Werbung

Nachricht vom 01.07.2013    

Wunderbare Tage im Zeichen des Fußballs - für Mädchen

Eine Großveranstaltung hatte der SV Borod-Mudenbach da auf seinem Sportplatz in Mudenbachmit Unterstützung des Deutschen Fußballbundes und des Fußballverbandes Rheinland ins Leben gerufen: Auf eine erfolgreiche und gut gelaunte Mini-EM der umliegenden Grundschulen am Freitag folgte am Samstag der Tag des Mädchenfußballs 2013 mit Turnieren der D- und E-Mädchenmannschaften. Vor den Augen von gut 200 Zuschauern ging der neue, vereinseigene Wanderpokal an die AG Marienstatt, die das D-Jugendturnier klar gewannen.

So sehen glückliche Siegerinnen aus. Fotos: Thorsten Ladda

Mudenbach. 75 hochmotivierte Mädchen trafen gemeinsam mit einem Schwung Eltern und Lehrer am vergangenen Freitag zur Mini-EM der Grundschulen Tag des Mädchenfußballs 2013 in Mudenbach ein. Gut gelaunt und voller Spielfreude traten sie in farbigen Länder-T-Shirts gegeneinander an und nahmen begeistert an den Schnuppertrainings mit Günter Bauschert, zertifizierter Trainer des Deutschen Fußballbundes, und den Trainern des SV Borod-Mudenbach, teil.

Der Regen störte die Erst- bis Viertklässler kein bisschen. Stolz nahmen sie alle zur Siegerehrung ihr Medaillen entgegen. Gold erhielt die Erich-Kästner-Schule aus Altenkirchen. Die Mädchen vertraten Schweden und siegten souverän im spannenden Endspiel. Satt von leckeren Würstchen, die Tanja und Michael Bröcker aus Mudenbach gesponsert hatte, traten die Grundschülerinnen ihre Heimfahrt an.

Am Samstag standen Turniere der D- und E-Juniorinnen auf dem Plan. Wegen des Regens waren zwei Vereine nicht gekommen. Nach der Begrüßung durch den Vereinsvorsitzenden Jürgen Petry erstellte Organisatorin und Trainerin Kerstin Betz flink neue Turnierpläne, sodass die Spiele der D-Mädchen mit nur leichter Verspätung auf dem Spielfeld beginnen konnten. Nach nur wenigen Spielen hatte sich die AG Marienstatt bereits einen klaren Vorsprung erspielt. Sie gewann das Turnier vor der Gastgebermannschaft und der JSG Herdorf und konnte den großen Wanderpokal in Empfang nehmen.

Die neue Mudenbacher E-Jugend-Mädchenmannschaft mit den Trainern Winfried Betz und Werner Klimowski stellte sich an diesem Tag ebenfalls mit zwei Vierer-Teams vor. Ihre Gegnerinnen aus Hundsangen und Ellingen traten mit starker Auswahl an. Dank der Witterung glichen die Spiele im Soccer-Court bald einer Schlammschlacht. Umso glücklicher und mit Recht sehr stolz waren die drei Siegermannschaften, als sie die glänzenden Pokale erhielten.

Die Stimmung war gut. Die Vereine, die gekommen waren, hatten gute Laune und Ehrgeiz mitgebracht. Im Laufe des Tages besserte sich das Wetter, und mit der Sonne füllten sich die Zuschauerreihen an den Spielfeldrändern.
Neben den Ortsbürgermeistern Volkmar Gäfgen aus Borod und Wolfgang Petri aus Mudenbach schauten auch Hendrik Hering, Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion in Rheinland-Pfalz, und Gabriele Greis, erste Beigeordnete der VG Hachenburg, vorbei. Ina Hobracht und Friedhelm Vogtmann vom Fußballverband Rheinland kamen ebenso wie Trainer Günter Bauschert, der die Kreisauswahl der Mädchen trainiert.

