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 516 aktiv Infizierte, davon 396 Mutationen.


Corona im Westerwaldkreis fordert vier weitere Todesopfer

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 20. April 6.114 (+21) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 506 aktiv Infizierte, davon 385 Mutationen.


Notbetrieb an Kitas und kein Präsenzunterricht an Schulen in Bendorf

Um das Corona-Infektionsgeschehen zu bekämpfen und Kontakte zu reduzieren, wird in den Städten Andernach, Bendorf und Mayen sowie der Verbandsgemeinde Weißenthurm der Präsenzunterricht an allen Schulen ausgesetzt. An den Kitas findet eine Notbetreuung statt.


Wirtschaft, Artikel vom 20.04.2021

IHK Koblenz gegen Notbremse und Ausgangssperre

IHK Koblenz gegen Notbremse und Ausgangssperre

Die Industrie- und Handelskammer Koblenz spricht sich gegen die Einführung der Bundes-Notbremse als Instrument zur Bekämpfung der Corona-Pandemie aus.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Lohn-Plus und Wegezeit-Entschädigung für Bauarbeiter gefordert

Montabaur. Die rund 3.500 Bau-Beschäftigten im Westerwaldkreis sollen mehr Geld bekommen: In der anstehenden Tarifrunde für ...

IHK Koblenz gegen Notbremse und Ausgangssperre

Koblenz. „Wir verstehen zwar grundsätzlich die Notwendigkeit, Maßnahmen zwischen den Ländern und Regionen besser abzustimmen ...

Gemeinschaftssinn trifft auf Gesundheitsvorsorge

Hachenburg. Vorausgegangen waren Gespräche der Elternvertretung mit Schulleiterin Gabriele Greher, Grundschule Atzelgift.

Bei ...

Seminar: Einsatz, Absatz, Umsatz - Marketing-Mix und Online-Verkauf

Linkenbach. Das Projekt „Phönix“, gefördert durch das Arbeitsministerium Rheinland-Pfalz aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, ...

German Equal Pay Award: Entgeltgleichheit fördern

Montabaur. Der German Equal Pay Award wird dieses Jahr im Rahmen des neuen BMFSFJ-Unternehmensprogramms „Entgeltgleichheit ...

Solaranlagen weiterhin effizient nutzen

Frankfurt/Region. Gleichzeitig stehen viele Anlagenbetreiber vor der Frage: Wie kann ich meine Solaranlage weiterhin effizient ...

Weitere Artikel


Neue Turn-Übungsgruppe beim TuS Hachenburg

Hachenburg. Ab 14. März wird jeweils freitags von 17.15 Uhr bis 18.15 Uhr Jazz-Gymnastik für Frauen im Spiegelraum der Stadthalle ...

Geschichts-Werkstatt Hachenburg stellt Damaskus vor

Hachenburg. Die syrische Hauptstadt gilt als die älteste, durchgehend besiedelte Stadt der Welt und nicht nur deswegen ist ...

Siegel für Beratungsqualität

Region. 27 Mitarbeiter der Westerwald Bank haben kürzlich den so genannten VR-Beraterpass erhalten. Die Privatkundenbetreuer, ...

Gemeinsame IHK-Veranstaltung

Bad Marienberg. Der Alltag einer Führungskraft wird zunehmend anspruchsvoller. Dabei dreht sich nicht immer alles um die ...

SPD lädt zum traditionellen politischen Heringsessen

Stahlhofen. Am Anfang der Fastenzeit findet traditionell das politischen Heringsessen der SPD in Stahlhofen am Wiesensee ...

SPD-Abgeordnete feierten Eröffnung des Bürgerbüros

Hachenburg. Karl-Wilhelm Röttig, 1. Beigeordneter der Stadt Hachenburg war es eine besondere Freude, am vergangenen Samstag ...

Werbung