Werbung

Nachricht vom 07.01.2013    

Bedeutung der digitalen Medien im Deutschunterricht nimmt zu

Neuwied. Die neuen Medien spielen auch im klassisch orientierten Deutschunterricht eine immer größere Rolle. Auf dieses Ergebnis einer Umfrage weist Pascal Badziong aus Neuwied hin. Badziong ist Pressesprecher des Fachverbands Deutsch im Deutschen Germanistenverband, Landesverband Rheinland-Pfalz.

Dem Fach Deutsch wird häufig eine gesunde Distanz zu den neuen Medien unterstellt, denn die Protektoren von Sprache und Schrift setzten sich immer wieder für den Erhalt des gedruckten Wortes ein. Die Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer in der Bundesrepublik und in Rheinland-Pfalz tun dies zu Recht, denn das Land der Dichter und Denker zeichnete sich viele Jahrhunderte durch die Literatur und die Geisteswissenschaften aus.

Mit dem Einzug der neuen Medien an den Schulen haben viele Skeptiker den Untergang dieser glanzvollen Epoche prophezeit, doch die Pessimisten wurden enttäuscht. Dass der Umgang mit den neuen Medien eine Selbstverständlichkeit im 21. Jahrhundert ist, wird mittlerweile selbst von den größten Medienkritikern nicht mehr bestritten. Der Computer, der Film oder das White Board haben sich ihren Platz in den Klassenzimmern erkämpft und die Etablierung wird an den Schulen forciert.

Die Medienkompetenz rückt in den Fokus der Aufmerksamkeit und zählt zu den wichtigen Vermittlungsinhalten im Unterricht. Die Entwicklung zeigt, dass neue Medien auch von immer mehr Lehrerinnen und Lehrern eingefordert werden. Der rheinland-pfälzische Fachverband Deutsch im Deutschen Germanistenverband e.V. hat dies zum Anlass genommen, um die Erwartungen an Medien im Deutschunterricht abzufragen.

Zu den wichtigsten Materialien im Unterricht zählen die Unterrichtswerke. Seit einiger Zeit geht der Deutschlehrerverband Rheinland-Pfalz offen auf die deutschen Schulbuchverlage zu, um die Erwartungen der Deutschlehrkräfte an Unterrichtsmedien in die Schulbuchgestaltung verstärkt einfließen zu lassen. Die Verlage Ernst Klett und C.C. Buchner suchten bereits intensiv den Dialog mit dem Deutschlehrerverband.



Im Rahmen einer offenen Umfrage im sozialen Netzwerk Facebook wurden die Ergebnisse gesammelt. Bei den 689 abgegebenen Stimmen zeichnete sich ein klarer Bedarf an weiteren audiovisuellen Medien (Verfilmungen, Tondokumente etc.) ab. Auch die klassischen Medien erfreuen sich bei den Teilnehmern einer ungeminderten Beliebtheit, wobei die schnelle Unterrichtsvorbereitung den Befragten besonders wichtig ist.

Das Thema der Lese-Rechtschreibe-Schwäche-Diagnostik schlug sich auch in der Befragung nieder und zeigt auch hier wieder den Wunsch nach einem klaren Handlungsfaden für die Schulpraxis.

Weniger Bedarf zeichnet sich im Bereich der vorkonzipierten Unterrichtsstunden ab, denn die Individualität der einzelnen Lerngruppen steht demnach für die Befragten im Vordergrund. Mit der Auswertung der Befragung konnte der Fachverband Deutsch RLP wertvolle Impulse und Strömungen erkennen, die bei den zukünftigen Beratungen mit den deutschen Schulbuchverlagen einfließen werden.



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Die Kinder der integrativen Kindertagesstätte "Kleine Hände" entdecken das Sonnensystem

Schönstein/Sessenbach. Die fünf Kinder der integrativen Kindertagesstätte "Kleine Hände" der Lebenshilfe im Landkreis Altenkirchen ...

Pflegenotstand in Rheinland-Pfalz spitzt sich zu

Region. Frei Wähler fordern entschlossenes Handeln statt leerer Versprechungen, doch die Landesregierung zeigt sich zurückhaltend, ...

Gabriele Wieland mit der höchsten Auszeichnung des Deutschen Feuerwehrverbands geehrt

Montabaur. Von den etwa 600 Aktiven, die in der VG Montabaur ihren Dienst für die Allgemeinheit versehen, fanden rund zwei ...

Falsche Handwerker zocken Rentnerin in Winkelbach ab: Polizei warnt vor Betrugsmasche

Winkelbach. Gegen 15 Uhr klingelten zwei unbekannte Männer bei der Seniorin und boten an, ihre Dachrinne für einen niedrigen ...

"Wäller Helfen" und lokale Partner starten Schwimmprojekt für Kinder im Westerwald

Westerwaldkreis. In den vergangenen Jahren hat der Verein "Wäller Helfen" bereits eine Reihe gemeinnütziger Projekte erfolgreich ...

Omnibus auf der B49 bei Montabaur ausgebrannt: Technischer Defekt führte zu Feuerwehreinsatz

Holler. Gegen 17.30 Uhr alarmierte ein Busfahrer die Feuerwehr, als er einen Brand in seinem Fahrzeug bemerkte. Der Vorfall ...

Weitere Artikel


Fortbestehende Kooperation von Bundeswehr und Wirtschaft

Koblenz. Die Zusammenarbeit zwischen der Bundeswehr und der Wirtschaft hat sich im dreizehnten Jahr nach Gründung des bundesweit ...

Bestattungen von Muslimen in Selters möglich

Selters. Die Beisetzung von Muslimen und Christen unterscheidet sich aus Sicht der Friedhofsordnung in Selters fast nicht. ...

Wochen der Studienorientierung in Siegen

Siegen. „Durchblick schaffen“, so lautet das Motto der Wochen der Studienorientierung, einer Initiative der NRW-Ministerien ...

Neuer Vorstand bei der Westerwald Bank

Hachenburg. Dr. Ralf Kölbach ist seit dem 1. Januar hauptamtliches Vorstandsmitglied der Westerwald Bank eG. Nach seiner ...

Steuerliche Erstberatung für Existenzgründer

Montabaur. Das Thema Steuern sollte schon vor einer Unternehmensgründung oder –übernahme auf dem Plan stehen. Beispielsweise ...

Winterwanderung der IPA Betzdorf

Betzdorf. Die International Police Association (IPA) Verbindungsstelle Betzdorf im Landkreis Altenkirchen e.V. hat seine ...

Werbung