Werbung

Nachricht vom 02.12.2013    

Mit Realschulabschluss Polizeikommissar werden

Region. Die Berufswahl – sicherlich eine Entscheidung fürs Leben. Wie soll aber dieser Beruf sein? Anspruchsvoll, spannend und natürlich auch sicher. In der Gesellschaft gut angesehen und dazu noch gut bezahlt. Doch welcher Beruf erfüllt all diese Kriterien? Die Polizei ist sicher, hier das richtige Angebot zu haben.

Die Polizei sucht Nachwuchskräfte. Auch mit einem Realschulabschluss kann man es bis zum Kommissar schaffen.

Die Polizei Rheinland-Pfalz bietet diesen Beruf, den Schüler und Schülerinnen auch mit der "Mittleren Reife" erlernen können.

An der höheren Berufsfachschule Lahnstein haben Interessenten die Möglichkeit, mit dem Sekundarabschluss 1 (Mittlere Reife) den ersten Schritt in Richtung Polizeiberuf zu machen. Der Weg zum Polizeikommissar/zur Polizeikommissarin führt für Absolventen der Sekundarstufe 1 über einen zweijährigen Bildungsgang „Polizeidienst und Verwaltung“ und schließt mit der Fachhochschulreife ab.

Mit einem erreichten Notendurchschnitt von mindestens 3,2 wird man als Polizeikommissaranwärter/in zum dreijährigen Bachelorstudium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung – Fachbereich Polizei – auf dem Hahn im Hunsrück zugelassen.

Im Anschluss an das Bachelor-Studium gibt es viele berufliche Einsatzbereiche, wie zum Beispiel den Dienst bei der Bereitschafts-, Schutz-, Kriminal- oder Wasserschutzpolizei, den Dienst beim Landeskriminalamt oder in den verschiedenen Spezialeinheiten der Polizei Rheinland-Pfalz.

Die Polizei selbst beschreibt die Tätigkeiten in diesem Spektrum so: „Kaum ein anderer Beruf ist so facettenreich und spannend wie der Beruf des Polizeibeamten/der Polizeibeamtin. Jeden Tag erlebt man neue Situationen, arbeitet im Team, muss schnell und sicher entscheiden und steht ständig im Dialog mit den unterschiedlichsten Menschen. Darüber hinaus bietet der Polizeiberuf einen sicheren Arbeitsplatz und eine leistungsgerechte Bezahlung.“

Das Polizeipräsidium Koblenz und die BBS Lahnstein laden Interessierte und deren Eltern zu Informationsveranstaltungen über Einstellungsvoraussetzungen, Auswahlverfahren, Studium und weitere Verwendung bei der Polizei ein.

Donnerstag, 5. Dezember 2013, 13.00 – 18.00 Uhr
BIZ Montabaur (in der Agentur für Arbeit Montabaur), Tonerrestraße 1, 56410 Montabaur.

Dienstag, 10. Dezember 2013, ab 19.30 Uhr
Staatl. Realschule plus Neustadt/Wied, Im Engelsgarten 3, 53577 Neustadt (Wied).


Weiterhin veranstaltet die BBS Lahnstein am Samstag, 25. Januar 2014 von 10.00 – 14.00 Uhr einen „Tag der offenen Tür“. An diesem Tag finden um 10.30 Uhr und 13.00 Uhr zentrale Informationsveranstaltungen statt, in denen Interessierte über Einstellungsvoraussetzungen, Ablauf des Auswahlverfahrens, das Studium und anschließende Berufsperspektiven informiert werden.

Auf den Internetseiten der Polizei www.polizei.rlp.de sowie der Berufsbildenden Schule Lahnstein www.bbs-lahnstein.de findet man bereits jetzt grundlegende Informationen rund um den Polizeiberuf und den Bildungsgang „Polizeidienst und Verwaltung“.

Telefonisch oder per Mail beantworten die Einstellungsberater und die Einstellungsberaterin des Polizeipräsidiums Koblenz gerne Fragen:
Manuel Neumann, Telefon 0261/103-2209
Markus Karst, Telefon 0261/103-2016
Monika Baab, Telefon 0261/103-2209
E-Mail: ppkoblenz.einstellungen@polizei.rlp.de.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Mit Realschulabschluss Polizeikommissar werden

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Montabaur: Betrüger ergaunerten Geld und Schmuck mit Enkeltrick

Trotz zahlreicher und wiederholter Warnungen der Polizei vor Betrügern, funktioniert der berüchtigte Enkeltrick immer wieder. In Montabaur wurde Ende Oktober eine Seniorin Opfer der abgebildeten Trickbetrügerin. Mehrere Tausend Euro Bargeld und Schmuck sind die Beute.


