Werbung

Nachricht vom 04.09.2013    

Kirmes und Kirchweih in Dreikirchen

Der buntgeschmückte Baum in der Ortsmitte kündigt es seit vergangenen Samstag weithin an: In Dreikirchen steht die Kirmes vor der Tür. Mit einem vielfältigen Programm wird am kommenden Wochenende (6. bis 9. September) an vier Tagen der 56. Weihetag der St. Antonius Eremit-Kirche gefeiert.

Die Kirmesgesellschaft Dreikirchen lädt ein. Foto: Andreas Egenolf

Dreikirchen. „Las Vegas meets Dreikirchen“ heißt das Motto der Disco am Freitag, 6. September. Ab 20 Uhr wird sich die Mehrzweckhalle im Innern in die schillernde Metropole des US-Bundesstaates Nevada verwandeln. Von 21 bis 22 Uhr gibt es außerdem eine Happy Hour am Glücksrad, bei der nur Gewinne winken. Für die passende Musik wird DJ Stefan sorgen. Der Eintritt beträgt vier Euro.

Am Samstagabend warten dann zunächst heiße Sambarhythmen auf die Kirmesbesucher, denn ab 19 Uhr zieht die Samba-Gruppe „Monta Batida“ gemeinsam mit der diesjährigen Kirmesjugend durch die beiden Ortsteile Pütschbach und Oberhausen, um anschließend um 20 Uhr mit den Bürgern in die Halle einzuziehen. Nach Las Vegas-Flair am Vorabend und Samba zum Auftakt, wird die Show-Band „Die Obernburger“ danach für eine zünftige „Hütt’n-Gaudi“ sorgen. Ihr Repertoire erstreckt sich dabei von Blasmusik und volkstümlicher Musik über Rock, Pop bis hin zu Oldies, so dass für Jung und Alt etwas dabei sein wird. Für den Samstag haben sich die Dreikirchener zudem noch etwas Besonderes einfallen lassen: Für 100 Euro zuzüglich 35 Euro Fass-Pfand gibt es ein Zehn-Liter-Fass mit Bier, zwei Flaschen Softdrink sowie einen Stehtisch. Zudem ist der Eintrittspreis für acht Personen enthalten. Reservierungen sind vorab bei Lothar Wirth, Telefon (0170) 5658741, oder spontan an der Abendkasse möglich. Wer ganz normal, am besten in bayrischer Tracht, den Abend genießen will, der zahlt fünf Euro Eintritt.



Am Sonntag wartet dann für die in diesem Jahr 16 Pärchen starke Kirmesgesellschaft und die Gemeinde nach einer kurzen Nacht bereits ab 9 Uhr der Festgottesdienst in St. Antonius Eremit, der vom Kirchenchor „Cäcilia“ unter der bewährten Leitung von Wolfgang Tüncher mitgestaltet wird. Im Anschluss lädt der Frühschoppen unter den Klängen des Musikvereins Hundsangen zum Verweilen bei dem einen oder anderen Kaltgetränk an der Kirche ein, bevor ab 14 Uhr die Musiker gemeinsam mit den Kirmesburschen- und –mädchen zum Umzug durch die Straßen Dreikirchens bis hin zum Kirmesbaum ziehen, wo das Tanzbein geschwungen wird. Für die anschließende musikalische Unterhaltung auf dem Kirmesplatz sorgt zunächst das Jugendorchester des Hundsänger Musikvereins. Anschließend werden DJ Harri und DJ Schoki die nötige Musik auflegen.

Der abschließende Kirmesmontag beginnt mit dem Dankamt um 10 Uhr. Ab 12 Uhr ist buntes Treiben mit der Kirmesgesellschaft angesagt. Ortansässige Sponsoren werden zudem für Freibier sorgen solange der Vorrat reicht. Die große Tombola um 15 Uhr läutet dann allmählich den Ausklang des diesjährigen Kirchweihfestes ein. Für Musik sorgen wiederum DJ Harri und DJ Schoki.

Für die Verpflegung ist mit einem Imbisswagen sowie einem Crepestand gesorgt am gesamten Wochenende gesorgt. Zudem lädt eine Cocktailbar an allen Kirmestagen zum Schlürfen der süßen Getränke ein. (aeg)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kirmes und Kirchweih in Dreikirchen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Corona im Westerwaldkreis: Aktuell 294 infizierte Personen

Montabaur. Die meisten aktiven Fälle verzeichnet die Verbandsgemeinde Montabaur mit 49, gefolgt von der Verbandsgemeinde ...

Dernbach: Dr. Stefan Jaspert referiert über Arthrose

Dernbach. Das Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach lädt ein zum Arzt-Patienten-Seminar am Mittwoch, 10. November um 18 Uhr, im ...

Nachtspeicherheizung: Sind Alternativen möglich?

Region. Viele Besitzer von Nachtstromspeicherheizungen möchten sich gerne von ihrem Heizsystem verabschieden – vor allem ...

Hachenburg: Helene Nüsse wird 98 Jahre alt

Hachenburg. Am Donnerstag, 5. November, feiert Helene Nüsse ihren 98. Geburtstag. Seit mehr als sechs Jahren lebt sie schon ...

Vorsicht, Waschbären sind Plagegeister!

Region. Der Waschbär (Procyon lotor) ist ein in Nordamerika heimisches mittelgroßes Säugetier. Als Neozoon ist er seit Mitte ...

Einsammlung von Sonderabfällen am 3. November

Ransbach-Baumbach. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Corona-Bestimmungen einen geänderten Ablauf bei der Annahme der ...

Weitere Artikel


Ein Abschied nach fünf Jahren

Selters. Neben zahlreichen Mitgliedern der Selterser Moscheegemeinde waren auch Vertreter von Stadt, Kirchen und Vereinen ...

"Radlerwallfahrt“ führte durch das Höllental

Montabaur/Horbach. Die Gruppe von Radsportbegeisterten besteht aus Mitgliedern der beiden heimischen Radsportvereinen RSV ...

IHK stößt Diskussion zur Rohstoffgewinnung in Rheinland-Pfalz an

„Unsere heimischen Rohstoffe werden vor Ort gewonnen und aufgearbeitet, um dann größtenteils regional in die Weiterverarbeitung ...

Bürgermeister Peter Klöckner sagt 2.232-mal Danke

Hachenburg. Hier der Text im Wortlaut: "2.232mal Danke!- sage ich all denen, die an der Typisierungsaktion der DKMS am ...

Westerwälder Basaltturnier in Ingelbach

Ingelbach. Die guten Vorbereitungen, die Qualität der letzten Jahre sowie die Durchführung des Westerwälder Basaltturnieres ...

Landrat Achim Schwickert bereiste VG Hachenburg

Hachenburg. „Ich besuche gerne die Gemeinden und Betriebe, um mir ein abgerundetes Bild über das Arbeiten und Leben im Westerwald ...

Werbung