Werbung

Nachricht vom 26.06.2013    

NABU sucht Fledermausschützer

Die Kobolde der Nacht - so werden Fledermäuse auch genannt. Sie brauchen den aktiven Schutz des Menschen. Der NABU bietet erneut die Aktion: "Fledermäuse willkommen" und ruft engagierte Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen auf.

Die Aktion: "Fledermäuse willkommen" des NABU startet. Foto: NABU

Westerwaldkreis. Anfang dieses Jahres überreichte Siegfried Schuch, Landesvorsitzender des Naturschutzbundes (NABU) Rheinland-Pfalz über 50 ehrenamtlichen Fledermausschützern aus dem ganzen Bundesland das NABU-Fledermausbotschafter-Zertifikat. Im Rahmen der einjährigen Ausbildung absolvierten die Teilnehmer eine Reihe informativer und ereignisreicher Workshops, die als Einstiegshilfe in den aktiven Fledermausschutz dienten.

Auch in der Region Westerwald erfreute sich die Ausbildung großer Beliebtheit. Fachleute des NABU vor Ort übernahmen die Wissensvermittlung und Betreuung der Teilnehmer. „Während der einjährigen Ausbildung wurde nicht nur jede Menge theoretisches Wissen über die Biologie der Fledermäuse vermittelt, bei vielfältigen praktischen Einsätzen erfuhren die Teilnehmer von den Aktiven des Arbeitskreises Fledermausschutz hautnah, was es heißt, Fledermausschützer zu sein“, so Cosima Lindemann, landesweite Koordinatorin der Fledermausbotschafter-Workshops und Leiterin der NABU-Aktion „Fledermäuse willkommen“.

Gemeinsam wurden Fledermauskästen gebaut und kontrolliert, Dachböden von Fledermauskot befreit und Exkursionen zu den Kobolden der Nacht angeboten. Die Fledermausbotschafter haben jetzt die Möglichkeit, ihr angeeignetes Wissen anzuwenden und weiterzugeben, z. B. bei Vorträgen in Schulen oder bei Exkursionen.
Eine weitere Möglichkeit, sich für den Schutz heimischer Fledermäuse einzusetzen, bietet die NABU-Aktion „Fledermäuse willkommen“.



Bürger, die Fledermäusen dauerhaft ein sicheres Zuhause bieten, beispielsweise durch die Duldung der friedlichen Insektenfresser auf dem Dachboden und die Schaffung eines neuen Quartiers bei einer Baumaßnahme, werden vom NABU mit einer Urkunde und einer attraktiven Plakette zur Montage an die Hauswand geehrt. „Da verschiedene Fledermausarten unsere Gebäude als Wohnraum nutzen, sind sie ganz besonders auf die Toleranz und Unterstützung der Menschen angewiesen.

Deshalb werden weitere engagierte Bürger gesucht, die den vom Aussterben bedrohten Fledermäusen ein Zuhause bieten und sich um die Auszeichnung „Fledermäuse willkommen“ bewerben“, informiert Jonas Krause-Heiber, Leiter der NABU-Regionalstelle Westerwald.

Nähere Informationen zur Mitwirkung im Fledermausschutz erhalten Sie bei Cosima Lindemann, NABU Rheinland-Pfalz, Tel.: 06131-1403929 oder in der NABU-Regionalstelle Westerwald bei Jonas Krause-Heiber, Tel.: 02602-970133.


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: NABU sucht Fledermausschützer

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Große erfolgreiche Spendenaktion für die Ukraine - Flohmarkt mit Rahmenprogramm

Wahlrod. Schnell war man sich einig, es sollte eine Spendenveranstaltung werden, bei der der Erlös den vielen ukrainischen ...

Jugend- und Kulturzentrum "Zweite Heimat": "Musikmoment" beim Treffpunkt Kannenofen

Höhr-Grenzhausen. Mit einer mitreißenden Liedauswahl, einer gesunden Portion Witz und Charme bringen “Musikmoment” ihre Zuhörer ...

Jugend- und Kulturzentrum "Zweite Heimat": Höhr-Grenzhausen frühstückt!

Höhr-Grenzhausen. Im Jahr 2019 haben fast 2.500 Bürger an der Aktion teilgenommen. Das Zentrum ist sehr gespannt, ob diese ...

Ölmühle Gilles: Von Bio-Saaten aus der Region zum Ölgenuss

Kreis Neuwied/Westerwald. Deshalb freuen sich Landrat Achim Hallerbach und Jörg Hohenadl von der Wirtschaftsförderung, dass ...

Kreisverwaltung bittet um Mithilfe: Illegale Müllentsorgung in Leuterod

Leuterod. Die Ordnungswidrigkeit erfolgte laut Pressemeldung in der Einmündung eines Feldweges in Leuterod, welcher von Siershahn ...

Wirges: Exhibitionist durch Polizei gestellt am Dienstag (24. Mai)

Wirges. Der 26-Jährige manipulierte an seinem Geschlechtsteil, jedoch sprach er die Frau nicht an, wie die Polizei in einer ...

Weitere Artikel


Arbeitskreis für Integration und Asyl in Hachenburg ausgezeichnet

Hachenburg. Zum Hachenburger Ehrenamtsempfang trafen sich auf Einladung von Bürgermeister Peter Klöckner wieder mehr als ...

Viele Wäller wollen Wildbienen schützen

Montabaur. "Unsere Aktion zur Unterstützung, Pflege und Schutz von heimischen Blütenbestäuber wie Wildbienen war sehr erfolgreich. ...

Fingerhut Haus gewinnt "Deutschen Traumhauspreis"

Neunkhausen. Ausgezeichnet: Das Einsteigerhaus „L105.10“ von Fingerhut Haus hat den diesjährigen „Deutschen Traumhauspreis“ ...

Westerwälder Pendler von fehlenden ICEs stark betroffen

Montabaur. 16 nagelneue ICE-3-Züge vom Typ Velaro D (Baureihe 407) im Gesamtwert von über einer halben Milliarde Euro warten ...

Brückenfest Limbach am 13. Juli

Limbach. Seit vielen Jahren ist es ein Höhepunkt im Westerwälder Veranstaltungssommer: Das Limbacher Brückenfest ist nicht ...

Innovationspreis 2013: Bewerbungsschluss am 17. Juli

Ausgezeichnet werden besonders innovative Akteure aus Rheinland-Pfalz als Anerkennung ihrer Leistungen und ihres Einsatzes ...

Werbung