Werbung

Nachricht vom 27.10.2013    

SG Puderbach kann doch noch gewinnen

Es hat lange gedauert bis die ersten drei Punkt am Stück eingefahren werden konnten. Am heutigen Sonntagnachmittag hatte die SG Puderbach endlich Grund zum Jubeln. Gegen Hundsangen wurde ein 2:0 Sieg erzielt.

Nur in der ersten Halbzeit lief Puderbach (schwarze Trikots) Hundsangen hinterher. Fotos: Wolfgang Tischler

Urbach. In der ersten Halbzeit sah es für die SG Puderbach nicht gut aus. Die Spieler waren deutlich blockiert. Einfache Pässe kamen nicht an. Der Biss fehlte und der Einsatz lag nur bei gefühlten 80 Prozent. Einzelne Fans schimpften am Rand: „Das ist C-Klassen Niveau, was die da abliefern“.

Zwingende Torchancen gab es auf beiden Seiten nicht. Die Flanken, die von den Puderbacher Außen herein gegeben wurden landeten oft im Fünfmeterraum und waren eine leichte Beute für den Hundsangener Keeper Philip Kraft. Der Puderbacher Schlussmann Philipp Krokowski musste sich in der ersten Halbzeit nur einmal bei einem Schuss aus rund 20 Meter in das untere rechte Eck mächtig strecken. So ging es torlos in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich die Puderbacher Mannschaft ausgewechselt. Mehr Biss, mehr Drang zum Tor, deutlich mehr Einsatz. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Vadim Pucha ließ wahre Felsbrocken von den Puderbacher Spielern abfallen. Er sorgte in der 51. Minute mit einem schönen Distanzschuss für die 1:0 Führung.



Von nun an spielte Puderbach ganz befreit auf und nur sechs Minuten später köpfte Jan Erik Grunewald zum viel umjubelten 2:0 ein. Nun blitzte die alte Klasse von Puderbach wieder auf, sie bestimmten das Spiel. In der 80. Minute hätte Daniel Seuser alles klar machen müssen, aber er vergab.

Nun geriet Puderbach in der Schlussphase nochmals unter Druck. Die SG Hundsangen war dem Anschlusstreffer näher, als Puderbach dem Ausbau der Führung. In der Nachspielzeit gab es noch einen Foulelfmeter für Hundsangen, den Philipp Krokowski glänzend parierte. Dies war gleichzeitig der Schlusspunkt der Partie und Puderbach und die 110 Zuschauer hatte in der Saison erstmal Grund zur Freude.

Man darf gespannt sein, wie sich der heutige Puderbacher Sieg im nächsten Heimspiel am 3. November gegen Gückingen auswirkt. Anstoß ist um 14.30 Uhr auf dem Urbacher Kunstrasenplatz. Wolfgang Tischler


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Kommentare zu: SG Puderbach kann doch noch gewinnen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: 301 aktive Fälle im Westerwaldkreis - Leider sind zwei weitere Menschen verstorben

Mit Inkrafttreten der 26. Corona-Bekämpfungsverordnung hat das Land Rheinland-Pfalz ein neues System zur Bewertung des Infektionsgeschehens eingeführt. Die Sieben-Tage-Inzidenz gilt demnach nicht mehr allein maßgeblich für Einschränkungen. Der Westerwaldkreis verzeichnet derzeit zum Glück sinkende Zahlen.


Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Die Schwerverkehrs-Kontrolleure der Verkehrsdirektion Koblenz kontrollierten in der Zeit von Montag, 13. bis zum Donnerstag, 16. September den gewerblichen Güterverkehr auf verschiedenen Rast- und Parkplätzen entlang der Autobahnen.


Erstmeldung: Schwerverletzter Motorradfahrer bei Mündersbach

Schlimmer Vorfall kurz vor der Ortslage Mündersbach: Bei einem Verkehrsunfall auf der B 413 wurde ein Motorradfahrer schwer verletzt. Derzeit laufen die Rettungsarbeiten.


