Werbung

Nachricht vom 02.12.2012    

Bernd Stelter zu Gast in Ransbach-Baumbach

Deutschland geht es gut. Die Wachstumszahlen gehen nach oben, die Biene Maja wird 100 Jahre alt und 2012 ist ein absolutes Sportjahr. Alles ist gut, aber unsere Mundwinkel hängen kollektiv nach unten. Diesen Sachverhalt beleuchtete Bernd Stelter in aller Ausführlichkeit und aus vielen Blickwinkeln.

Bernd Stelter gab in Ransbach-Baumbach während seines Programms eine ganze Reihe von Gesangseinlagen. Fotos: Wolfgang Tischler

Ransbach-Baumbach. Auf seiner Deutschland-Tournee machte Bernd Stelter auch in der Stadthalle in Ransbach-Baumbach halt. Der Kabarettist, Comedian, Entertainer, Sänger, so genau lässt sich Stelter nicht einordnen, begeisterte mit seinem neuesten Programm „Mundwinkel hoch“. Gut zwei Stunden waren die Mundwinkel der Besucher in der voll besetzten Halle oben.

Schnell machte Stelter den Besuchern klar, dass es uns Deutschen richtig gut geht: „Wir müssten eigentlich alle rumlaufen wie Lothar Matthäus im Mädcheninternat.“ Er erklärte, dass wir Deutschen das Angsthasen-Gen in uns tragen und eigentlich für unsere hängenden Mundwinkel nichts können. Er sehe alles immer positiv, so war er sicher, dass aus einem Weizenkorn irgendwann ein Glas Bier wächst.

Langweilig wurde es zu keiner Zeit, denn ständig schlüpfte Stelter in neue Rollen, wie in die des Jugendlichen. Natürlich mit dem entsprechenden Outfit und der Sprache. Er bezeichnete in dieser Rolle den Ebay-Flohmarkt als „Antiquitätenstrich“. Kurz darauf erschien er als Helmut, der den Yoga-Kurs suchte und fand. In dieser Rolle tauchte er mehrmals auf, mit immer mehr angedeuteten Verletzung wie Augenbinde, Gipsarm und am Schluss auch noch mit Gipsbein, deren Entstehung er sehr anschaulich erklärte..

Sehenswert auch die ausführliche Nummer seines Fitnessprogramms auf der Bühne, denn bekanntlich hatte Bernd Stelter kräftig abgenommen, aber auch schon wieder etwas zugelegt. Wurde er doch nach seinen eigenen Worten schon als „magersüchtig und Handtuch“ bezeichnet. Echt sehenswert seine Übungen mit dem großen Gesundheitsball und dem Stepper. Aber was wäre das alles ohne seine Kommentare und Erzählungen. Das Publikum krümmte sich vor Lachen.

Nach der Pause kam Stelter als Versicherungsangestellter Heiner Wiegand aus Osnabrück, verheiratet mit Mechthilde, auf die Bühne. Seine Kinder Sophie und Marco entsprechen nach seinen Erzählungen so gar nicht den anderen Jugendlichen – viel zu brav. Nur wie Stelter dies rüberbringt, echt zum Totlachen. Oder die Erklärung wo Osnabrück liegt: „Wenn die Erde Fieber hätte, dann würde man auf dem Marktplatz von Osnabrück das Thermometer reinstecken.“

Zwischendurch gab es immer wieder die passenden Gesangseinlagen, begleitet an der Gitarre oder am Klavier. Bei der Zugabe durfte natürlich sein großer Hit „Ich hab drei Haare auf der Brust, ich bin ein Bär“ nicht fehlen. Das Publikum stand teilweise auf und sang mit. Wolfgang Tischler



Interessante Artikel



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
   


Kommentare zu: Bernd Stelter zu Gast in Ransbach-Baumbach

1 Kommentar

Sehr geehrte Damen und Herren der Redaktion, ich wohne in Hamburg und konnte leider nicht dabei sein. Dieser Artikel ist wirklich prima - trotz der vielen kleinen Fehler, beschreiben Sie den Abend genau so, wie wir Bernd mit dem Programm Mundwinkel hoch, ein paar mal hier im Norden erleben durften. Vielen, vielen Dank - beim Lesen des Artikels habe ich so ein bisschen das Gefühl bekommen, doch nochmal dabei gewesen zu sein.
#1 von Claudia, am 02.12.2012 um 19:21 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Kultur


Vortrag „Im Namen des Volkes – Das Gerichtswesen im Westerwald“

Limbach. Für Dienstag, den 17. Dezember, um 19 Uhr konnte Richter i. R. Hans Helmut Strüder als Referent gewonnen werden. ...

Winterliche Klänge im Gewölbe

Montabaur. Zum Programm gehören neben Instrumentalstücken aus dem südlichen Raum Deutschlands auch Lieder aus dem Erzgebirge, ...

Die „etwas andere Weihnachtsgeschichte“ von Melancholie und Liebe

Enspel. Jedes der bislang sieben Konzertprogramme der „… etwas anderen Weihnachtsgeschichte“ hat ihre Eigenheit, ihren eigenen ...

Ausverkaufter Kultur-Keller mit „Schässelong“ am zweiten Adventssonntag

Westerburg. Die vier Musiker dürften den meisten bekannt sein aus der Formation „Some Songs“, wo alle sonst ihre musikalischen ...

Winter-Veranstaltungen im Stöffel-Park Enspel

Enspel. • Zwischen den Jahren, am Sonntag, 29. Dezember 2019, können von 10 bis 14 Uhr die Basalt-Verladestation und die ...

Buchtipp: „Römische Naschkatzen“ von Marcus Junkelmann

Dierdorf/Oppenheim. Der Schwerpunkt des vorliegenden Bändchens mit dem vollen Titel „Römische Naschkatzen. Praktische Anleitung ...

Weitere Artikel


Erfolg: Zwei Tatverdächtige vor dem Haftrichter

Westerburg. (Aktualisiert) Am Sonntagmorgen, 2. Dezember, gegen 4.30 Uhr, wurde in Westerburg ein zu Fuß nach Hause gehender ...

Jessica Weller jetzt im Landesvorstand

Region. Die CDU Landes- und Fraktionsvorsitzende Julia Klöckner war Hauptrednerin bei der letzten Landestagung der CDU Frauen-Union ...

90-Jähriger starb bei Wohnhausbrand

Hachenburg. Gegen 19.32 Uhr wurde über die Rettungsleitstelle ein Wohnhausbrand in Hachenburg-Altstadt gemeldet. Ein Nachbar ...

Kurzfilmtag im Westerwald

Rennerod. Die Veranstaltung "Kurz im Westerwald" ist ein Beitrag zum ersten bundesweiten Kurzfilmtag am 21. Dezember, zu ...

Pfarrei St. Laurentius jetzt online

Nentershausen. Pünktlich zum Beginn der Adventszeit geht die katholische Pfarrei St. Laurentius Nentershausen mit dem Trend ...

Kirche verschickt Weihnachtspost

Westerwaldkreis. Die 1,7 Millionen Mitglieder der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) erhalten in diesen Tagen ...

Werbung