Werbung

Nachricht vom 14.02.2014    

Ein Jahr der kulturellen Superlative

Hachenburg feiert in diesem Jahr sein 700-jähriges Stadtjubiläum und die Kulturzeit Hachenburg wird 25 Jahre alt. Der richtige Anlass für ein imposantes Jahresprogramm mit insgesamt 130 Veranstaltungen. Ausstellungen, Feste, Konzerte, Kleinkunstabende und vieles mehr stehen auf dem Programm.

Das Planungsteam der Kulturzeit präsentiert das Plakat zur 700-Jahr-Feier und schon einige Highlights. Foto: Wolfgang Tischler

Hachenburg. Bereits seit dem Jahr 2011 laufen unter der Leitung der Kulturzeit die Planungen für die Feierlichkeiten des großen Stadtjubiläums. Herausgekommen sind 130 Veranstaltungen, die über das ganze Jahr verteilt sind. Die vier herausragenden Veranstaltungen werden die Premiere des Dokumentarspielfilms „Hagenberg“ am 14. März, die Eröffnung des Kultursommers vom 9. bis 11. Mai, die Sportwoche mit großem Feuerwerk im Juli und die Kirmes im August mit dem großen Brezelzug und Familienfest sein.

„Das umfangreiche Programm wird für jeden etwas zu bieten haben“, ist sich die Kulturreferentin Beate Macht sicher. Der erste Beigeordnete der Stadt, Karl-Wilhelm Röttig, der derzeit die Amtsgeschäfte der Stadt führt, war von Beginn an in die Planungen involviert. Er meinte: „Im Prinzip haben wir ganz viele Highlights, es kommt auch ein wenig auf den Geschmack des Einzelnen an.“ Den Überblick behalten die Besucher und die Hachenburger am besten, wenn sie auf die tabellarische Übersicht, die jetzt erscheint, zurückgreifen. Hier sind die Veranstaltungen für das komplette Jahr in Kurzform aufgelistet.

Ausführliche Informationen bietet der Veranstaltungskalender für das erste Halbjahr. Neben vielen bekannten Gesichtern aus 25 Jahre Kulturzeit, wie Dieter Nuhr, „die feisten“ oder „Santino der Bartolo“ sind natürlich auch die Konzerte des Klassikers „Treffpunkt alter Markt“, das Hohenloher Figurentheater vertreten. Es gibt weiterhin verschiedene Ausstellungen, Vorträge, Konzerte, Mundartwanderungen und viele Feste. Einige Vereine haben im Jubiläumsjahr der Stadt eigene Jubiläen und feiern entsprechend.



Das Kulturzeitteam und Karl-Wilhelm Röttig geben das Motto aus: „Wir feiern. Feiert mit!“ Etwas ganz Besonderes ist der Film „Hagenberg“ von Regisseur Thomas Sonnenschein. Der Film erzählt die Geschichte Hachenburgs und hat am 14. März Premiere, die bereits seit langem ausverkauft ist. Der Film wird aber mindestens noch zwei Wochen lang laufen, so dass jeder die Chance bekommt, das 156 Minuten lange Werk zu genießen. Bei den Darstellern gibt es ganz viele bekannte Gesichter.

Ein so umfangreiches Kulturprogramm ist ohne die Förderung großzügiger Sponsoren schlicht undenkbar. Davon gab es in diesem Jahr eine ganze Reihe. Das Programm steht unter anderem auch im Internet zum Herunterladen unter www.hachenburger-kulturzeit.de bereit oder ist an vielen Stellen in Hachenburg und in allen umliegenden Gemeinden erhältlich. Wolfgang Tischler


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ein Jahr der kulturellen Superlative

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 19.10.2021

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Ein kräftiges Tief braut sich bei den Britischen Inseln zusammen. Die Wetterexperten tauften es auf den Namen Hendrik. Das Tief verstärkt sich bis Donnerstag und bildet ein kleines Teiltief mit dem Namen Ignatz. Dieses Sturmtief zieht in der Nacht zum Donnerstag (21. Oktober) und am frühen Morgen über den Westerwald hinweg.


