Werbung

Nachricht vom 01.12.2012    

Weihnachtsfilm von Björn Steffens feierte Premiere

"Zwei Euro für den Weihnachtsmann" feierte im Cinexx Hachenburg die Kinopremiere. Der Betzdorfer Filmemacher unterstützt mit dem Film das Kölner Obdachlosenprojekt "Gulliver". Es ist der dritte Film von Björn Steffens zur Weihnachtszeit, der kostenlos im Internet angesehen werden kann.

Björn Steffens stieß mit dem neuen Weihnachtsfilm bei der Premiere in Hachenburg auf ein breites Medienecho. Foto: pr

Betzdorf/Hachenburg. Am Donnerstagabend, wo ja traditionell die neuen Kinofilme beginnen, fand im Cinexx-Kinocenter in Hachenburg die Premiere des Weihnachtsfilms „Zwei Euro für den Weihnachtsmann“ von Björn Steffens statt. Zahlreiche geladene Gästen und Medienvertreter erlebten die erstmalige öffentliche Vorführung des Kurzfilms, der auch in anderen Kinos in der Weihnachtszeit im Vorprogramm laufen wird, u.a. in Köln und Asbach.

Im Anschluss an die Präsentation des Films wurden in einem Interview mit Björn Steffens interessante Fakten und Wissenswertes rund um den Film präsentiert. Die geladenen Gäste erfuhren z.B. wie ein Animationsfilm entsteht, welche Begebenheit zur Geschichte des Films führte und wie die Vertonung des Films vorgenommen wurde.
Abschließend wurde das Obdachlosenprojekt "Gulliver" in Köln, welches der Film unterstützt, vorgestellt. Im Anschluss an die Premiere konnte eine Spendensumme von 450 Euro eingesammelt werden die der Überlebensstation für Obdachlose in Köln zukommen. Der evangelische Kirchenverband Köln und Region wird die gesammelten Gelder zudem verdoppeln.
Ganz aktuell wurde die Aufnahme des Films in die landeskundliche Sammlung des Landes Rheinland-Pfalz durch das Landesbibliothekszentrum in Koblenz verkündet. „Zwei Euro für den Weihnachtsmann“ wird zudem auf der größten christlichen Community-Seite in Deutschland „Jesus.de“ Hauptbestandteil der diesjährigen Weihnachtsaktion sein.
Der Film ist ab Samstag, 1. Dezember im Internet unter: www.weihnachtsfilm-2012.de zu sehen sein sowie u.a. auf den TV-Sendern BibelTV, ERF, DCF, WW TV und TV-Mittelrhein. Die Ausstrahlung erfolgt an Heilig Abend und an den Weihnachtsfeiertagen, teilweise bereits auch schon in der Adventszeit. Die genauen Sendezeiten sind auf der Internetseite des Weihnachtsfilms zu finden.

„Zwei Euro für den Weihnachtsmann“ ist ein bewegender Weihnachtsfilm der in diesem Jahr zur Weihnachtszeit erscheint. Der animierte Kurzfilm, der vom Kleinkunstverein "Die Eule" Betzdorf e.V. präsentiert wird, erzählt in wunderschönen Bildern die Geschichte des kleinen Elias, der entdeckt, was die Erwachsenen längst vergessen zu haben scheinen: worum es an Weihnachten wirklich geht.
Der kleine Junge ist sehr beschäftigt mit der neuesten Spielkonsole, die hoffentlich an Weihnachten unter dem festlich geschmückten Weihnachtsbaum auf ihn wartet. Als an Heiligabend ein alter Mann mit weißem Bart an der Haustür klingelt, ändert sich dies jedoch schlagartig: Der Weihnachtsmann!
Doch warum bittet er Papa denn um Geld? Hat er etwa die Geschenke nicht bezahlen können? Der Gedanke lässt ihn nicht mehr los und schnell findet Elias heraus, dass dieser „Weihnachtsmann“ eigentlich ein armer, bettelnder Obdachloser ist und dass Weihnachten nicht für alle Menschen ein frohes Fest zu sein scheint. Spontan macht der kleine Junge sich auf um das zu ändern und entdeckt dabei, dass es an Weihnachten um so viel mehr geht als nur Geschenke.

Ein wunderschöner Film, der sich sehr gut für Kinder, aber auch für die Arbeit in Gemeinde und Gottesdienst oder einfach nur zum Weiterversenden als Weihnachtsgruß eignet. Nach dem großen Erfolg von „Ein ungewöhnlicher Gast“ im vergangenen Jahr und „Das allererste Weihnachtsgeschenk (2010)“ kommt nun der neue und zugleich aufwendigste Weihnachtsfilm von Björn Steffens. Handgezeichnete Hintergründe, interessante Charaktere und eine professionelle Vertonung durch Wolfgang Stössel zeichnen diese bewegende Weihnachtsgeschichte aus.

