Werbung

Nachricht vom 08.12.2012    

Neue Orgel in Neunkirchen eingeweiht

Für die Kirchengemeinde Neunkirchen ging eine ereignisreiche Zeit mit der Orgeleinweihung zu Ende. Die Johanneskirche war aufwändig renoviert worden, und dann kam das Angebot einer Barockorgel aus einer Erbmasse. Es gab eine breite Unterstützung für die Anschaffung der neuen Orgel.

Thomas Wilhelm ließ die neue Barockorgel erklingen. Fotos: Sabine Hammann-Gonschorek

Neunkirchen. „Kling Glöckchen, klingelingeling.… Zartes Glöckchengeläut erfüllte die Johanneskirche in Neunkirchen am 1. Advent. Die Glöckchen im Zimbelstern klingen so hell und klar und wunderbar, dass sie manchem Gottesdienstbesucher ein Lächeln ins Gesicht zauberten, sobald sie während des Festgottesdienstes zur Einweihung der neuen Orgel erklangen. Hauptsächlich bei barocken Orgeln findet sich ein solcher Zimbelstern, einem klingenden Spielwerk aus – in diesem Fall - acht Messing- und Bronzeschalen-Glöckchen.

Für die 2100 Mitglieder zählende Kirchengemeinde Neunkirchen ging mit der Einweihung der neuen Orgel eine ereignisreiche Zeit zu Ende. Während im vergangenen Jahr die Johanneskirche aufwändig renoviert und innen neu bemalt wurde, bekam die Gemeinde durch Zufall eine halbfertige Orgel angeboten, die von der Stilepoche und den Ausmaßen perfekt in die neobarocke Quersaalkirche passte. Für die Neunkirchner ein besonderer Glückfall, da sie sich schon 35 Jahre mit einer eigentlich zu kleinen Orgel beholfen hatten.

Das neue Instrument stammt aus der Erbmasse des Orgelbauers Bruno Döring aus Neukirchen/Knüll im Schwalm-Eder-Kreis. Die an barockem Baustil orientierte Orgel, deren Bau Döring ohne konkrete Beauftragung begonnen hatte, ist im Laufe dieses Jahres von Kilian Gottwald aus Amöneburg bei Marburg fertig gestellt worden. Rund 100 000 Euro musste die Kirchengemeinde insgesamt für Fertigstellung, Aufbau und Bemalung der Orgel aufbringen.

Rund 10 Prozent der Kosten übernimmt die evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN). Der Verkauf der vorherigen, zu kleinen Orgel und zahlreiche Spenden, unter anderem von der Kreissparkasse Westerwald, Naspa, Kevag, Westerwaldbank, Zoth, Gasversorgung Westerwald, Immobilienbüro Kessler, der Verbandsgemeinde und vielen privaten Spender machte den Erwerb der Döring-Gottwald-Orgel laut Kirchenvorstand möglich.



Im festlichen Einweihungsgottesdienst gratulierte Dekan Martin Fries der Kirchengemeinde zu dem neuen Instrument. Er erinnerte an den 150. Psalm: Alles was Odem hat, lobe den Herrn. Nicht nur die Menschen brauchten Luft, um einen Ton hervorzubringen, auch die Orgeln, auf der Töne mittels Druckluft, genannt „Orgelwind“, erzeugt werden, sagte Fries.

In der Predigt sprach Pröpstin Annegret Puttkammer über das Loblied des Zacharias im Evangelium des Lukas, Kapitel 1. Die Adventszeit sei eine Zeit der Musik, daher passe der Predigttext besonders gut zur Orgeleinweihung in Neunkirchen, sagte Pröpstin Puttkammer.

Musikalisch gestaltet wurde der Festgottesdienst an der neuen Orgel vom Orgelsachverständigen der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), Thomas Wilhelm, und dem Neunkirchener Kirchenchor. Bei einem anschließenden Empfang mit Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus gratulierte Verbandsbürgermeister Werner Daum der Kirchengemeinde zur neuen Orgel.
Danach kehrte die Gemeinde in die Johanneskirche zurück, um einer Erklärung der Funktionen der Orgel durch Thomas Wilhelm und einem anschließenden Konzert mit Werken von Georg Muffat und Johann Sebastian Bach zu lauschen. (shg)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Neue Orgel in Neunkirchen eingeweiht

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Die Schwerverkehrs-Kontrolleure der Verkehrsdirektion Koblenz kontrollierten in der Zeit von Montag, 13. bis zum Donnerstag, 16. September den gewerblichen Güterverkehr auf verschiedenen Rast- und Parkplätzen entlang der Autobahnen.


