Werbung

Nachricht vom 23.02.2014    

SPD-Abgeordnete feierten Eröffnung des Bürgerbüros

Bundestagsabgeordnete Gabi Weber und Landtagsabgeordneter Hendrik Hering arbeiten jetzt gemeinsam in der Löwenstadt. Der Bezug des gemeinsamen Bürgerbüros wurde am Samstag (22. Februar) zusammen mit Karl-Wilhelm Röttig und vielen weiteren Genossen gefeiert.

Karl-Wilhelm Röttig, Gabriele Greis, Gabi Weber und Hendrik Hering (v.l.) vor dem neuen Bürgerbüro in Hachenburg. Foto: Wolfgang Tischler

Hachenburg. Karl-Wilhelm Röttig, 1. Beigeordneter der Stadt Hachenburg war es eine besondere Freude, am vergangenen Samstag die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Gabi Weber und den SPD-Landtagsabgeordneten Hendrik Hering offiziell in Hachenburg begrüßen zu können. „Dass sich die beiden Abgeordneten für Hachenburg als Standort des gemeinsamen Bürgerbüros entschieden haben, ehrt uns“, freute sich Röttig in seiner kurzen Begrüßung. Gemeinsam mit der 1. Beigeordneten der Verbandsgemeinde Hachenburg, Gabriele Greis und vielen Gratulanten aus den Ortsvereinen des Westerwalds wünschte er Hering und Weber einen guten Start und erfolgreiches Wirken in Hachenburg.

Nach dem Einzug von Gabi Weber in den Deutschen Bundestag hatten sich Hering und Weber darauf verständigt, eine gemeinsame Anlaufstelle für die Menschen im oberen Teil des Westerwaldkreises einzurichten. Das bisherige Büro in Bad Marienberg war für dieses Vorhaben leider zu klein. Darum erfolgte dann zum Jahreswechsel der Umzug in die neuen Räumlichkeiten in der Graf-Heinrich-Straße 12 in Hachenburg. „Es ist mir nicht leicht gefallen, Bad Marienberg zu verlassen“, so MdL Hering. „Ich habe große Unterstützung in der Badestadt erfahren, für die ich sehr dankbar bin. Darum bleibe ich den Menschen in der Verbandsgemeinde Bad Marienberg und den SPD-Ortsvereinen dort besonders verbunden“, meinte Hering weiter. Gemeinsam mit Gabi Weber dankte er den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, die den Umzug durch ihre Unterstützung schnell und gut organisiert durchgeführt haben.



Für MdB Weber ist es eine großer Erleichterung, das gemeinsame Büro in Hachenburg zu haben: „Ich konnte so mit Thomas Mockenhaupt, der seit 2006 das Bürgerbüro für Hendrik Hering leitet und ehrenamtlich meinen Bundestagswahlkampf organisiert hat, einen kompetenten Mitarbeiter gewinnen, der schon in Berlin für Bundestagsabgeordnete gearbeitet hat. So war ich direkt nach meinem Einzug in den Bundestag arbeitsfähig“, freute sich MdB Weber.

Das Wahlkreis- und Bürgerbüro der beiden Abgeordneten, in das zusätzlich die Geschäftsstelle der SPD Westerwald und der Wäller Kreisverband der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik einziehen, wird montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr durch den jetzt gemeinsamen Mitarbeiter Thomas Mockenhaupt besetzt sein. Unterstützung erfährt er durch seine neue Kollegin Doris Kohlhas, die in Teilzeit Hendrik Hering bei seiner Wahlkreisarbeit zuarbeitet.

Das Büro in der Graf Heinrich Straße 12 erreichen Sie wie folgt: Telefon 02662/3075930 Fax: 02662/3075929 (MdL Hendrik Hering) und Telefon 02662/3075934 Fax: 02662/3075935 (MdB Gabi Weber)oder per E-Mail: wahlkreis@hendrik-heirng.de und gabi.weber.ma01@bundestag.de


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: SPD-Abgeordnete feierten Eröffnung des Bürgerbüros

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung

Die ab 12. April gültige Allgemeinverfügung im Westerwaldkreis, die aufgrund der 100er-Inzidenz und der Vorgaben des Landes RLP zu erlassen war, wird verlängert.


