Werbung

Nachricht vom 30.01.2014    

Wirtschaftsjunioren Westerwald–Lahn in Berlin ausgezeichnet

Die vielfältigen Aktivitäten der Wirtschaftsjunioren zahlen sich aus:
Kreissprecher Mathias Koch und seine Stellvertreterin Katja Max-Floreth von den Wirtschaftsjunioren Westerwald-Lahn hatten gleich zwei gute Gründe zum Jubeln.

Ehrung durch Tony Gaubitz, verantwortlich für das Projekt „1000 Chancen“ bei den WJD, Mathias Koch, Sprecher Wirtschaftsjunioren Westerwald-Lahn, und Steffen Born, Sprecher Wirtschaftsjunioren Limburg-Weilburg-Diez. (v.l.)

Berlin/Montabaur. Wie in jedem Jahr trafen sich am vergangenen Wochenende (25. und 26. Januar) die Kreissprecherinnen und Kreissprecher der Wirtschaftsjuniorenkreise aus ganz Deutschland zu ihrer traditionellen Auftaktveranstaltung in Berlin. Eröffnet wurde die Frühjahrskonferenz durch den Bundesvorsitzenden der Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) für 2014, Christian Wewezow.

Auf der Tagesordnung standen neben Sachthemen vor allem Ehrungen für das Projekt „1000 Chancen“. Durch dieses auch vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützte Projekt werden benachteiligten Jugendlichen und jungen Erwachsenen über das bestehende Netzwerk der Wirtschaftsjunioren vielfältige Möglichkeiten für den Einstieg in ihr Arbeitsleben geboten.

Die Wirtschaftsjunioren motivieren dabei diese jungen Menschen, zeigen ihnen Chancen im Arbeitsleben auf und vermitteln zudem Ausbildungs- und Arbeitsplätze. Zusätzlich werden die Berufseinsteiger von sozialpädagogischen Fachkräften aus kooperierenden karitativen Einrichtungen und Experten aus der Bundesagentur für Arbeit und den Jobcentern betreut.

Mit 274 verwirklichten Chancen konnten die Wirtschaftsjunioren Westerwald-Lahn gemeinsam mit ihrem Nachbarkreis Limburg-Weilburg-Diez bundesweit über den 2. Platz jubeln. Entsprechend groß war die Freude über diesen Erfolg bei Kreissprecher Mathias Koch und seiner Stellvertreterin Katja Max-Floreth vom Kreisverband Westerwald-Lahn.

Kaum hatten die Westerwälder Jungunternehmer diesen Preis entgegengenommen, da standen die Ehrungen der fünf aktivsten Kreisverbände in verschiedenen Kategorien an, die durch die Senatoren der WJD vorgenommen wurden. In der Kategorie „26 bis 50 aktive Mitglieder“ waren auch hier die Wirtschaftsjunioren Westerwald-Lahn vertreten. „Als unsere Kategorie aufgerufen wurde, waren wir schon nervös. Zwar wussten wir im Vorfeld, wo unser Kreis im Gesamtranking steht, aber nicht in den einzelnen Kategorien“, gesteht Kreissprecher Mathias Koch. Seine Stellvertreterin Katja Max-Floreth ergänzt freudig: „Als der 5. Platz aufgerufen wurde, konnten wir uns allerdings bereits ausrechnen, dass wir weit vorne im Ranking liegen würden.“

Als am Ende wiederum Zweitplatzierter konnte Mathias Koch aus den Händen vom Senator Chairman Friedhelm Wachs und Sandor Mohasci, dem Bundesvorsitzenden der WJD 2013, die Urkunde und einen Scheck in Höhe von 300,- Euro entgegennehmen.

„Ein solcher Erfolg ist nur durch hohes Engagement aller Beteiligten möglich. Somit möchte ich mich in erster Linie bei meinen Vorstandskolleginnen- und -kollegen sowie natürlich bei allen unseren Mitgliedern und Unterstützern herzlich bedanken. Auch die sehr gute kreisübergreifende Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsjunioren Limburg-Weilburg-Diez zahlt sich aus. Daher geht der Dank ebenfalls an unsere Nachbar-Junioren.“, freut sich Mathias Koch. „Wir wollen uns natürlich auf diesen Lorbeeren nicht ausruhen. Dieser Erfolg ist Motivation, den bisherigen Weg, den wir eingeschlagen haben, in diesem Jahr und auch 2015 weiterzugehen.

Dabei gilt unser Augenmerk vor allem der in 2015 bei uns im Kreis stattfindenden Landeskonferenz der Wirtschaftsjunioren Rheinland-Pfalz, deren Planungen bereits angelaufen sind. Neben knapp 200 Jungunternehmerinnen und -unternehmern aus Rheinland-Pfalz und ganz Deutschland erwarten wir ebenfalls Gäste aus dem Ausland“, freut sich Katja Max-Floreth bereits auf die Veranstaltung. Koch und Max-Floreth sind sich ziemlich sicher, dass auch die 3. Auflage der Landeskonferenz im Kreis Westerwald-Lahn ein voller Erfolg wird. „Unter dem Motto ‚Place of Hidden Champions‘ wird dies eine spannende wie interessante Veranstaltung, die dem Image unserer Region und ihrer Unternehmen gut tun soll“, verkündeten die beiden Junioren-Vorstände aus dem Westerwald abschließend.



