Werbung

Nachricht vom 26.11.2012    

"Stern des Sports" strahlt jetzt in Stockum-Püschen

Die "Sterne des Sports" auf regionaler Ebene wurden in einer Feierstunde, zu der die Westerwald Bank und die Volksbank Montabaur-Höhr-Grenzhausen geladen hatten, verliehen.

Angelika Dillenberger, Vorsitzende des Gymnastikvereins aus Stockum-Püschen, freute sich sichtlich über die Auszeichnung. Fotos: Helga Wienand-Schmidt

Wissen/Stockum-Püschen. Der Wissener Schützenverein e.V. 1870 ist regionaler Sieger für die Landkreise Altenkirchen und Westerwald im bundesweiten Wettbewerb „Sterne des Sports“ des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und der Volks- und Raiffeisenbanken.
Die zentrale Feierstunde fand im Kuppelsaal der VG Wissen statt, dazu begrüßte Bankvorstand Paul-Josef Schmitt auch im Namen von Vorstand Andreas Tillmanns Volksbank Montabaur-Höhr-Grenzhausen die geladenen Gäste, vor allem aber die Preisträger.
Gemeinsam haben in diesem Jahr die Westerwald Bank und die Volksbank Montabaur-Höhr-Grenzhausen zur Teilnahme aufgerufen. Und in der Jurysitzung im August, in der 18 eingereichte Beiträge aus beiden Kreisen gesichtet wurden, überzeugten die Wissener Schützen mit ihrem Konzept „Integration von Menschen aus anderen Ländern“.
Neben der Pflege langjähriger internationaler Beziehungen hat der Verein in den letzten Jahren eine breite Werbekampagne betrieben, um Schüler und Jugendliche aus Migrantenfamilien sowie deren Angehörige für den Schießsport und das gesellige Umfeld des Vereins zu gewinnen. Wer sich konkret für den Schießsport interessiert, dem wird hierzu auch die notwendige Ausrüstung vom Verein gestellt. Eine Reihe von interessierten Jugendlichen hat seit dem Start der Aktion im Frühsommer 2010 bereits ins Vereinsleben „hineingeschnuppert“, heimische Schulen signalisierten ebenfalls Interesse. Zudem zählt der Verein mittlerweile u. a. türkischstämmige Mitglieder zu seinen Sportschützen. Bereits im „Sterne des Sports“-Wettbewerb 2010/2011 wurden diese Bemühungen ausgezeichnet.

Die „Sterne des Sports“ würdigen die soziale Rolle der rund 90.000 Sportvereine für das gesellschaftliche Miteinander in Deutschland. „Es geht um diejenigen, die oft im Verborgenen unschätzbare Arbeit für unser Gemeinwesen leisten“, unterstrich Vorstand Paul-Josef Schmitt für die gastgebende Westerwald Bank in Wissen, zu der er neben den Vereinsvertretern auch Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Landrat Michael Lieber, den 1. Beigeordneten der Stadt, Claus Behner, und die beiden Sportkreisvorsitzenden Dr. Michael Weber (Altenkirchen) und Herbert Rimpler (Westerwald) begrüßen konnte.

Der Wettbewerb, so Schmitt, suche und bewerte nicht die sportlichen Rekorde und Höchstleistungen, sondern würdige die gesellschaftliche Bedeutung der Sportvereine. Insbesondere die Genossenschaftsbanken, so Andreas Tillmanns, Vorstand der Volksbank Montabaur-Höhr-Grenzhausen, seien als Partner für den Wettbewerb prädestiniert, gehe es ihnen doch ebenso wie den Sportvereinen stets um die gemeinsame Zukunft in der heimischen Region.