Coronafälle an Kitas und Schulen im Westerwaldkreis nehmen zu

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 19. April 6.093 (+13 bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 516 aktiv Infizierte, davon 396 Mutationen.


Corona im Westerwaldkreis fordert vier weitere Todesopfer

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 20. April 6.114 (+21) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 506 aktiv Infizierte, davon 385 Mutationen.


Notbetrieb an Kitas und kein Präsenzunterricht an Schulen in Bendorf

Um das Corona-Infektionsgeschehen zu bekämpfen und Kontakte zu reduzieren, wird in den Städten Andernach, Bendorf und Mayen sowie der Verbandsgemeinde Weißenthurm der Präsenzunterricht an allen Schulen ausgesetzt. An den Kitas findet eine Notbetreuung statt.


Wirtschaft, Artikel vom 20.04.2021

IHK Koblenz gegen Notbremse und Ausgangssperre

IHK Koblenz gegen Notbremse und Ausgangssperre

Die Industrie- und Handelskammer Koblenz spricht sich gegen die Einführung der Bundes-Notbremse als Instrument zur Bekämpfung der Corona-Pandemie aus.




Aktuelle Artikel aus der Region


Tierheim Ransbach-Baumbach kämpft ums Überleben

Ransbach-Baumbach. Für den rührigen Vorstand ist schon lange klar, dass es so nicht weitergehen kann, da Mensch und Tier ...

Verlorenes Metallteil verursachte folgenreichen Reifenplatzer

Höhr-Grenzhausen. Ein Lastkraftwagen mit Anhänger, welcher auf dem rechten Fahrstreifen fuhr, war von einem Kleintransporter ...

Notbetrieb an Kitas und kein Präsenzunterricht an Schulen in Bendorf

Bendorf. Die Regelungen gelten von Donnerstag, 22. April bis einschließlich Mittwoch, 12. Mai. Die dafür erforderliche Allgemeinverfügung ...

Corona im Westerwaldkreis fordert vier weitere Todesopfer

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 120,4, der Landesdurchschnitt bei 139,2. Am Dienstag ...

Steinigers Küchengruß: „Junges Grün, auch ohne Ofen frühlingswarm“

Marienthal/Seelbach. Ihm (Uwe Steiniger; Red.) drücken wir nicht nur die Däumchen, sondern genau diesen Kuchen beim nächsten ...

Corona: Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung

Montabaur. Zur Erklärung: Nachdem die 7-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner ...

Weitere Artikel


SPD lädt zum traditionellen politischen Heringsessen

Stahlhofen. Am Anfang der Fastenzeit findet traditionell das politischen Heringsessen der SPD in Stahlhofen am Wiesensee ...

Gemeinsame IHK-Veranstaltung

Bad Marienberg. Der Alltag einer Führungskraft wird zunehmend anspruchsvoller. Dabei dreht sich nicht immer alles um die ...

Schulranzenparty kam gut an

Wissen/Hachenburg. Es war die zweite Schulranzenparty in Hachenburg im Autohaus Hottgenroth, die Britta Bay und ihr Team ...

Existenzgründer zufrieden mit IHK-Starterzentren

Rund 600 Kunden der Starterzentren wurden jetzt nach ihrer Zufriedenheit mit dem Angebot befragt. Ein zentrales Ergebnis: ...

Meisterehrung des Landessportbundes: Hillscheider dabei

Hillscheid. Sie ist nicht die Plattform der ganz bekannten Gesichter unter den rheinland-pfälzischen Spitzensportlern: Bei ...

Erntezeit von März bis September - Grafik der frühen Moderne

Hachenburg. Die Zeit um 1900 war die Zeit der verschiedensten Reformen, denen fast allen eine neue Hinwendung zur Natur und ...

Werbung