Werbung

Nachricht vom 16.08.2012    

Eine musikalische Reise durch Kurdistan

Im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz tritt am Sonntag, 19. August, in der evangelischen Kirche in Nordhofen mit Mikail Aslas eine Symbolfigur kurdisch-alevitischer Musik und Kultur auf. Das Konzert verspricht ein außergewöhnliches Erlebnis kultureller Identität zu werden.

Mikail Aslan, der am 19. August in der evangelischen Kirche in Nordhofen auftritt, gilt als Stimme seines kurdischen Volkes und Symbolfigur kurdisch-alevitischer Musik und Kultur.

Nordhofen/WW. Er ist die Stimme seines kurdischen Volkes und eine Symbolfigur kurdisch-alevitischer Musik und Kultur: Mikail Aslan. Mit seiner fünfköpfigen Gruppe ist er am Sonntag, 19. August, in der evangelischen Kirche in Nordhofen zu hören. Beginn der Reihe „Musik in alten Dorfkirchen“ ist um 17 Uhr.

Die Kleinkunstbühne Mons Tabor e.V. lädt zu dem außergewöhnlichen Konzerterlebnis mit dem Mikail Aslan Ensemble in Zusammenarbeit mit dem Kulturkreis der Verbandsgemeinde Selters und der Evangelischen Kirchengemeinde Nordhofen im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz ein. Gefördert wird das gesamte Projekt von der Kreissparkasse Westerwald und der Kevag.

Die Gäste erwartet in Nordhofen ein anspruchsvolles Musikerlebnis, das über den ästhetischen Genuss hinaus vor allem auch einen integrativen gesellschaftlichen Beitrag leisten will. Das Mikail Aslan Ensemble präsentiert Zazakisch-kurdische Weltmusik auf allerhöchstem Niveau und will zu einem „Brückenbau der Kulturen“ beitragen. Denn die fünf hochbegabten Musiker möchten nicht nur Musik für ihre kurdischen Landsleute machen, sondern suchen den Dialog zwischen den Kulturen. Sicher werden sich auch viele in der Region wohnende Kurden diese Möglichkeit, heimatliche Klänge zu hören, nicht entgehen lassen. Das Konzert verspricht in einem weltoffenen Westerwald ein ganz außergewöhnliches Erlebnis kultureller Identität zu werden. Es werden in Nordhofen eine Vielzahl orientalischer Instrumente zu hören sein.

Der Kartenvorverkauf läuft noch bis zum 17. August. im Schuhhaus Schulte in Montabaur (Kirchstrasse 28) sowie in Selters bei Madelon's Sportshop (im Saynbach-Center) und beim Kulturkreis der Verbandsgemeinde Selters (im Rathaus).
Der Eintritt beträgt 12 Euro im Vorverkauf, 14 Euro an der Tageskasse. Einlass ca. 30 Minuten vor Konzertbeginn. Kartenreservierungen sind zum Tageskassenpreis begrenzt möglich unter der Telefonnumer 02602/950830. Informationen gibt es bei Uli Schmidt (keine Karten) per E-Mail unter uli@kleinkunst-mons-tabor.de oder im Internet unter www.kleinkunst-mons-tabor.de.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Kommentare zu: Eine musikalische Reise durch Kurdistan

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Bislang 59 Mutationen festgestellt

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Donnerstag, den 25. Februar insgesamt 4.482 (+11) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 192 aktiv Infizierte.


REWE-Markt in Westerburg öffnet am 11. März die Pforten

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Am Donnerstag, dem 11. März 2021 um 7 Uhr, öffnen sich in dem modernen, großräumigen Gebäude in der Bahnhofstraße erstmals die Türen für die Kundschaft.


Dachstuhl eines ehemaligen Wasserhäuschens komplett ausgebrannt

Am Donnerstagnachmittag, den 25. Februar wurden die Feuerwehren Niederahr, Arnshöfen und Meudt aufgrund eins brennenden Nebengebäudes in Niederahr gegen 15 Uhr alarmiert.


Corona im Westerwaldkreis: 37 neue Fälle am Mittwoch

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 24. Februar insgesamt 4.434 (+37) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 182 aktiv Infizierte.


Westerwaldwetter: Dicke Pullover müssen wieder rausgeholt werden

Ein Hoch über Südosteuropa in Verbindung mit ungewöhnlich milder Luft ist heute noch wetterbestimmend für den Westerwald. Am Freitag (26. Februar) kommt die Kaltfront eines Tiefs bei Skandinavien und bringt kühle Luft mit.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Autoren für Heimatjahrbuch gesucht: „Wäller Gastlichkeit“

Montabaur. So legte das Redaktionsteam der Wäller Heimat (Mitglieder: Christian Buchner, Dr. Moritz Jungbluth, Barbara Krekel, ...

Buchtipp: „Der Rede wert“ von Peter Krawietz

Dierdorf/Oppenheim. „Eine gute Rede ist wie ein schöner Spazierweg: Sie holt ihre Zuhörer ab, da wo sie sind, um möglichst ...

Kulturschaffende im Westerwald zu jeder „Schandtat“ bereit

Montabaur. Bei hoffentlich weiter rückläufigen Infektionszahlen und zunehmenden Impfungen, hoffen Kunst- und Kulturschaffende ...

Ludothek „Zweite Heimat“ öffnet die Türen

Höhr-Grenzhausen. Solch ein großartiges und weithin einzigartiges Angebot wird schon seit einigen Jahren in der „Zweiten ...

Stöffel-Park öffnet – erst mal digital

Enspel. Vernissage – erst virtuell
Anfang März war und ist die erste Vernissage im Stöffel-Park geplant. Und: Sie wird durchgeführt! ...

Buchtipp: „RabenFlug und WolfSGeheul" von Barbara Krippendorf

Dierdorf/Karlsruhe. Sie dankt im Nachwort ihrer eigenen Eingebung, die vielen über Jahre mit der Hand geschriebenen Zettel ...

Weitere Artikel


Anzeige bei Transport und Sammlung von Abfällen notwendig

Koblenz. Seit dem 1. Juni ist das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) in Kraft. Mit dem Ende eines Teils der Übergangsfristen ...

Georg Schramm - ausverkauft!

Hachenburg. Kaum waren die Karten für die begehrte Veranstaltung mit Kabarettist Georg Schramm am Donnerstag, 22. November, ...

"Selters spielt" beim 3. Stadtfest

Selters. Unter dem Motto „Selters spielt“ findet am ersten Septemberwochenende das 3. Stadtfest Selters rund um Marktplatz, ...

20 Jahre Seniorenzeitschrift "Jahresringe"

Altenkirchen. Den 20. Geburtstag der Seniorenzeitschrift „Jahresringe“ nahmen die Landräte des Kreises Altenkirchen, Michael ...

Hope – eine Kämpferin sucht ein Zuhause

Lola versucht seit über 20 Jahren das Leid der Straßenhunde in Málaga ein wenig zu lindern und so viele wie möglich von ihnen ...

Westerwald-Verein auf Spuren der Vorfahren

Buchfinkenland/Zimmerschied. Die meisten Spuren der Menschheitsgeschichte finden sich im Boden. Bodendenkmalschutz und Bodendenkmalpflege ...

Werbung