Werbung

Nachricht vom 18.09.2013    

Rote Karte für "Gurkentruppe" und "Wildsau"

Rot war die Farbe des Abends im Haus Hergispach in Herschbach . Rote Anzüge rote Sakkos, rote Hosen: Viele Bürger bekannten Farbe an dem Abend, zu dem der SPD-Gemeindeverband von Maxsain, Selters und Herschbach/Uww. eingeladen hatte. Entsprechend deutlich fielen die Reden von SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles und Gabi Weber, Direktkandidatin im Wahlkreis 205 aus. Beide riefen ihre Genossen zum Wahlkampf bis zur letzten Minute auf. Hartwig Scheidt, Vorsitzender des Gemeindeverbandes, freute sich über den hohen Besuch.

Hartwig Scheidt begrüßte Gabi Weber (links) und Andrea Nahles in Herschbach. Fotos: Lucia Sabau

Herschbach. Großer Applaus empfing Andrea Nahles im kleinen Saal des Haus Hergispach in Herschbach. Direkt aus Berlin, war die Generalsekretärin der SPD angereist, um Gabi Weber und ihre Partei beim Wahlkampf zu unterstützen. Und das tat sie auf kämpferische Art, mit klaren Worten und energischen Argumenten. Fast zu sanft wirkten dagegen die Töne, die die Musiker Peter Bongard am Piano und René Rösler vokal anstimmten. Sie glätteten buchstäblich die Wogen zwischen den Reden mit Musik vom Feinsten.
Es fielen wichtige Begriffe: Demokratie, Ehrlichkeit, soziale Verantwortung und Gerechtigkeit, das waren die Schlagwörter an diesem Abend. Und den „Streithähnen“, den Freien Demokraten und Christlichen Demokraten warfen sie Ohnmacht vor. „Die Gurkentruppe und die Wildsau – so haben sie sich selbst gegenseitig genannt“, so Nahles in ihrer Rede, „sie haben nichts vorangebracht. Die Pflegepolitik nicht angepackt. In den letzten vier Jahren gab es nichts als Streit. Und ein Betreuungsgeld, das niemand braucht.“ Und nun drohe auch noch die Pkw-Maut. Dies wolle die SPD verhindern. Mit der roten Karte. Das ist Gabi Webers erklärtes Ziel: Der CDU das Direktmandat abnehmen.
Nahles sprach die meisten bedeutenden Themen an. Sie plädierte für eine Pflegereform, ein Trennbankensystem, erhöhte Rentenbeiträge und für den Mindestlohn. Und für eine Abschaffung der Leiharbeit sowie der befristeten Verträge . Zur Finanzierung sei eben eine Steuererhöhung notwendig, die nur wenig sehr gut Verdienende beträfe. „Wer sagt, es kostet nichts, der lügt“, rief sie. „Am 22. September geht es um Wahrheit mit Peer Steinbrück als richtigem Kandidaten.“ Zum Schluss rief Andrea Nahles die Bürger noch einmal dazu auf, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. „Eine Demokratie ohne Demokraten funktioniert nicht“, sagte sie bestimmt. „Demokratie ist nun mal geteilte Macht und Kompromissbereitschaft.
Zwei Menschen wurden an diesem Abend besonders gewürdigt: Wilfried Kröber, seit über 25 Jahren bei der SPD, bekam die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz. Und der 25 Jahre alte Benjamin Greschner bekam das Parteibuch, weil er gerade Mitglied geworden ist. Lucia Sabau


Lokales: Selters & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Rote Karte für "Gurkentruppe" und "Wildsau"

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Appell der Zoos: Erhaltung der Artenvielfalt - Zoos spielen Schlüsselrolle im Artenschutz

Neuwied. Der World Wildlife Day am 3. März ist eine Gelegenheit, die Vielfalt der Tierwelt zu feiern und gleichzeitig auf ...

Die "Fischflüsterer": Ein Rückblick auf 25 Jahre ARGE Nister

Limbach. Manfred Fetthauer lässt am Montagabend ab 19 Uhr im Haus des Gastes in Limbach die vergangenen 25 Jahre seit Gründung ...

Heuschnupfen und Pollenallergie: Erste Hilfe aus Apotheke und Natur

Frühlingszeit ist Blütezeit, doch wenn die Natur aus ihrem Winterschlaf erwacht, ist dies für viele Menschen leider kein ...

Zerstörter Amphibien-Schutzzaun bei Maxsain sorgt für Unmut

Maxsain. Was war passiert? Am 17. Februar investierten neun ehrenamtliche Naturschützer des NABU drei Stunden ihrer Zeit, ...

Hachenburger Innenstadt erhält 'Goldstatus' des Landes Rheinland-Pfalz

Hachenburg. Neben einem hochwertigen Kleinkunstprogramm wurden insbesondere kreative Projekte wie "Hachenburg spielt verrückt" ...

Westerwaldkreis: Antrag für Lernmittelfreiheit ist online verfügbar

Westerwaldkreis. Der Antrag kann am Computer, Smartphone oder Tablet ausgefüllt werden. Ein Drucker wird nicht benötigt. ...

Weitere Artikel


SG Wienau/Freirachdorf deklassiert Neuwied

Freirachdorf. Schon in den ersten Minuten zeigte die Mannschaft wer "Herr im Haus ist" und gingen nach fünf Minuten mit ...

Funktionsfähige Nahversorgung für attraktive Standorte

Gemeinsam mit zahlreichen Verbands- und Ortbürgermeistern, kommunalen Vertretern und externen Experten wurde in Andernach ...

Patrick Kirst ist Kammersieger im Leistungswettbewerb

Untershausen/Koblenz. Ein Kübel wird beladen, fährt auf einem Förderband aufwärts, stoppt und kehrt nach seiner Leerung wieder ...

Windkraftanlagen auf dem Stegskopf kritisch sehen

Betzdorf. Skeptischer sei er geworden und werde seine bisherige Aussage revidieren müssen, so schloss MdL Michael Wäschenbach ...

Theater Marabu bringt das Thema Mobbing

Hachenburg. Das Theater Marabu gastiert in der Stadthalle und bringt das Thema Mobbing auf die Bühne und mit dem Publikum ...

IHK ehrte die besten Auszubildenden

Region. 410 junge Damen und Herren haben ihre Berufsabschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz 2013 ...

Werbung