Werbung

Nachricht vom 19.06.2012    

Siegtal-pur startet mit "frischem Wind" am 1. Juli - Sonderzüge

Eine Stempel-Sonderaktion soll am Sonntag, 1. Juli, Siegtal pur, dem autofreien Siegtal, zu mehr Attraktivität verhelfen. Die Strecke führt durch drei Landkreise und in Zusammenarbeit mit Sponsoren und den jeweiligen Touristikeinrichtungen gibt es jetzt entlang der Strecke "Spempel-Stationen". Wer hier mitmacht kann tolle Preise gewinnen. Es fahren Sonderzüge der DB zum Radler-Sonntag.

Paul Hüsch, Kreisverwaltung Altenkirchen, Oliver Pack, Erzquell Brauerei, Johannes Kaspers, Kreissparkasse Altenkirchen, Ralf Plachner, Barmer GEK Siegen,
Roswitha Still, Touristikverband Siegerland-Wittgenstein, Ulrich Stupperich und Axel Brinkmann, beide Krombacher Brauerei (von links) Foto: KV

Region. Für die Landräte Michael Lieber, Kreis Altenkirchen und Paul Breuer, Kreis Siegen-Wittgenstein hat Siegtal-pur am Sonntag, 1. Juli, 9 bis 18 Uhr, auch im 17. Jahrgang nichts an Attraktivität verloren. Dennoch, so die Kreischefs, müsse den heimischen und überregional anreisenden Fahrradgästen eine neue, abwechslungsreiche Aktion geboten werden.
In Zusammenarbeit der Touristikstellen im Siegtal sowie mit Hilfe von Sponsoren wurde entlang der gesamten Strecke erstmals eine „Stempel-Aktion“ mit lukrativen Preisen entwickelt.

An der 125 km langen Strecke werden an elf ausgewählten Raststationen „Stempelstellen“ eingerichtet. Hier erhalten die Radler, auch Kinder, eine Karte auf der drei Stempel verschiedener Stationen zu sammeln sind. Ist eine Karte voll, wird diese an der Station abgegeben und gegen eine neue Karte für die nächsten Etappen eingetauscht, womit sich die Gewinnchancen erhöhen.
Aus den abgegebenen Teilnahmekarten werden die Gewinner von fast 300 lukrativen Preisen ermittelt.
Neben einem nagelneuen E-Bike, mehreren Kinderfahrrädern sowie Fahrradzubehör und Sicherheitsausrüstungen für Radler und Inliner können wertvolle Gutscheine gewonnen werden.
Vom Golf-Schnupperkurs über kulturelle und kulinarische Erlebnisse im Siegtal reicht die Palette bis zu Gruppenpreisen der Brauhäuser Krombacher, Hachenburger und Erzquell.
So können acht Gewinner exklusive Brauereibesichtigungen gewinnen und dazu jeweils 10 Freunde mitbringen. Dazu gibt es für fünf Gewinner eine Biersommelier-Genießer-Tour mit 4-Gang-Menü für je zwei Personen sowie eine große Auswahl an Getränkespezialitäten und Sachpreisen der Brauhäuser. Noch weitere 200 schöne Preise warten auf Gewinner.

Die Landräte finden es gut, dass sich die Sparkasse Siegen, die Kreissparkasse Altenkirchen, die Barmer GEK Siegen und die Brauereien Krombacher, Erzquell und Hachenburger Westerwaldbrauerei von der Begeisterung für Siegtal pur haben anstecken lassen und die Gemeinden, Städte und Landkreise bei der Finanzierung des Marketings und der Veranstaltungsorganisation unterstützen.

Ohne die große Zahl von ehrenamtlichen Helfern aus den Reihen der Feuerwehren, von DRK, THW und Vereinen, wäre Siegtal-pur nicht vorstellbar. Für den Einsatz zum harmonischen und sicheren Ablauf der Großveranstaltung danken die Kreischefs den Ehrenamtlichen ausdrücklich.

