Werbung

Nachricht vom 28.08.2013    

Geschwindigkeitskontrollen in Dreisbach

Am Montag, 26. August, zwischen 14 und 19 Uhr, wurden in der Dreisbacher Hauptstraße in Fahrtrichtung Ailertchen polizeiliche Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Neben der Erhöhung der Kinder- und Fußgängersicherheit ist das vorrangige Ziel der Geschwindigkeitsüberwachung die Verkehrsunfallprävention.

Dreisbach. Unfälle sollen durch die Geschwindigkeitsüberwachung verhütet, Unfallfolgen gemindert und schädliche Umwelteinflüsse begrenzt werden. Daneben sollen die Verkehrsteilnehmer durch die Erhöhung der objektiven und subjektiven Entdeckungswahrscheinlichkeit zu verkehrsgerechtem und rücksichtsvollem Verhalten motiviert werden. Bei den polizeilichen Maßnahmen wurden insgesamt 581 Fahrzeuge gemessen, von denen 176 zu schnell waren. Hiervon wurden 169 Verstöße im Verwarnungsbereich geahndet und sieben Bußgeldverfahren eingeleitet. Zwei Fahrzeugführer müssen sich neben einem Bußgeld von 160 Euro, drei Punkten in der Flensburger "Sünderdatei“ auch noch auf ein vierwöchiges Fahrverbot einstellen. Die höchst gemessene Geschwindigkeit betrug 87 Km pro Stunde. Aufgrund der vorliegenden Ergebnisse ist auch zukünftig im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Hachenburg verstärkt mit Geschwindigkeitsmessungen zu rechnen.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Geschwindigkeitskontrollen in Dreisbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Verkehrsgefährdung und Unfallflucht unter Alkoholeinfluss

Montabaur. Am Freitagabend gegen 20 Uhr wurde ein silberfarbener Renault mit ausländischem Kennzeichen auf der A 3 in Fahrtrichtung ...

Saisonabschlusstour 2019: „Westliche Nisterrunde"

Hachenburg. Die Tourist-Information Hachenburger Westerwald freut sich auf zahlreiche Teilnehmer. Es besteht Helmpflicht! ...

Sehnsucht nach Ferne und Abenteuer…

Westerburg. Aufgrund der positiven Erfahrung mit der Crew werden die Veranstalter in der Zeit vom 15. bis 19. Juni wieder ...

Wegweiser durch den Förderdschungel

Montabaur. Zwei Angebote sind deutschlandweit verfügbar: Die Programme der KfW-Bank sowie die des Bundesamtes für Wirtschaft ...

Versierter orthopädischer Chirurg operiert künftig am St. Vincenz

Limburg. „Ich freue mich über die Initiative und das Angebot, am St. Vincenz zu operieren und auf die Zusammenarbeit mit ...

Radfahrer berührte Fußgänger und stürzte schwer

Wirges. Ein 59-jähriger Radfahrer befuhr mit seinem akkubetriebenen Mountainbike vom Köppel kommend die Köppelstraße in Richtung ...

Weitere Artikel


Keramikgarten stand in voller Pracht

Herschbach/Oww. Durch einen Vorhang aus bunten Stoffstreifen betraten die Gäste zum 20-jährigen Jubiläum der „Ausstellung ...

Gebhardshain lädt zum Sonntagsbummel ein

Gebhardshain. Am Sonntag, 1. September gibt es in Gebhardshain ab 13 Uhr offene Geschäfte und viel zu erleben. Das spätsommerliche ...

Größte Pferderasse der Welt zu Gast in Alpenrod

Alpenrod. Um 9 Uhr beginnt die Zuchtschau, bei der die aus England eingeladenen Richter vom Fohlen bis hin zum gekörten Deckhengst ...

Wieviel Kultur braucht der Westerwald?

Region. Der Westerwald ist nicht mehr nur die Region von Ton und Basalt. Er ist auch ein großer Kulturraum in dem in den ...

Heuzeroth-Projekt macht Fortschritte

Hachenburg. Das Heuzeroth-Projekt-Team traf sich zum 4. Arbeitstreffen im Stadtarchiv. Bürgermeister Peter Klöckner wollte ...

Sommerspaß mit Aktion und Entspannung

Selters. Bei schönstem Sonnenschein erkundeten 28 Jugendliche in der zweiten Ferienwoche unter dem Motto "Vier in einem ...

Werbung