Werbung

Nachricht vom 04.12.2012    

90-Jähriger starb bei Wohnhausbrand

In Hachenburg-Altstadt starb am Montagabend ein 90-jähriger Mann in einem brennenden Wohnhaus. Ein Nachbar hatte den Rauchmelder gehört und die Rettungsleitstelle informiert. Das Haus ist nicht bewohnbar, der vorerst geschätzte Sachschaden liegt bei rund 80.000 Euro.

Fotos: Ralf Steube

Hachenburg. Gegen 19.32 Uhr wurde über die Rettungsleitstelle ein Wohnhausbrand in Hachenburg-Altstadt gemeldet. Ein Nachbar war durch den Rauchmelder auf den Brand aufmerksam geworden.
Beim Eintreffen der Feuerwehr an der Brandstelle stand das Einfamilienhaus im Vollbrand. Ein Betreten war nicht mehr möglich.
Nach den ersten Löscharbeiten wurde der alleinige Hausbewohner, ein 90-jähriger Mann, im Obergeschoss tot aufgefunden. Todesursache dürfte vermutlich eine Rauchgasintoxikation gewesen sein.

Das Haus ist nicht mehr bewohnbar - Sachschaden ca. 80.000 Euro.
Die Brandursache ist noch nicht geklärt. Ein Fremdverschulden ist zur Zeit nicht erkennbar, teilte die Polizei mit.
Im Einsatz waren die Feuerwehren der VG Hachenburg.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Oberverwaltungsgericht bestätigt: Keine Rodung für geplanten Autohof Heiligenroth

Mit Beschluss vom 10. Januar hat das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz erneut die Beschwerde des Investors, der Firma Bellersheim Immobilien GmbH & Co. KG, gegen den Beschluss des Verwaltungsgerichtes Koblenz vom 17. Dezember 2019 zurückgewiesen, die Rodung des Waldstückes bei Heiligenroth zuzulassen. Die Beschwerde sei weder begründet noch rechtfertigten die vom Investor dargelegten Gründe „keine vom Verwaltungsgericht abweichende Entscheidung“, so der Beschluss des OVG in Koblenz.


Region, Artikel vom 20.01.2020

Verkehrsunfall bei Spritztour ohne Führerschein

Verkehrsunfall bei Spritztour ohne Führerschein

Dumm gelaufen: Mit dem Auto der Mutter fuhr ein 18-jähriger Fahrschüler heimlich davon, baute in Nentershausen einen Unfall mit Sachschaden und fuhr wieder heim. Leider hatte er bei dem Unfall ein Nummernschild verloren, sodass die Polizei ihm sehr schnell auf die Schliche kam. Diese stellte auch noch Betäubungsmittelkonsum bei dem jungen Mann fest.


Auffahrunfall mit drei PKWs und drei Leichtverletzten

Die Unaufmerksamkeit eines jungen Autofahrers wurde diesem und zwei weiteren Verkehrsteilnehmern zum Verhängnis. Der Unfallverursacher schob mit seinem Wagen zwei vor ihm stehende PKW aufeinander. Alle drei Fahrer erlitten leichte Verletzungen und alle drei Autos waren, zum Teil stark, beschädigt.


Landesregierung hatte Bau der Ortsumgehung Rennerod für 2019 versprochen

Der örtliche Wahlkreisabgeordnete im Landtag, Michael Wäschenbach, informiert sich in regelmäßigen Abständen über Projekte in der Verbandsgemeinde Rennerod und insbesondere die Maßnahme der B 54 Ortsumgehung Rennerod. So auch zu Beginn 2020. Eigentlich sollten im abgelaufenen Jahr die Bagger gerollt sein.


Sturz im Freizeitpark – Schadenersatz und Schmerzensgeld abgelehnt

Urteil zu Verkehrssicherungspflichten im Freizeitpark vom Landgericht Koblenz (nicht rechtskräftig), weil ein Kläger Schadensersatz und Schmerzensgeld verlangt wegen eines Sturzes mit Unterkiefer- und Zahnfrakturen in einem Freizeitpark.




Aktuelle Artikel aus der Region


Jahreshauptversammlung des Löschzugs Hachenburg

Hachenburg. Nachdem Wehrführer Frank Sieker die Anwesenden, insbesondere die Alterskameraden der Wehr sowie Verbandbürgermeister ...

Auffahrunfall mit drei PKWs und drei Leichtverletzten

Großholbach. Am heutigen 20. Januar gegen 16:30 Uhr, befuhr ein 21-jähriger PKW-Fahrer aus der VG Wallmerod die Landesstraße ...

Verkehrsunfall bei Spritztour ohne Führerschein

Nentershausen. Ein 18-Jähriger, der sich noch in der Fahrschulausbildung befindet, nahm in der vergangenen Nacht zu Hause ...

Sturz im Freizeitpark – Schadenersatz und Schmerzensgeld abgelehnt

Koblenz. Zum Sachverhalt: Der Kläger besuchte mit einer Bekannten und deren Kindern einen Freizeitpark der Region. Er begab ...

Shoa-Gedenken in der Erlöserkirche Neuhäusel

Neuhäusel. Währenddessen tragen Selma Meerbaum-Eisinger und Ilse Weber Texte und Gedichte vor. Eingerahmt werden die Worte ...

Betrunken Fußgängerin angefahren

Rennerod. Am Sonntag, 19. Januar gegen 1.10 Uhr setzte ein 47 Jahre alter Mann aus dem Kreis Limburg-Weilburg in der Hauptstraße ...

Weitere Artikel


Heimische Mittelständler sprachen über ideelle Unternehmenswerte

Siegen. „Sog statt Druck – neue Kunden, neue Mitarbeiter, neue Chancen“, war das Thema, dem sich als Referent der Neusser ...

Pfefferkuchenmarkt und Hüttenzauber in Gebhardshain

Gebhardshain. Der 13. Pfefferkuchenmarkt in Gebhardshain wird am Samstag, 8. Dezember, um 13.00 Uhr im Ortszentrum eröffnet. ...

Polizeioberrat Björn Neureuter nun offiziell im Amt

Montabaur. Polizeioberrat Björn Neureuter wurde als Leiter der PI Montabaur offiziell ins Amt eingeführt. Polizeipräsident ...

Jessica Weller jetzt im Landesvorstand

Region. Die CDU Landes- und Fraktionsvorsitzende Julia Klöckner war Hauptrednerin bei der letzten Landestagung der CDU Frauen-Union ...

Erfolg: Zwei Tatverdächtige vor dem Haftrichter

Westerburg. (Aktualisiert) Am Sonntagmorgen, 2. Dezember, gegen 4.30 Uhr, wurde in Westerburg ein zu Fuß nach Hause gehender ...

Bernd Stelter zu Gast in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Auf seiner Deutschland-Tournee machte Bernd Stelter auch in der Stadthalle in Ransbach-Baumbach halt. ...

Werbung