Werbung

Nachricht vom 08.04.2013    

Ruandahilfe veranstaltet Benefiz-Fußballturnier

Die Ruandahilfe Hachenburg veranstaltet am Sonntag, 14. April, ein Benefiz-Fußballturnier. Im Rahmen des Tuniers sind auch die Spielerinnen des Frauenfußballclubs Rambura WFC aus Ruanda zu Gast in Hachenburg.

Gleich zwei Mannschaften des Rambura WFC aus Ruanda sind beim Benefiz-Fußballturnier des Hachenburger Verein „Hilfe für Ruanda aus Hachenburg e.V.“ in Hachenburg vertreten. (Foto: pr)

Hachenburg. Am Sonntag, 14 April, veranstaltet der Hachenburger Verein „Hilfe für Ruanda aus Hachenburg e.V.“ ab 13 Uhr in der Rundsporthalle Hachenburg ein internationales Benefiz-Frauenfussballturnier. Neben regionalen Mannschaften treten auch zwei Mannschaften des Rambura WFC aus Ruanda, die bereits den Aufstieg in die erste Nationalliga Ruandas ge-schafft haben, an.

Bei einem Partnerschaftsbesuch im Jahr 2008 bat die ruandische Jugend den Holzheimer Ruandabeauftragten Helmut Weimar ihr bei Bau eines Sportplatzes zu helfen. Mit finanzieller Unterstützung des Landes und der Ruandahilfe Holzheim und großartiger Eigenleistung der Bevölkerung wurde das Projekt in Handarbeit schon nach wenigen Monaten realisiert. Bereits im Jahr 2009 konnten die ersten Spiele ausgetragen werden. Die Jugend Ramburas, insbeson-dere die Mädchen einer nahe gelegenen Internatssekundarschule, spielte begeistert Fußball. Während die männliche Jugend sich mit Vergleichskämpfen der Schulen und regionalen Meisterschaften begnügte, strebten die Mädchen nach höheren Aufgaben. Sie baten Helmut Weimar ihnen nach deutschem Vorbild einen eingetragenen Verein mit Satzung und gewähl-tem Vorstand zu gründen. Diese Hilfe wurde ihnen gewährt und es entstand der Rambura WFC (Woman Football Club).

Der Verein wurde offizielles Mitglied im ruandischen Fußballverband FERWAFA. Nach mehreren regionalen Meisterschaften schafften die Mädchen den Aufstieg in die erste Nationalliga. Rambura ist der einzige „Dorfverein“ aus einer ländlichen Region. Alle übrigen Ver-eine kommen aus Städten aus allen Teilen des Landes. Allein fünf Vereine gibt es in der Hauptstadt, der Millionenstadt Kigali. Viele Talente des Rambura WFC wurden in letzter Zeit durch die Hauptstadtvereine gegen Geld abgeworben. Rambura WFC ist dagegen ein junger Amateurverein. Nach Beendigung der Vorrunde belegt die Mannschaft einen guten siebten Tabellenplatz.



Mit großartiger Unterstützung des früheren DFB-Präsidenten und Mitgliedes des FIFA –Executivkomitees, Dr. Theo Zwanziger, ist es nun gelungen im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums der kommunalen Partnerschaft zwischen der Ortsgemeinde Holzheim und dem Sektor Rambura die Mannschaft für den Zeitraum vom 12. bis 21. April nach Holzheim einzuladen.

Am 14. April ist der Rambura WFC auf Einladung der Ruandahilfe Hachenburg zu Gast in Hachenburg und nimmt dort mit zwei Mannschaften an einem Benefiz-Frauenfussballturnier teil und trifft dort auf die Mannschaften der SG Altendiez, SG Alpenrod, SG Geh-lert/Marienstatt sowie der RS plus und FOS Hachenburg. Auf die Besucher wartet zudem ein kleines Rahmenprogramm mit dem Gospelchor Rise up. Der Eintritt ist frei.


Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ruandahilfe veranstaltet Benefiz-Fußballturnier

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Bachpaten: Umweltpreis geht in den Westerwald

Westerwaldkreis. Aus den Händen von Klimaschutzministerin Katrin Eder erhielt der Vorsitzende Wilfried Bötzhöfer und eine ...

"Ehrenamt ist etwas Schönes!": Bettina Kaiser will evangelische Frauen zusammenbringen

Westerburg. Kürzlich wurde sie in den Vorstand des Landesverbandes der Evangelischen Frauen gewählt. Ein Verband, der die ...

Zwischen Staudt und Bannberscheid: K 82 vom 15. bis 27. August gesperrt

Region. Die Umleitungsstrecke führt über die Kreisstraße 145 [K 145] – Wirges - Kreisstraße 142 [K 142] – Landesstraße 300 ...

Das Leben nach dem Schlaganfall - Andreas Hess im Gespräch

Selters. Nach dem Notruf brachten die Rettungskräfte Andreas Hess in die Schlaganfalleinheit (Stroke Unit) des Evangelischen ...

Hoffest und Maschinenringtag begeisterte Jung und Alt in Hattert

Hattert. Kürzlich luden der Hof Scheffen und der Maschinenring Montabaur bei strahlend blauem Himmel und hochsommerlichen ...

"Beim Emil" - Geschichtswerkstatt Hachenburg mit neuem Projekt in der Friedrichstraße

Hachenburg. Emil Heuzeroth wurde am 29. März 1886 in Hachenburg geboren. Von Beruf war er Schreiner. Nach der Rückkehr aus ...

Weitere Artikel


MGV lädt zum Frühlingskonzert in Nentershausen

Nentershausen. Der Frühling soll sich laut den Meteorologen dieser Tage seinen Weg bahnen und die kalte Jahreszeit hinter ...

Osterferienaktion der VG Selters sorgte für Spaß und Freude

Selters. Die Jugendpflege der VG Selters bot auch dieses Jahr wieder mehrere gut frequentierte Osterferienaktionen. Diese ...

Moderne Schnitzeljagd mit GPS

Hachenburg. An einem sonnigen Nachmittag begaben sich zwölf junge Teilnehmer ab 13 Jahren des Projektes "Geocaching" auf ...

Randalierer kam in die Zelle

Hachenburg. Am Sonntag, 7. April, gegen 3:15 Uhr, wurde die Polizei in Hachenburg ins Krankenhaus gerufen, da dort zwei alkoholisierte ...

Das Bienensterben ist kein Mysterium - Menschen sind schuld

Hachenburg. Ein Drittel unserer Nahrungsmittel ist von Bienen abhängig – eine der ersten einschlagenden Erkenntnisse, die ...

4. Traktortreffen in Isenburg an Christi Himmelfahrt

Isenburg. Die Herzen der Treckerfans werden höher schlagen, wenn sich der ehemalige Isenburger Schulhof mit Traktoren aus ...

Werbung