Viele einzelne Corona-Fälle aus Kitas und Schulen im Westerwaldkreis

Am Donnerstag, den 26. November meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.764 (+41) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 458 aktive Fälle. Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 76.8. In vielen Schulen und Kindergärten sind neue Fälle aufgetreten.


Unfallflucht durch Sattelzugmaschine mit Auflieger auf L288

Am 26. November setzte der Fahrer eines Sattelzugs mit blauem Auflieger und Leipziger Kennzeichen an der Ampel bei Nister zurück und beschädigte dabei einen dahinter haltenden VW Polo. Der Fahrer des Sattelzugs entfernte sich nach rechts in Richtung Hachenburg ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Polizei bittet um Zeugenaussagen.


Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Angela Merkel hat mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten in einer Videoschalte über neue Corona-Regeln sehr lange beraten. Malu Dreyer kam mit einer Verspätung von dreieinhalb Stunden zur angesetzten Pressekonferenz und nannte die wichtigsten Eckpunkte der Absprachen.


Sachbeschädigung in Selters und Diebstahl in Schenkelberg

Die Polizei meldet Sachbeschädigung an Pfosten, Schildern und einer Ruhebank an einem Vereinsheim in Selters. Die Taten müssen zwischen dem 17. und 21. November begangen worden sein. Zwischen dem 13. und 19. November wurden in Schenkelberg Zurrgurte und Befestigungsmaterial aus einem LKW gestohlen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Viele einzelne Corona-Fälle aus Kitas und Schulen im Westerwaldkreis

Montabaur. Aktuelle Informationen zu Corona-Fällen im Westerwaldkreis
Goethe-Grundschule Höhr-Grenzhausen
Update: Aufgrund ...

Montabaur: Betrüger ergaunerten Geld und Schmuck mit Enkeltrick

Montabaur. Am 27. Oktober 2020 erhielt die 82-jährige Geschädigte einen Anruf ihres vermeintlichen Enkels, der seiner Oma ...

Unfallflucht durch Sattelzugmaschine mit Auflieger auf L288

Nister. Am Donnerstag, den 26. November 2020 um 11:55 Uhr musste ein 29-jähriger Fahrer eines VW Polo aufgrund angezeigten ...

Nebengelenktiere „Lino“, „Pippa“ und „Evita“ in Prinz-Max-Halle

Neuwied. Die sympathischen Faultiere sind Laubfresser, welche sich fast ausschließlich in Baumkronen aufhalten und nur ausnahmsweise ...

Bitte keinen Abschiedsschmerz: Pfarrer Klaus Groß geht in den Ruhestand

Wirges. Dabei kommt Klaus Groß erst recht spät in den Pfarrberuf. Geboren in Neunkhausen,, absolviert er nach seiner Schulzeit ...

Sachbeschädigung in Selters und Diebstahl in Schenkelberg

Selters. Im Zeitraum vom 17. November 20, 16 Uhr, bis 21. November 20, 13 Uhr wurden in Selters, Verlängerung der Waldstraße, ...

Weitere Artikel


Empfang für DTM-Champion Mike Rockenfeller

Neben Vertretern der Stadt Neuwied waren viele persönliche Wegbegleiter des 30-Jährigen gekommen: Sein Fanclub der ersten ...

Unfall B 413: Eine Schwerverletzte, zwei Leichtverletzte

Hachenburg. Am Montag, 2. Dezember, gegen 13:05 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 413 in der Gemarkung Hachenburg ...

Zum 14. Mal Pfefferkuchenmarkt in Gebhardshain

Gebhardshain. Auf dem traditionellen Pfeffer-Kuchenmarkt in Gebhardshain macht auch in diesem Jahr St. Nikolaus wieder Halt. ...

SG Wienau II spielte Remis gegen SG Elbert

Wienau. Es entwickelte sich ein hochklassiges C-Klassenspiel, mit einem glücklichen Unentschieden für den Gast aus Elbert. ...

SG Wienau rückt Tabellenführer auf die Pelle

Wittgert. Nach anfänglichem Abtasten war es die SG Wienau/Marienhausen die nach 10 Minuten mit 0:1 durch Mariusz Placzek ...

Polizei: Kaminasche ist erst nach drei Tagen kalt

Gerade jetzt, zur besten Heizsaison, kommt es nach Auskunft der Kriminalpolizei Neuwied, immer wieder zu Bränden als Folge ...

Werbung