Ab dem 1. Dezember wird der Film kostenlos im Internet zu sehen sein auf www.weihnachtsfilm-2012.de und auch auf dem Weihnachtsmarkt Betzdorf im S-Forum am 2. Dezember. Dort sowie auf dem Basar der ev. Kirchengemeinde Betzdorf kann für das Obdachlosenprojekt "Gulliver" gespendet werden.
Zum Dank erhält jeder Spender, der mindestens zwei Euro spendet, solang der Vorrat reicht eine DVD des Films. Diese enthält neben dem Film, drei interessante Making-of-Videos und einen Vergleich mit einer früheren Version des Films von 2009.
Björn Steffens hat nach seiner Ausbildung zum Mediengestalter bei einer großen Werbeagentur in Köln und seinem Studium der Medienwissenschaften an der Universität Siegen bereits zahlreiche Buchillustrationen, Cartoons, christliche Medienprojekte sowie einige Kurzfilme produziert und ist bei einem bekannten christlichen Verlag tätig. Weitere Informationen zu Björn Steffens finden Sie unter www.bjoernsteffens.de.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Weihnachtsfilm von Björn Steffens feierte Premiere

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Einsatzreicher Samstag bei der Feuerwehr der VG Hachenburg

Bei der Freiwilligen Feuerwehr Hachenburg war am Samstag, 14 Dezember, wieder was los: Drei Einsätze fanden an dem Tag bereits zwischen 5:16 Uhr und 9:57 Uhr statt. Bei dem Alarm am Abend brauchten die Einheiten erfreulicherweise nicht mehr auszurücken, da sehr schnell die Rückmeldung kam, dass es sich um einen Fehlalarm handelte.


Marienstatter Schüler diskutieren mit Philosophieprofessor

Wie bereits in den vergangenen beiden Jahren wurde auch in diesem Jahr von der Fachschaft Philosophie des Privaten Gymnasiums Marienstatt ein Gastreferent zu einem Vortrag eingeladen. In der Annakapelle der Schule widmete sich Professor Schönecker von der Universität Siegen vor über hundert Schülerinnen und Schülern, Lehrern unterschiedlicher Fachbereiche und Schulleiter Andreas Wiemann-Stuckenhoff dem Thema Meinungsfreiheit.


Gut besuchter "Weihnachtlicher Hüttenzauber" in Sayn

Am dritten Adventswochenende fand in Bendorf ein Weihnachtsmarkt der besonderen Art auf dem Denkmalareal der Sayner Hütte statt. In der festlich beleuchteten Gießhalle boten 26 Künstler, Kunsthandwerker und Manufakturen aus der Region Westerwald und dem Rheinland ihre hochwertigen Waren beim „Weihnachtlichen Hüttenzauber“ an.


Betrunkene Fahrzeugführer landeten zeitweise im Graben

Am Sonntag landete ein Fahrzeug mit zwei augenscheinlich alkoholisierten Insassen bei Höhn im Graben und wurde von den beiden Männern wieder herausbugsiert. Die herbeigerufene Polizeistreife konnte das Fahrzeug stoppen und die Insassen kontrollieren. Dem Fahrer wurde daraufhin untersagt, weiterhin ein Fahrzeug zu führen.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Prächtige Adventskonzerte der Dekanats-Kantorei Montabaur

Montabaur/Selters. Für die DekanatsKantorei Montabaur endet mit diesen beiden Konzerten auch der Jubiläumszyklus von Kompositionen ...

Marienstatter Schüler diskutieren mit Philosophieprofessor

Marienstatt. In seinem Vortrag berichtete Professor Schönecker von seinem Universitätsseminar zum selben Thema vor einem ...

Komm doch mit nach Bethlehem! Besinnliche Zeit an der Krippe

Meudt. Bei der traditionellen Veranstaltung, die in diesem Jahr bereits zum 13. Mal stattfindet, erfüllen festliche Klänge ...

Die Magier 3.0 – Comedy Magic Show

Höhr-Grenzhausen. Diese Show ist einmalig und so ist auch jeder Abend. Das Publikum wird aktiv in die Show eingebunden und ...

Neujahrskonzert mit dem Konzertorchester Koblenz

Montabaur. Die Postmusikkapelle gehört seit ihrer Gründung im Jahr 1971 zu den renommiertesten Blasorchestern im nördlichen ...

Weihnachtliche Trompeten- und Orgelklänge in Gackenbach

Gackenbach. Stephan Stadtfeld, seit acht Jahren festes Mitglied des renommierten Konzerthausorchesters Berlin und regelmäßiger ...

Weitere Artikel


Abenteuer Weltumrundung im Cinexx

Hachenburg. Seine FLY & HELP-Weltumrundung war Abenteuer, Hilfsprojekt und Herzenswunsch zugleich. Der Stifter und RPR1-Radiomoderator ...

Kirche verschickt Weihnachtspost

Westerwaldkreis. Die 1,7 Millionen Mitglieder der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) erhalten in diesen Tagen ...

Pfarrei St. Laurentius jetzt online

Nentershausen. Pünktlich zum Beginn der Adventszeit geht die katholische Pfarrei St. Laurentius Nentershausen mit dem Trend ...

Adventsbasar war erfolgreich

Selters. Durch die Mithilfe viele Helfer wurde der Okanona Adventsbasar wieder ein Erfolg. An diesem Tag wurde ein Spendenerfolg ...

Voba Montabaur-Höhr-Grenzhausen begrüßte 17.000 Mitglied

Montabaur. Einen besonderen Moment feierte die Volksbank Montabaur - Höhr-Grenzhausen eG in diesen Tagen. Gerhard Kunz, geschäftsführender ...

Dekanat und Kirchengemeinden tagten gemeinsam

Selters/Westerwaldkreis. Es war ein Abend, der Schule machen soll: Zum ersten Mal haben sich Vertreter des Dekanats Selters ...

Werbung