Ingelbachs Bürgermeister Jürgen Janke sorgte für eine schöne Überraschung: Vor zwei Jahren war er als Helfer bei der Frauen-Fußball-WM in Leverkusen aktiv. Das Original Fußball-Trikot, die Jacke sowie die Mütze und einen Ball –Erinnerungsstücke aus 2011 – stellte er dem Verein als Preise zur Verfügung.

Star des Tages war U20-Nationalspielerin Marie Pyko. Sie wurde von Mädchen, Trainern und Eltern gleichermaßen umringt, gab Autogramme, beantwortete freundlich Fragen und überreichte schließlich bei den Siegerehrungen der E- und der D-Mädchen die Pokale und Preise.

Schiedsrichter Günter Orthey bedachten die Mudenbacher Mädchen mit eine gerahmten Fotografie und bedankten sich so bei ihm dafür, dass er ihre Spiele stets so kompetent begleitet. An diesem Tag war er allerdings nicht im Einsatz. Den Job des Unparteiischen teilten sich Julian Claesgens, Volkmar Bitzhöfer und Uli Fenstermacher.
Achim Klöckner aus Ingelbach strukturierte die Veranstaltung mit professionellen Moderationen, die Eventtechnik-Profi Swen Metzler hörbar machte. Mario Solbach und Doreen Barthelmes vom Deutschen Rote Kreuz hatten glücklicherweise nur kleine Notfälle zu versorgen. Am Getränkestand waren freiwillige Helfer ebenso tätig wie überall sonst. Sie alle machten die Tage erst möglich.

Die Hüpfburg, gestiftet vom Bauzentrum Kölsch aus Daufenbach, wurde am sonnigen und trockenen Nachmittag von den Kindern geentert. Marita und Christina, Künstlerinnen von Pens & Gifts aus Andernach, verzierten Kinder und Trainer nach Wunsch mit Vereinsnamen und Fußbällen, zauberten aber auch Schmetterlinge in kleine Gesichter.
Tolle Preise wurden bei der Tombola verlost. In der Vorbereitung trafen die engagierten Eltern auf viele großzügige Sponsoren, sodass es neben Sachpreisen wie Bällen, Brotdosen, Gürteln oder Blumen auch Gutscheine für Kletterparks, Bowlingbahnen und Sehenswürdigkeiten wie den Stöffelpark zu gewinnen gab. (Maja Wagner)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
     


Kommentare zu: Wunderbare Tage im Zeichen des Fußballs - für Mädchen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 27.03.2020

130 bestätigte Corona-Fälle im Westerwaldkreis

130 bestätigte Corona-Fälle im Westerwaldkreis

Bei der Anzahl der bestätigten Fälle gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen am 9. März umfassen und auch bereits genesene Personen beinhalten. Es ist jedoch aktuell nicht möglich, diese aus der Statistik herauszurechnen. Darüber hinaus gilt es zu berücksichtigen, dass die Ergebnisse der Tests aktuell erst nach circa drei Tagen vorliegen, sodass sich die Auswertung und damit die Gesamtzahl mit etwas Verzögerung darstellt.


Polizei Hachenburg warnt vor Ansammlungen von Personen

Die Polizeiinspektion Hachenburg appelliert an die Bevölkerung, die Vorgaben hinsichtlich von Ansammlungen in der Öffentlichkeit zu halten und die direkten sozialen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Bei Zuwiderhandlungen sind Geldstrafen und Freiheitsstrafen möglich.


Verstöße gegen Corona-Maßnahmen kosten bis zu 25.000 Euro

Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz hat bereits nach Inkrafttreten der weiteren Einschränkungen für den öffentlichen Publikumsverkehr ein konsequentes Einschreiten der Polizei bei Zuwiderhandlungen angekündigt. Die Landesregierung hat nun bekannt gegeben, welche Konsequenzen Verstöße gegen die Maßnahmen zur Verhinderung der Virus-Ausreitung haben.