Region, Artikel vom 19.10.2021

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Nur seinem leeren Handyakku ist es zu verdanken, dass ein Koblenzer Senior am gestrigen Montag, 18. Oktober, nicht Opfer eines Telefonbetruges wurde. Solche und andere Telefonbetrüger können leider jederzeit zuschlagen, daher ist immer Vorsicht geboten.


Verdacht der gefährlichen Körperverletzung: Zeugen gesucht

Am Sonntag, dem 17. Oktober, kam es zu einem Fall von gefährlicher Körperverletzung in Montabaur. Die Polizei Montabaur sucht mit einer Pressemitteilung nach Zeugen, welche Hinweise zum Vorfall geben können.


Corona im Westerwaldkreis: Unverändert gilt Warnstufe eins

Die Kreisverwaltung Montabaur meldet am Montag, dem 18. Oktober 31 neue Corona-Infektionen über das Wochenende im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, liegt bei 240.


Politik, Artikel vom 19.10.2021

Baustellenbesuch bei der Feuerwehr Selters

Baustellenbesuch bei der Feuerwehr Selters

Die erweiterte Fraktion der Freien Wählergruppe (FWG) der Verbandsgemeinde Selters macht einen Baustellenbesuch bei der Feuerwehr in Selters. Die ersten Eindrücke von der Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in Selters beeindruckt die Teilnehmer.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Klassikkonzert für guten Zweck in Nentershausen

Nentershausen. „Kultur an jeder Milchkanne“ – unter diesem Motto lädt am Sonntag, dem 31. Oktober, der Freundes- und Förderkreis ...

Buchtipp: „Dickau findet einen Toten“ von Bettina Giese

Dierdorf/Karlsruhe. Seine Frau verlässt ihn nach einem Selbsterfahrungs-Seminar, ersatzweise schafft er sich einen Hund an. ...

Spannende Lesung mit Sandra Lüpkes in Linz

Linz. Sandra Lüpkes kennt Juist sehr gut, weil sie selbst als Tochter des Inselpastors dort aufgewachsen ist. Bekanntheit ...

Musikkirche mit Geistlicher Abendmusik in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Zu einer weiteren Geistlichen Abendmusik mit Lehrkräften der Kreismusikschule Westerwald lädt Dekanatskantor ...

Wirges Kreativ: Künstlergruppe eröffnet Kunstausstellung

Wirges. Unter dem Motto "Wirges Kreativ" eröffnet die Künstlergruppe Wirges ihre zweite Ausstellung. Sie beginnt mit der ...

"HiFi meets Whisky" in Gehlert: Whiskey-Tasting der besonderen Art

Gehlert. Dass Whisky und gute Musik seit den Anfängen der Destillation des „Wassers des Lebens“ eng verknüpft sind und sehr ...

Weitere Artikel


Trickdiebstahl – eine Täterin nach Verfolgung gefasst

Montabaur. Am Mittwoch, 5. Februar, wurde ein 62-jähriger Mann Opfer eines Trickdiebstahls. Nachdem er von der Bank einen ...

Rosenberg: „Mutter, wann stirbst du endlich?“

Montabaur. Martina Rosenberg beschreibt eindrucksvoll, was geschieht, wenn die Mutter dement und der Vater depressiv werden ...

Kinder der Kita Regenbogen gestalten Kochbuch

Marienrachdorf. Die Berufspraktikantin Sandra Henn hat, im Rahmen ihrer Ausbildung an der Alice- Salomon Schule Linz, gemeinsam ...

Zukunftskonferenz Stegskopf: Wie geht es weiter?

Altenkirchen. Das Bundesumweltministerium schuf Fakten: der ehemalige Truppenübungsplatz Stegskopf wird Nationales Naturerbe ...

Hartz IV ist kein Randphänomen mehr

Westerwaldkreis. Einen kritischen Rückblick auf 10 Jahre Hartz IV wagten der AWO Kreisverband Westerwald und das Forum Soziale ...

Andreas Nick ist Mitglied im Ausschuss Digitale Agenda

Westerwaldkreis. „Ich freue mich sehr auf die interessante und vielfältige Tätigkeit im Ausschuss Digitale Agenda. Netzpolitik ...

Werbung