In der gemeinsamen Veranstaltung der beiden Banken in Wissen erhielten die Vereinsvertreter die Auszeichnungen und Preisgelder. Für den Wissener Schützenverein nahm dessen Vorsitzender Hermann-Josef Dützer dabei neben dem „Großen Stern des Sports“ in Bronze ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 750 Euro entgegen. Zudem besteht für das Konzept die Aussicht auf weitere Würdigungen auf Landes- und Bundesebene. Die Preise auf Landesebene werden am Freitag, 30. November in Mainz von Innenminister Roger Lewentz vergeben. Auf Landesebene haben sich 191 Vereine beworben. Der SV Wissen ist unter die ersten sieben gekommen und somit für den "Großen Stern des Sports in Silber" nominiert.

Den zweiten Platz auf Ebene der beiden Landkreise belegte der Betzdorfer Turnverein 1881 e.V. Der Name seines Wettbewerbsbeitrags: „Seniorenmesse & Tanztee“. Die Jury überzeugte hier das umfangreiche Angebot der ersten Westerwälder Seniorenmesse 2011 für die Zielgruppe 50plus sowie das daraus entstandene Veranstaltungsangebot eines regelmäßig stattfindenden Tanztees mit musikalischer Begleitung. Neben dem „Kleinen Stern des Sports“ in Bronze nahm Vorsitzender Stephan Groß 600 Euro Preisgeld für den Club entgegen.

Platz drei, ebenfalls verbunden mit dem „Kleinen Stern des Sports“ in Bronze und 500 Euro Preisgeld, belegt der Gymnastikverein Stockum-Püschen e.V., deren Vorsitzende Angelika Dillenberger mit Stellvertreterin Renate Weynand zur Preisübergabe nach Wissen gekommen war. Der Verein erhielt die Auszeichnung für sein Konzept „Fit und gesund älter werden“, das durch eine Vielzahl gesundheitsorientierter und sportlicher, kultureller und geselliger Angebote in der Westerwald-Gemeinde überzeugte.

Es gab im Rahmen der Feierstunde Grußworte und Glückwünsche. MdB Sabine Bätzing-Lichtenthäler wünschte sich möglichst viele Nachahmer in der Region, die Vereine seien die wahren Sterne des Sports, nicht nur die Medaillenbringer. Sie würdigte die vielen kreativen Ideen, die in den Vereinen angeboten und umgesetzt werden.
Landrat Michael Lieber gratulierte allen Gewinnern zur Auszeichnung, auch im Namen des Kollegen Achim Schwickert aus dem Westerwaldkreis. Sein Dank galt den örtlichen Banken für die Unterstützung, den Vereinen für ihr besonderes Engagement.
"Wir freuen uns alle sehr, dass ein großer Wissener Traditionsverein ausgezeichnet wird", sagte der Beigeordnete Claus Behner in Vertretung für Bürgermeister Michael Wagener und gratulierte den Preisträger. Möge dies ein Motivationsschub für weitere Vereine sein, wünschte Behner.
Sportkreisvorsitzender Dr. Michael Weber dankte den Vereinen und den Banken. Die Sterne seien Auszeichnung für besonderes Engagement in den Vereinen und die Menschen brächten wertvolle Lebenszeit in diese ehrenamtliche Arbeit ein. (hws)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: "Stern des Sports" strahlt jetzt in Stockum-Püschen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: Über Pfingsten kamen zwei neue Fälle dazu

Am 2. Juni gibt es 359 (plus zwei gegenüber am Freitag letzter Woche) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon sind inzwischen 330 Personen wieder genesen. 45 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Schwerverletzter Kradfahrer auf Weide gefunden - Zweirad verschwunden

Am Pfingstmontag, 1. Juni, 19:30 Uhr, wurden die Rettungskräfte von einer schwerverletzten Person auf einer Weidenfläche unweit des Hofes zur Hohen Linde, Dreisbach in Kenntnis gesetzt. Vor Ort lag eine männliche Person schwerverletzt mitten auf der Weidenfläche. Der Fall gibt der Polizei noch Rätsel auf.


Wirtschaft, Artikel vom 02.06.2020

Arbeiten am Stromnetz von Wallmerod und Westerburg

Arbeiten am Stromnetz von Wallmerod und Westerburg

Am Sonntag, 7. Juni, wartet die Energienetze Mittelrhein (enm) das Stromnetz in Bilkheim, Girkenroth, Guckheim, Herschbach Oberwesterwald inklusive dem Ortsteil Wahnscheid, Mähren, Salz und Weltersburg.