Wirtschaft, Artikel vom 27.03.2020

Kleusberg entwickelt mobile Corona-Teststationen

Kleusberg entwickelt mobile Corona-Teststationen

Um Länder, Städte, Gemeinden und medizinische Einrichtungen bei ihrem Kampf gegen das Corona-Virus zu unterstützen, hat Kleusberg als Hersteller von modularen Gebäuden und als einer der leistungsfähigsten und größten deutschen Anbieter modularer Raumlösungen und mobiler Mietcontainer kurzfristig verfügbare Sonderlösungen entwickelt. Dabei handelt es sich um Corona-Testzentren aus mobilen Mietcontainern und schlüsselfertige Intensivstationen in Modulbauweise.


HwK zu milliardenschweren Corona-Hilfspaketen von Bund und Land

Bund und Land haben umfassende Hilfspakete für die Wirtschaft aufgelegt um die Folgen der Coronavirus-Pandemie zu mildern. Neben den bereits bekannt gegebenen Maßnahmen wie Steuerstundungen, Kurzarbeitergeld und Kredite über Förderbanken gibt es Soforthilfen in Form von Zuschüssen, Krediten und Darlehen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Enkeldienst: Wenn der Grandpa den Babysitter gibt

Erster Kontakt!
Ich sehen meinen Kleinen, nennen wir ihn mal Nieto, nicht so oft. Es liegen einige Kilometer zwischen unseren ...

Verstöße gegen Corona-Maßnahmen kosten bis zu 25.000 Euro

Region. Laut Mitteilung der Landesregierung Rheinland-Pfalz zu den sogenannten Auslegungshinweisen können für solche Verstöße ...

Frühlingswald geöffnet - Rudelbildung nur bei Hirschen erlaubt

Region. Menschen, die allein unterwegs sind, sind herzlich willkommen. Ebenso wenn sie den Wald mit Mitgliedern des eigenen ...

130 bestätigte Corona-Fälle im Westerwaldkreis

Getestete Personen gesamt 560
davon positiv getestete Personen 130
Personen in Quarantäne gesamt 1.658
davon Quarantänezeit ...

Führungswechsel am Koblenzer Zentrum Innere Führung (ZInFü)

Koblenz. General Zudrop, seit Mitte 2016 Kommandeur des Zentrums Innere Führung, wird nach Ablauf seiner Dienstzeit von insgesamt ...

HwK zu milliardenschweren Corona-Hilfspaketen von Bund und Land

Koblenz. Die Bundesregierung hat ein Zuschussprogramm für Solo-Selbstständige und Kleinunternehmen bis zu zehn Mitarbeiter ...

Weitere Artikel


Der Betrachter soll lächeln

Ransbach-Baumbach. Vom 8. Juli bis 2. August zeigt die Westerwald Bank in Ransbach-Baumbach eine Ausstellung mit Werken von ...

Rauchmelder retten Leben

Region. Der Landesfeuerwehrverband (LFV) Rheinland-Pfalz in Koblenz richtet am 12. Juli 2013 ein Expertentelefon zum Thema ...

Fortbildung zum Alltagshelfer

Westerwaldkreis. Der AWO-Kreisverband führt Fortbildungen zum Alltagshelfer in Wirges und Westerburg durch. Die Fortbildungen ...

NABU-Gruppe "Kroppacher Schweiz" zu Gast in Brandenburg

Kroppach/Hachenburg. Zur langfristigen und zuverlässigen Sicherung wertvoller Lebensräume für gefährdete Tier- und Pflanzenarten ...

Charity-Event veranstaltete Benefiz-Turnier

Hachenburg/Guckheim. Spaß auf dem Fußballplatz haben und dabei für andere Menschen etwas Gutes tun – das war das Ziel des ...

Anfahrtstipps fürs Rennen auf dem Nürburgring

Neben einem umfangreichen Verkehrskonzept werden die anreisenden Besucher auch über Twitter ständig über die aktuelle Verkehrslage ...

Werbung