Spahn-Besuch vor Kirchener Krankenhaus wurde zum Demokratie-Happening

Irgendwann verstummten auch die Pfeifkonzerte und das Brüllen. Gesundheitsminister Jens Spahn hielt am Freitagmittag (17. September) vor dem Kirchener Krankenhaus eine Rede, die immer wieder von Teilen der zahlreichen Besucher unterbrochen wurde. Zumindest so lange, bis der CDU-Politiker offensiv auf Kritiker zuging.


Corona: 301 aktive Fälle im Westerwaldkreis - Leider sind zwei weitere Menschen verstorben

Mit Inkrafttreten der 26. Corona-Bekämpfungsverordnung hat das Land Rheinland-Pfalz ein neues System zur Bewertung des Infektionsgeschehens eingeführt. Die Sieben-Tage-Inzidenz gilt demnach nicht mehr allein maßgeblich für Einschränkungen. Der Westerwaldkreis verzeichnet derzeit zum Glück sinkende Zahlen.


Politik, Artikel vom 17.09.2021

Biodiversität im Praxistest

Biodiversität im Praxistest

Hoher Besuch beim Wiesenhof in Maxsain: Landrat, Landtagsabgeordnete, Bundestagsabgeordneter und Kommunalpolitiker der CDU-Kreistagsfraktion informierten sich auf dem Anwesen des landwirtschaftlichen Familienbetriebes über Möglichkeiten, Grünflächen abzumähen, ohnedie Artenvielfalt von Insekten und Kleinsttieren zu gefährden.


Geführte Wanderung zum Kloster Marienstatt - Limbacher Runde 20

Eine Besonderheit erwartet die Teilnehmer der geführten Wanderungen des Kultur- und Verkehrsvereins Limbach e. V. (KuV) am letzten Sonntag im September. Denn die zehn Kilometer lange Rundwanderung wird in Zusammenarbeit mit der Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" durchgeführt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona: 301 aktive Fälle im Westerwaldkreis - Leider sind zwei weitere Menschen verstorben

Westerwaldkreis. Seit Wochenbeginn gilt in Rheinland-Pfalz ein neues System bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Neben ...

Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Montabaur. Hierbei wurden Fahrzeuge und Personen in Bezug auf die jeweils für die Beförderungsart einzuhaltenden Vorschriften ...

Geführte Wanderung zum Kloster Marienstatt - Limbacher Runde 20

Limbach. Unter dem Motto „Wandern, aber stramm!" hat Axel Griebling, Moderator der Facebookgruppe und Wanderführer dieser ...

"ChorAktiv 2021": Chorsingen aktiv erleben und genießen

Bad Marienberg. Nach den erfolgreichen Chor-Open-Air-Events „ChorAktiv“, die seit 2004 im zweijährigen Rhythmus stattfinden, ...

Ingenieurbüro Kommer unterstützt die Westerwald-Kinder

Höhr-Grenzhausen. Ihr Arbeitsplatz in Höhr-Grenzhausen ist nicht weit weg vom Wald, deshalb haben Anette und Kevin Kommer ...

Westerwaldwetter: Der Herbst hält Einzug

Region. Die Meteorologen haben bekanntlich bereits am 1. September den Herbst eingeläutet und weichen daher von der Definition ...

Weitere Artikel


Für Verdienste um Europa geehrt

Bad Marienberg. Das Bad Marienberger Ehepaar Manfred und Rosemarie Däuwel engagiert sich seit Jahrzehnten in Rheinland-Pfalz ...

Die Webszene Westerwald trifft sich zum 3. Online-Stammtisch

Hachenburg. Mitveranstalter Björn Schumacher sowie Roberto Gioia von der Agentur ROB-Planet aus Bad Marienberg erklären die ...

Sommerakademie zeigt Erfolge

Hachenburg/Region. Einem guten Schulabschluss erheblich näher gekommen und die Aussicht auf einen Ausbildungsplatz verbessert: ...

Große Verdi-Gala im Burggarten

Hachenburg. Zum 200. Geburtstag Giuseppe Verdis freut sich Opera Classica Europa ganz besonders, den großen Komponisten ...

Rückerother Pfarrer feiert Ordinationsjubiläum

Rückeroth. 25 Jahre ist es her, dass der Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Rückeroth, Gerhard Henßler, seinen Dienst ...

Mogendorfer Senior engagiert sich in und für Tansania

Mogendorf. Der Wasserkanister ist zu schwer für Eberhard Ströder. Ein kleiner Junge hilft ihm und trägt den Behälter unter ...

Werbung