Werbung

Nachricht vom 08.10.2013    

Blinde und dumme Zerstörungswut

Solche Anblicke wie auf dem Foto der Polizei Westerburg zeigen die Roheit, Brutalität und Dummheit der Täter. Auch fehlt scheinbar jegliche Achtung vor religiösen Grundwerten. Die Polizei Westerburg sucht Zeugenhinweise für diese Zerstörung in Irmtraud.

Foto: Polizei

Irmtraut. Bereits im September 2013 wurde ein Bildstock in der Gemarkung Irmtraut Ziel unbekannter Vandalen. Eine Christus-Figur wurde von einem hölzernen Bildstock abgerissen. Der rechte Arm wurde dabei von der Figur getrennt. Blumenschmuck und eine Ruhebank wurde zerstört.

Der im Jahre 1948 geschaffene Bildstock hat viele Naturkatastrophen überstanden, musste jetzt jedoch sinnlosem Tun weichen.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Westerburg, 02663/98050.

Bei solchen Freveltaten wird deutlich, das moralische und in der Gesellschaft unabdingbar festgelegte Werte diesen Tätern nicht vermittelt werden konnte. Dazu kommt nicht nur grenzenlose Dummheit, eine solche Tat steht auch für einen grenzenlosen Hass. So etwas kommt leider in allen Regionen vor, nicht nur in Irmtraud. Wer keine Achtung vor religiösen Symbolen hat, egal welcher Art auch immer, hat auch keine Achtung vor der Natur und den Mitmenschen. (hws)


Lokales: Rennerod & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Kommentare zu: Blinde und dumme Zerstörungswut

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Interaktive Biodiversitäts-Show mit Dominik Eulberg

Enspel. Wie kein anderer fesselt Dominik euch dabei mit seiner einzigartigen Musik, seinem verblüffenden Wissen und eindrücklichen ...

Aktion "fit4kids" in der Gutenberg-Schule Dierdorf gestartet

Dierdorf / Region. Die Ernährungsberaterin Nadja Pavlovic hat den 27 Schülern der 3c gezeigt, wie lecker ein gesundes Frühstück ...

Ukrainisch-belarussische Familie sucht Zuhause in VG Altenkirchen-Flammersfeld

Region. Die ukrainisch-belarussische Familie schätzt laut dem Aufruf der „Friends of Jesus“ Ordnung und Sauberkeit, sind ...

Westerwälder Kreistag beschließt Klimaschutzkonzept sowie Maßnahmenkatalog

Montabaur. Zuvor war der Erstellung des Konzeptes über mehrere Monate ein integrativer Prozess vorangegangen. Dieser zielte ...

Justizministerium Rheinland-Pfalz warnt vor „falschen Gerichtsvollziehern“

Region. Das Ministerium der Justiz Rheinland-Pfalz weist darauf hin, dass der Erstkontakt zu einem Schuldner bzw. einer Schuldnerin ...

Weitere Artikel


Grippeimpfung mit neuem Impfstoff

Westerwaldkreis. Die alljährliche Grippeschutzimpfung wird wie gewohnt für die betroffenen Personengruppen vom Kreisgesundheitsamt ...

Westerwaldkreis kann im Haushaltsjahr Schulden abbauen

Westerwaldkreis/Montabaur. Der Westerwaldkreis hat im Haushaltsjahr 2013 solide gewirtschaftet. So solide, dass erstmals ...

Rheuma bei Kindern im Mittelpunkt

Montabaur. Rheumatische Erkrankungen werden in der Öffentlichkeit häufig als Wehwehchen der älteren Generation angesehen. ...

Konzert in Marienstatt beeindruckte die Besucher

Marienstatt. In der vollbesetzten Basilika hörte man eine Nadel fallen, als das Choralensemble Virga-Strata Berlin unter ...

SG Wienau II gewinnt deutlich gegen SG Nomborn

Wienau. Bereits nach 23 Minuten lag die SG Wienau/Marienhausen II mit 0:2 hinten. Danach spielte aber nur noch eine Mannschaft ...

„Der EHC ist wieder da!“

Das Team von EHC-Trainer Arno Lörsch sprühte nur so vor Spielfreude und ließ den Gegner zu keinem Zeitpunkt ins Spiel kommen. ...

Werbung