Werbung

Nachricht vom 26.10.2012    

Jugendschutzkontrolle deckt noch immer Mängel auf

Leider ist es noch immer für Jugendliche ganz einfach an Alkohol und Zigaretten zu kommen. Erneute Testkäufe in den Verbandsgemeinden Hachenburg und Bad Marienberg belegen dies. In einigen Geschäften, die bei der letzten Kontrolle durchfielen, ergab die erneute Kontrolle durchaus positive Veränderungen. Weitere Kontrollen kündigten die Behörden an.

Hachenburg. Die Polizei Hachenburg und das Kreisjugendamt Montabaur führten mit einem Jugendlichen Testkäufe durch, um die Einhaltung der jugendschutzrechtlichen Bestimmungen zu überprüfen.
Supermärkte, Tankstellen und Discounter waren Ziel der Testkäufer. Das Fazit: Jugendliche kommen immer noch leicht an Alkohol und Zigaretten. Jedoch gab es auch positive Veränderungen.

Drei Monate nach den ersten Testkäufen, haben Polizei und Jugendamt erneut Kontrollen durchgeführt, um den Effekt der ersten Kontrolle zu überprüfen. Durch einen minderjährigen Auszubildenden der Verwaltung wurden Kaufversuche von Zigaretten und Spirituosen in Form von Mischgetränken und Wodka in verschiedenen Geschäften im Bereich der Verbandsgemeinden Hachenburg und Bad-Marienberg gestartet.
Wieder war der jugendliche Testkäufer in der Hälfte der überprüften Geschäfte erfolgreich und konnte ohne Schwierigkeiten Alkohol oder Zigaretten erwerben. In fünf weiteren Geschäften wurde der Kauf verweigert und sich an die Vorgaben des Jugendschutzgesetzes gehalten.
„Erfreulich ist, dass einige der Geschäfte, die in der letzten Kontrolle durchgefallen waren, dies als Warnsignal gesehen haben und diesmal vorbildlich kontrollierten“ sagt Jochen Bücher, Jugendschutzbeauftragter des Kreisjugendamtes Montabaur.
Jedoch waren auch zwei Verkaufsstellen dabei, die nichts aus der Verwarnung gelernt haben und wieder Alkohol an den Jugendlichen verkauften. Diese müssen jetzt mit einem Bußgeldverfahren rechnen.
Erstaunlich auch, dass in vier Fällen vorschriftsmäßig der Ausweis kontrolliert wurde, das Verkaufspersonal aber trotzdem den Alkohol abgegeben hat. Das Geburtsdatum wurde anscheinend gar nicht richtig gelesen.



„Es geht uns nicht darum, die Ladenbesitzer oder das Personal mit den Testkäufen zu täuschen und in die Falle zu locken“, so Frank Eulberg, Jugendsachbearbeiter der Polizeiinspektion Hachenburg.
„Wie sehr die Kontrollen aber notwendig sind, zeigen immer wieder die Beispiele von betrunkenen Jugendlichen in hiesigen Bereich und im gesamten Westerwaldkreis.“
Neben dem Erwerb von Alkohol stellt besonders auch der Kauf von Zigaretten für viele Jugendliche noch immer kein großes Problem dar.

Die Reihe der Testkäufe im Westerwald wird in nächster Zeit durch Polizei und Jugendamt fortgeführt.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Jugendschutzkontrolle deckt noch immer Mängel auf

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Brände in Höhr-Grenzhausen und Bad Marienberg

Zimmerbrand in Mehrfamilienhaus
Höhr-Grenzhausen. Am Donnerstagnachmittag, dem 21. Oktober kam es in Höhr-Grenzhausen, Ferbachstraße, ...

Frauenstaatssekretär David Profit besucht Frauennotruf und Interventionsstelle

Westerburg. Außerdem nutzte der Staatssekretär die Gelegenheit, um nachträglich zum 30-jährigen Jubiläum des Frauennotrufs ...

Mehr Geld für 240 Maler und Lackierer im Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. Das teilt die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) Koblenz-Bad Kreuznach mit und rät den Beschäftigten ...

Der Igel goes Charity: Hachenburger Theaterstück im Altenzentrum Haus Helena

Hachenburg. Es piekst schon wieder, denn die nächste „Ischel-Aufführung“ steht an. Dieses Mal treten die „theatermacher“ ...

Workshops zur Aktionswoche Wiedereinstieg

Montabaur. Die für den 30. Oktober im Keramikmuseum geplante Abschlussmesse der „Frauen in Aktion“ muss aus organisatorischen ...

Grundschule in Tansania: Schon 250 Kinder bekommen dank Wäller Spenden Unterricht

Mogendorf. Arbeiten in Afrika statt Auszeit im Allgäu: Mit seinen fast 80 Lenzen fliegt der Mogendorfer Eberhard Ströder ...

Weitere Artikel


Pfarramt für Gesellschaftliche Verantwortung wieder besetzt

Westerburg. Das Pfarramt für Gesellschaftliche Verantwortung ist nach zehnmonatiger Vakanz wieder besetzt. Pfarrer Maic Zimmermann ...

"Speed-Day" für zukünftige Profis

Betzdorf/Kirchen. "Speed-Day" für zukünftige Profis an der BBS Betzdorf-Kirchen: An diesem Tag wurden die Auszubildenden ...

Langjährige Mitarbeiter geehrt

Montabaur. In einer Feierstunde gratulierte Manfred Bernhart, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Montabaur-Höhr-Grenzhausen ...

Mittelstand will dezentrale Energieversorgung

Siegen/Region Westerwald. „Die Stromkosten für Verbraucher und mittelständische Unternehmen sind in den vergangenen zehn ...

Leistungswettbewerb des Handwerks: 17 Sieger in der Region

Der Bundeswettbewerb im November findet an verschiedenen Orten Deutschlands statt. Bundessieger haben es in der Vergangenheit ...

Alternative Wohnformen – ab wann?

Marienrachdorf/Westerwaldkreis. Die Menschen werden immer älter. Und viele von ihnen erfreuen sich bis ins hohe Alter einer ...

Werbung