Werbung

Nachricht vom 04.07.2013    

Großes Solarprojekt in Deesen vor dem Abschluss

Auf einer großen Wiese neben der A3 bei Deesen sieht man die Energiewende: Aus Landwirtschaft wird Energiewirtschaft! Rechts der Autobahn in Fahrtrichtung Köln glänzen Glasplatten, so weit das Auge reicht. Die Pfalzsolar GmbH aus Ludwigshafen und die gemeinnützige Bürgerservice GmbH aus Trier legen hier auf einer Fläche von 5,7 Hektar – das sind acht Fußballfelder – einen Solarpark an.

Solardächer kennt man schon - in Deesen neben der A3 gibt es jetzt auch eine Solarwiese. Fotos: Holger Kern, Bürgerservice GmbH

Die Wiese gehört zum größten Teil der Gemeinde Deesen und ein kleines Stück davon zwei privaten Besitzern. Bisher wurde die Fläche ausschließlich für die Landwirtschaft genutzt. Der Landwirt, der die Wiese bewirtschaftete, hat Berichten zufolge zu dem Verlust an Landwirtschaftsfläche gesagt: Für das Geld, was er an Pacht bekomme, könne er sich die Ernte kaufen.

Mitte Juni ist der Startschuss für den Bau des Solarparks Deesen gefallen. Ende Juli soll von hier aus zum ersten Mal Strom in das Netz der Kevag eingespeist werden. Mit einer Leistung von 4,1 Megawatt und einem jährlichen Stromertrag von rund 4 Millionen Kilowattstunden produziert der Solarpark theoretisch genug Strom, um den jährlichen Bedarf der knapp 700 Einwohner der Ortsgemeinde Deesen zu decken.

Jede Kilowattstunde wird mit dem im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) geregelten Einspeisetarif vergütet, der in Abhängigkeit des Inbetriebnahmezeitpunkts bei 10,6 beziehungsweise 10,4 Cent liegt. Der mit Modulen des Herstellers Jetion und Wechselrichtern aus dem Hause SMA errichtete Solarpark ermöglicht laut Bürgerservice GmbH eine jährliche CO2 Einsparung von über 2.000 Tonnen und leistet so einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz im Westerwaldkreis.

Das Geld für den Bau der Anlage stellt die Pfalzsolar GmbH zur Verfügung, insgesamt rund 4,5 Millionen Euro. Sie lobt die Beteiligten am Projekt in Deesen: „Besonders hervorzuheben ist die sehr gute Zusammenarbeit mit der Ortsgemeinde Deesen, der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach sowie der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises und der Bürgerservice GmbH.“



Das bestätigt Deesens Ortsbürgermeister Franz Bendel: „Ich war selbst erstaunt, wie zügig das ging. Im Gemeinderat waren wir uns schnell einig. Und dann kam auch sehr rasch die Baugenehmigung von der Kreisverwaltung. Vielleicht lag das auch daran, dass es kein so kompliziertes Bauvorhaben ist.“

Der Pachtvertrag mit dem Betreiber Pfalzsolar läuft über 20 Jahre und kann anschließend noch zweimal fünf Jahre verlängert werden. Auch vorher schon war der Haushalt der Gemeinde Deesen ausgeglichen. Das Geschäft wurde nicht aus finanzieller Not gemacht. Dennoch freut sich die Gemeinde natürlich über künftige Pachteinnahmen in fünfstelliger Höhe.

Einsprüche gegen das Deesener Solarfeld kamen lediglich von der Landwirtschaftskammer und der Gemeinde Sessenhausen, unter anderem deshalb, weil die Fläche ziemlich nah am Wald liegt. Rechtlich gesehen ist eine Bebauung mit Solarzellen nur entlang der Autobahn, auf Mülldeponien und auf Bundeswehrkonversionsflächen zulässig. Die Anlage muss mindestens 40 Meter Abstand zur Autobahn haben und darf von dort aus nicht weiter als 110 Meter ins Feld gehen.

Deesen hat jetzt Geschmack bekommen an der Mitwirkung bei der Energiewende: Ortsbürgermeister Bendel erklärt, dass als nächstes ein Windparkprojekt rechts der Autobahn Richtung Frankfurt, in Höhe des Deesener ICE-Tunnels ansteht. Hier sollen – auf Land von Deesen, Wittgert und dem Staatsforst – acht bis zehn Windkraftanlagen errichtet werden. Darüber wird am Donnerstagabend (4.7.) im Gemeinderat gesprochen. Holger Kern


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
 


Kommentare zu: Großes Solarprojekt in Deesen vor dem Abschluss

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Corona im Westerwaldkreis: Aktuell 294 infizierte Personen

Montabaur. Die meisten aktiven Fälle verzeichnet die Verbandsgemeinde Montabaur mit 49, gefolgt von der Verbandsgemeinde ...

Dernbach: Dr. Stefan Jaspert referiert über Arthrose

Dernbach. Das Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach lädt ein zum Arzt-Patienten-Seminar am Mittwoch, 10. November um 18 Uhr, im ...

Nachtspeicherheizung: Sind Alternativen möglich?

Region. Viele Besitzer von Nachtstromspeicherheizungen möchten sich gerne von ihrem Heizsystem verabschieden – vor allem ...

Hachenburg: Helene Nüsse wird 98 Jahre alt

Hachenburg. Am Donnerstag, 5. November, feiert Helene Nüsse ihren 98. Geburtstag. Seit mehr als sechs Jahren lebt sie schon ...

Vorsicht, Waschbären sind Plagegeister!

Region. Der Waschbär (Procyon lotor) ist ein in Nordamerika heimisches mittelgroßes Säugetier. Als Neozoon ist er seit Mitte ...

Einsammlung von Sonderabfällen am 3. November

Ransbach-Baumbach. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Corona-Bestimmungen einen geänderten Ablauf bei der Annahme der ...

Weitere Artikel


BBS Westerburg kann Angebot erweitern

Westerburg. „Die BBS Westerburg arbeitet in der Fachschule Altenpflege mit ca. 100 Einrichtungen in der Region zusammen. ...

Westerwald-Brauerei erhielt Goldmedaille

Hachenburg. Zahlreich war die Teilnahme beim Hachenburger Gewinnspiel: „Welcher besondere Hopfen macht die Hachenburger Biere ...

Badeseen im Westerwaldkreis sind super

Westerwaldkreis. Die Badegewässer im Westerwaldkreis weisen durchweg eine ausgezeichnete Wasserqualität auf. Im Hinblick ...

Erste Prüfungen für neue Führerscheine

Selters. Die Änderungen in den Führerscheinklassen und die Vereinheitlichung der Vorschriften im Bereich der Europäischen ...

Insolvenzverfahren rettet alle Arbeitsplätze

Bad Marienburg. Bereits zwei Monate nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das bekannte Hotel, Restaurant und Café Kristall ...

Medizinische Fachangestellte bestanden Prüfungen

Wissen. Fünf Schülerinnen der Berufsbildenden Schule Wissen haben nach einer dreijährigen Lehrzeit im Ausbildungsberuf „Medizinische ...

Werbung