Werbung

Nachricht vom 18.12.2012    

Heiner Himmels Verwicklungen

Sinje Beck las im Rahmen der „Tage des Lesens“ vor den zehnten Klassen des Betzdorfer Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums. Ihr Krimi-Held ist kein Schimanski und kein Wallander. Heiner Himmel ist ein Gescheiterter, ein Anti-Held, der in seine Fälle hineinstolpert, aber dennoch das Publikum begeistert.

Sinje Beck (links) las am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in Betzdorf vor interessierten Schülern. Mit dabei auch Schulleiter Manfred Weber (2. v. l.)

Betzdorf. Wem macht es schon Spaß, auf die Schnelle 324 Krimis zu lesen? Dieses Pensum muss Sinje Beck zurzeit als Mitglied der Jury für den Krimipreis des „Syndikats“, einer Vereinigung von Kriminal-Autoren, bewältigen. Kein Wunder, dass zu Beginn ihrer Lesung in der Bibliothek des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums in Betzdorf auch ein paar kritische Worte über das zurzeit boomende Krimi-Genre fielen. Die beinahe rhetorische Frage, wer von den Zuhörern sich tatsächlich an einen Mord im eigenen Umfeld erinnern kann, zeigte rasch, wie überproportional Morde in der aktuellen Literatur oder im Fernsehen vorkommen.

Also - wie sich unterscheiden von der Masse? Immerhin schreibt Sinje Beck selbst Krimis. Ein Ermittler, der kein „toller Kerl“ ist? Beck erfand eine Ermittlerfigur, die in ihre Fälle irgendwie hineinstolpert. Die im und am bürgerlichen Leben gescheitert ist. Arbeitslos und bereit, (fast) jeden Job anzunehmen. So einer ist Heiner Himmel, Anti-Held von Sinje Becks Krimi-Trilogie „Einzelkämpfer“, „Totenklang“ und „Duftspur“, in deren Teilen es jeweils kriminalistisch schwerpunktmäßig ums Sehen, ums Hören, ums Riechen geht. Die Krimis spielen im Siegerland und im Betzdorf-Kirchener Raum - „Duftspur“ etwa, der Roman, aus dem Beck in der Hauptsache las, spielt im historischen Ambiente der Freusburg, wo Heiner Himmel einen Job angenommen hat.



WW-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Vor zwei aufmerksam zuhörenden zehnten Klassen erläuterte Sinje Beck nicht nur, wie sie zu der Figur und ihren Schauplätzen kam, sondern auch, wie sie mit dem Schreiben überhaupt begonnen hat. Angefangen hat sie mit Online-Geschichten, bei denen die Leser zum Teil mitentscheiden durften, wie die Geschichte weiterging. Sie war zunächst selbst überrascht über den Erfolg, den ihre Texte hatten. Auch ihre zum Teil recht ungewöhnlichen Recherchemethoden stellte Beck vor: So führten etwa die akribischen Nachforschungen bei einem Porsche-Händler, ob der Kofferraum eines bestimmten Autotyps groß genug sei, um eine Leiche zu transportieren, zu einigen Irritationen.

Derlei Anekdoten, aber auch der freundlich-lockere Umgang mit der jugendlichen Zuhörerschaft trugen dazu bei, dass Sinje Beck nicht nur als Autorin, sondern auch als Mensch glaubhaft herüberkam. Das mittlerweile stark bevölkerte Genre des Regionalkrimis jedenfalls hat in Sinje Beck eine durchaus originelle Vertreterin.



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Großeinsatz der Polizei Rheinland-Pfalz bei länderübergreifendem Sicherheitstag

Mainz/Region. Im Rahmen des Sicherheitstages wurden am vergangenen Mittwoch in Rheinland-Pfalz mehr als 2.500 Personen kontrolliert, ...

Reise durch die humoristische Welt von Loriot im b-05 Café im Stadtwald Montabaur-Horressen

Montabaur. Frühstücksei, Lottogewinn, Jodelschule: Wer kennt nicht, die Sketche des Meisters alltäglicher Geschichten, Victor ...

Stipendiaten-Konzert in der SKWWS in Montabaur von Schülern des Landesmusikgymnasiums

Montabaur. Wie in den vergangenen Jahren stellt die Sparkasse Westerwald-Sieg dem Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz in ...

Alles ist "Erneuerbar": Großer Andrang bei Joachim Fuhrländers Lesung im Stöffel-Park

Enspel. Der Unternehmer Joachim Fuhrländer ist seit Jahrzehnten ein Begriff im Westerwald. Er stammt aus Waigandshain und ...

Anerkennung und Ehrungen: Feuerwehren der Verbandsgemeinde Montabaur feiern Ehrenabend

Montabaur. Gemeinschaftliches und verantwortungsvolles Verhalten verdient Anerkennung und Respekt, so das Motto des Ehrenabends ...

Veranstaltungsreihe für nebenamtliche Kirchenmusiker im Westerwaldkreis startet

Westerwaldkreis. Am Mittwoch, 24. April, startet die Reihe um 19 Uhr im Karl-Herbert-Haus in der Neustraße 42 in Westerburg ...

Weitere Artikel


Sternsinger kommen in Nentershausen nur noch bei Anmeldung

Nentershausen. Die Sternsinger werden daher am Sonntag, 6. Januar 2013, nach dem Aussendungsgottesdienst um 10.30 Uhr nur ...

Unfallkasse gibt 2012er Zahlen bekannt

Rheinland-Pfalz. „Die Unfälle auf dem Schulweg sind innerhalb der vergangenen zwölf Monate um rund zehn Prozent gesunken“, ...

Verschiebung der wöchentlichen Müll- und Wertstoffabfuhr

Westerwaldkreis. Von Seiten des Westerwaldkreis-AbfallwirtschaftsBetriebes wird darauf hingewiesen, dass wegen des Feiertages ...

Textilfilialist NKD mit neuem Standort in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Nach dem Umzug präsentiert sich die NKD-Filiale Bad Marienberg auf rund doppelt so großer Verkaufsfläche ...

Weihnachten in Wäller Kirchen genießen

Selters. Die evangelischen Kirchen des Westerwaldes laden auch in diesem Jahr wieder zu ihren Weihnachtsgottesdiensten ein ...

Krankenhaus Dierdorf/Selters investiert 240.000 Euro in neue Endoskopie-Türme

Die neuen Geräte der Firma Fujifilm bestechen durch eine hochauflösende HD (High Definition) Technik und erleichtern unter ...

Werbung