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wirtschaftsjunioren Westerwald–Lahn in Berlin ausgezeichnet

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Westerwaldkreis ist Warnstufe rot – Inzidenzwert 61,9

Das Land Rheinland-Pfalz meldet am Sonntag, den 25. Oktober 817 bestätigte Corona-Fälle im Kreis. Der Inzidenzwert steigt auf 61,9 und befindet sich damit im Bereich der Warnstufe „rot“. Landrat Achim Schwickert kündigt für die kommende Woche einschneidende Maßnahmen an.


Autobahnpolizei Montabaur: Samstag-Arbeit auf der A3

Am Samstag hatte die Autobahnpolizei Montabaur auf der A3 in ihrer Gemarkung viel zu tun: Ein Kosovare mit gefälschten Papieren fiel durch überhöhte Geschwindigkeit auf, ein älterer Kölner verursachte durch Sekundenschlaf einen Auffahrunfall und ein junger Kölner wurde wegen Drogenkonsums an der Weiterfahrt gehindert.


Region, Artikel vom 23.10.2020

„Umsonst-Lädchen“ Nistertal überrascht

„Umsonst-Lädchen“ Nistertal überrascht

Von einer guten Idee ist eine Hilfsaktion gestartet, die im Westerwald gut angenommen wird. „Umsonst-Lädchen“ steht auf einem Schild an der Brückenstraße 30 in Nistertal. Für zahlreiche Dauerkunden eine eingeführte und willkommene Hilfseinrichtung, aber noch nicht bekannt genug.


Region, Artikel vom 25.10.2020

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

GLOSSE | Sie sind klein und flauschig, haben süße Knopfäuglein und hach, diese süßen Näschen! Als Kind wollte ich immer einen Hamster haben, aber meine Eltern waren der Meinung, ich könnte ja nicht einmal eine Topfpflanze am Leben halten. Hätten die gewusst, dass die niedlichen Tierchen nur so früh sterben, weil sie das falsche Futter kriegen! Oder wie kann man sich das erklären, dass grade schon wieder zweibeinige Hamster die Supermärkte stürmen und Klopapier horten, als ob es ab morgen nichts anderes mehr zu essen gäbe?


Hochmoderner Spezialarbeitsplatz für die Urologie

Hochsensible Spezialgeräte führen in allen Bereichen der Medizin zu immer schonenderen Verfahren in Diagnostik und Therapie – jetzt kann sich die Urologie am St. Vincenz-Krankenhaus Limburg über eine wertvolle Bereicherung ihres medizintechnischen Equipments freuen: ein hochmoderner Röntgenarbeitsplatz mit exzellenter Bildgebung beschert nun sowohl den Medizinern, als auch den Patienten ideale Behandlungsoptionen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Westerwaldkreis ist Warnstufe rot – Inzidenzwert 61,9

Montabaur. Der deutschlandweite Trend hat ebenso wie Rheinland-Pfalz nun auch den Westerwaldkreis erfasst. Die Infektionszahlen ...

Wegefreigabe: Testfeldsondierung am Stegskopf beginnt

Emmerzhausen. Der „Stegskopf“ ist aufgrund der 100-jährigen militärischen Nutzung der Fläche weitgehend unberührt von intensiver ...

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

Region. Also, ich persönlich kenne kein einziges leckeres Rezept für aufgerollten Zellstoff. Paniert? In Olivenöl geröstet? ...

Autobahnpolizei Montabaur: Samstag-Arbeit auf der A3

Heiligenroth. Am frühen Samstagmorgen fiel den Polizeibeamten auf der A3 in Höhe Montabaur ein BMW mit überhöhter Geschwindigkeit ...

Gut sichtbar durch Herbst und Winter

Region. Darauf weist die Unfallkasse Rheinland-Pfalz anlässlich des Schulbeginns nach den Herbstferien hin. Sehr effektiv ...

Gesellige Marienkäfer, buntes Laub und Zeitumstellung

Dierdorf. Die Glücksbringer überwintern in großen Gruppen, um Schutz vor der Kälte und einen Geschlechtspartner für den Frühling ...

Weitere Artikel


Kamillus Klinik unter neuer kaufmännischer Leitung

Asbach. Die Kamillus Klinik wurde bekanntlich am 1. Januar von der DRK Trägergesellschaft Süd-West übernommen. Im Rahmen ...

Küche brannte in Gehlert

Gehlert. Am Donnerstag, 30. Januar gegen 7.44 Uhr, kam es in Gehlert in der Schulstraße in einem dortigen Mehrfamilienhaus ...

Albert Schäfer aus Willroth stellte neues Buch vor

Willroth. Albert Schäfer aus Willroth ist es erneut gelungen, eine Lücke in den Veröffentlichungen über Friedrich Wilhelm ...

Andreas Nick beim Wirtschaftsrat

Montabaur. Nick betonte, dass die Koalitionsvereinbarung insgesamt ein mühsamer Prozess und am Ende durch eine Vielzahl von ...

Obstbäume richtig schneiden

Hundsangen. Der regelmäßige Schnitt von Obstbäumen ist insbesondere in den ersten zehn Jahren von großer Bedeutung für Wuchs ...

Darstellungsprobleme im Internet – Woran liegt es?

Region. Aktualisierungen von Windows XP sollen nach unseren Informationen Mitte dieses Jahres eingestellt werden. Bereits ...

Werbung