Region, Artikel vom 02.06.2020

Whisky und Gin flossen auf Autobahnparkplatz

Whisky und Gin flossen auf Autobahnparkplatz

Am heutigen Dienstag (2. Juni) gegen 10 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Nentershausen, gemeinsam mit den Kameraden aus Görgeshausen zu einem kuriosen Einsatz auf die A3 in Richtung Köln alarmiert. Auf dem Parkplatz der Raststätte Nentershausen fanden die Einsatzkräfte einen LKW der Gin und Whisky in Big Packs geladen hatte vor.


A48: Motorradunfall eine leicht- und eine schwerverletzte Person

Am heutigen Pfingstmontag kam es gegen 17:45 Uhr zu einem Motorradunfall auf der Bendorfer Rheinbrücke der Autobahn A 48. Zur Unfallaufnahme und Rettung mussten beide Richtungsfahrbahnen voll gesperrt werden.




Aktuelle Artikel aus der Region


Wandertipp: Rundwanderung von Büdingen zum Aussichtsturm Stöffelpark bei Stockum-Püschen

Nistertal-Büdingen. Die Wanderung beginnt in der Stöffelstraße in Nistertal, Ortsteil Büdingen, unterhalb der Bahngleise, ...

Corona: Über Pfingsten kamen zwei neue Fälle dazu

Montabaur. Angesichts der weiteren schrittweisen Lockerungen des öffentlichen Lebens gilt es nun umso mehr, die Hygiene- ...

Erste Nachzucht bei den Segelechsen im Zoo Neuwied gelungen

Neuwied. Segelechsen werden in den europäischen Zoos selten gezüchtet, was diese Nachzucht noch wertvoller macht. Segelechsen ...

Whisky und Gin flossen auf Autobahnparkplatz

Nentershausen. Ein Behälter auf der Ladefläche war beschädigt und Flüssigkeit trat aus. Die Einsatzstelle wurde abgestreut. ...

Krankenhaus Dierdorf/Selters erhält zusätzliche Beatmungsgeräte

Dierdorf/Selters. Aufgrund der Ausweitung der Beatmungskapazitäten wurden auch dem Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters (KHDS) ...

Aufruf: „Mein besonderer Ort in Hachenburg“

Hachenburg. Dabei geht es darum, Stärken und Schwächen, Positives und Verbesserungswürdiges des Lebens und Wohnens in der ...

Weitere Artikel


Mit "LaMiZu" Erfolg auf der Messe

Hachenburg/Frankfurt. Nicht nur wegen der sympathischen Bewohner sind Hachenburg und der Westerwald bei den Touristen sehr ...

Weihnachten hält Einzug ins Museumsdorf

Hachenburg. Weihnachten hält Einzug ins Landschaftsmuseum, es entsteht ein stimmungsvolles Weihnachtsdorf.
Erleben können ...

VG Selters nahm zwei weitere Photovoltaikanlagen in Betrieb

Selters. Zu den bereits bestehenden Anlagen des Abwasserwerks wurden im Juli und September diesen Jahres weitere Photovoltaikanlagen-Anlagen ...

SG Marienhausen II verlor Heimspiel

Marienhausen. Die zweite Mannschaft der SG Wienau/Marienhausen hatte am gestrigen Sonntag (25.11.) ihr Heimspiel in Marienhausen. ...

Arndt rettet der SG Puderbach Unentschieden

Puderbach. Das heutige Heimspiel der SG Puderbach gegen Guckheim wurde auf dem Raubacher Hartplatz ausgetragen. Diese Regelung ...

Großer Zulauf beim Tag der offenen Tür

150 bis 160 neue Schüler werden jedes Jahr hier angemeldet. Die Klassenmesszahl liegt bei 25, deshalb werden einige Jahrgänge ...

Werbung