Spahn-Besuch vor Kirchener Krankenhaus wurde zum Demokratie-Happening

Irgendwann verstummten auch die Pfeifkonzerte und das Brüllen. Gesundheitsminister Jens Spahn hielt am Freitagmittag (17. September) vor dem Kirchener Krankenhaus eine Rede, die immer wieder von Teilen der zahlreichen Besucher unterbrochen wurde. Zumindest so lange, bis der CDU-Politiker offensiv auf Kritiker zuging.


Zum 6. Mal härtestes internationales Bier-Qualitätssiegel für die Westerwald-Brauerei

Slow Brewing-Audit mit Bestnote bestanden: Die Westerwald-Brauerei in Hachenburg braucht sich selbst vor den härtesten Prüfungen nicht zu verstecken. Ein Qualitätssiegel dieses Schwierigkeitsgrades sechs mal hintereinander zu erhalten, das ist schon eine kleine Sensation - Und der Wäller darf es aus vollen Zügen einfach nur genießen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Erstmeldung: Schwerverletzter Motorradfahrer bei Mündersbach

Mündersbach. Gegen 9 Uhr am Samstag morgen, 18. September, kam es auf der B 413 nahe Mündersbach zu einem schweren Unfall ...

Corona: 301 aktive Fälle im Westerwaldkreis - Leider sind zwei weitere Menschen verstorben

Westerwaldkreis. Seit Wochenbeginn gilt in Rheinland-Pfalz ein neues System bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Neben ...

Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Montabaur. Hierbei wurden Fahrzeuge und Personen in Bezug auf die jeweils für die Beförderungsart einzuhaltenden Vorschriften ...

Geführte Wanderung zum Kloster Marienstatt - Limbacher Runde 20

Limbach. Unter dem Motto „Wandern, aber stramm!" hat Axel Griebling, Moderator der Facebookgruppe und Wanderführer dieser ...

"ChorAktiv 2021": Chorsingen aktiv erleben und genießen

Bad Marienberg. Nach den erfolgreichen Chor-Open-Air-Events „ChorAktiv“, die seit 2004 im zweijährigen Rhythmus stattfinden, ...

Ingenieurbüro Kommer unterstützt die Westerwald-Kinder

Höhr-Grenzhausen. Ihr Arbeitsplatz in Höhr-Grenzhausen ist nicht weit weg vom Wald, deshalb haben Anette und Kevin Kommer ...

Weitere Artikel


Ellingen weiter auf der Siegerstraße

Ellingen. Die erste Garnitur der SG Ellingen hatte heute die Spielgemeinschaft aus Westerburg im heimischen Stadion zu Gast. ...

SG Wienau/Marienhausen gewinnt gegen Tabellenführer

Wienau. Von Beginn an entwickelte sich ein hochklassiges Spitzenspiel. Bereits in der 2. Minute erzielte Daniel Kaiser den ...

Mit 2,49 Promille unterwegs - Zwei Verletzte

Bad Marienberg. Am Sonntag, 27. Oktober, um 17.25 Uhr ereignete sich in der Gemarkung Bad Marienberg, B 414/Einmündung L ...

Die Polizei Westerburg ermittelt

Herschbach/OWW. Eine halbe Stunde Abwesenheit des Hausbewohners nutzte ein unbekannter Täter am Samstag, 26. Oktober (11-11.30 ...

Ein Portrait der Erde

Montabaur. Die Erde im Porträt: Eine größere Herausforderung hätte sich Markus Mauthe nicht aussuchen können. In seiner neuen ...

Hachenburger fahren zum ersten Mal die Allgäu-Orient-Rallye

Hachenburg. Im Mai 2014 nehmen zum ersten Mal sechs Männer aus Hachenburg und Umgebung an der schon legendären Allgäu-Orient-Rallye ...

Werbung