Alle Informationen zum Streckenverlauf, den Stempelstationen und Gewinnen sowie Fahrplänen der Sonderzüge im Siegtal sind im Internet abrufbar unter: www.siegtal-pur.info



Sonderzüge zum „Radler-Sonntag“
Die planmäßigen Zugverbindungen von Regionalexpress, Regionalbahn und S-Bahn im Siegtal werden am 1. Juli durch den Einsatz von Sonderzügen aufgestockt. 12 zusätzliche Pendelfahrten zwischen Köln/ Siegburg und Siegen stehen für die schnelle Beförderung der Radler zur Verfügung.
Die eingesetzten Sonderzüge sind verlängerte Elektrotriebwagengespanne der Baureihe 425.
Die regulär im S-Bahn Betrieb eingesetzten Züge sind wegen ihrer vielen Türen für die Verladung der Räder und den schnellen Ein-/Ausstieg gut geeignet. Wegen der Zuglänge können die Sonderzüge aber nur an den „RE“ Haltepunkten zwischen Siegburg und Siegen halten.

S-Bahn 12, Köln – Au, wird von Au bis Wissen verlängert.
Einen weiteren Service hat die Bahn AG für den Streckenabschnitt Au bis Wissen geplant. Die S-Bahn von Köln wird nicht wie üblich in Au/Sieg enden, sondern an „Siegtal pur“ zusätzlich bis Wissen pendeln und so den planmäßigen Regelverkehr der Regionalbahn erweitern. Hiervon profitieren besonders Inline-Skater, die wegen der Routenführung über befestigte Wirtschaftswege zwischen Wissen und Etzbach diese Strecken nicht oder nur unter Einschränkungen nutzen können. Darüber hinaus wird die S-Bahn in doppelter Zuglänge verkehren.

Mit dem Shuttle bequem ins Rothaargebirge zur Sieg-Quelle
Um den organisatorischen Ablauf zu optimieren, werden in diesem Jahr vom Busbereitstellungsplatz hinter dem Bahnhof Siegen von 8 bis16.30 Uhr im Taktverkehr Busse und Lkw für den Personen- und Radtransport zur Sieg-Quelle bei Netphen sorgen.
Die Radler ersparen sich so auf rund 30 Kilometern Streckenlänge einen Aufstieg von rund 300 Höhenmetern. Der Fahrpreis liegt bei 4 Euro pro Person mit Rad.

Weitere Informationen und Flyer bei:
Tel.: 02681 – 81.3903 KV Altenkirchen
(Mudersbach – Etzbach
Tel.: 0271 – 333.10 20 TVSW Siegen
(Netphen – Niederschelden)
Tel.: 02241 – 19 4 33 TI Siegburg
(Windeck/Au – Siegburg)
www.siegtal-pur.info

Für die Autofahrer gilt die absolute Sperrung der Strecke entlang der Sieg. Die Umleitungen sind schon seit Tagen ausgeschildert. Wer also am Sonntag zur Arbeit muss, sollte sich entsprechend einrichten, auch wer von auswärts kommt und mit Fahrrad auf die Strecke will, sollte sich entsprechend einrichten.


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Siegtal-pur startet mit "frischem Wind" am 1. Juli - Sonderzüge

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Lockdown, Lockdown light, Lockdown hart, Brückenlockdown

LESERMEINUNG | Immer weniger Bürger können die Entscheidungen der Politik verstehen und nachvollziehen. Ihnen fehlt eine klare Strategie. Ein gewisser Frust macht sich bei den Bürgern breit. Der nachstehende Leserbrief beschreibt dieses Empfinden.


Waldbrandtragekörbe bei den Feuerwehren angekommen

Die SPD in der Verbandsgemeinde Bad Marienberg hatte im VG-Rat beantragt, dass die Feuerwehren mit Waldbrandtragekörben ausgestattet werden. Die Antragsteller haben die langen und heißen Sommer der vergangenen Jahre nicht vergessen.


Krankenhausneubau in Müschenbach: Mediziner reagiert auf Äußerungen von Erwin Rüddel

LESERMEINUNG | Kürzlich hatte der CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel die "Vorgänge" rund um den geplanten Klinikneubau in Müschenbach kritisiert. Die vom Land favorisierte Einheitslösung vor Hachenburg sei nicht überzeugend. Eine Gegenrede des Arztes Tıp Dr. Türkei Michael Blees.


Wir vom „WällerLand“ - Monika Leithold: „Wir gehen wandern“

„Ich würde mir wünschen, dass mehr Menschen das Wandern wieder neu für sich entdecken. Der Westerwald ist so schön. Zudem hilft es, das Leben zu entschleunigen, es kostet nichts und hält fit.“


Region, Artikel vom 10.04.2021

Leserbrief zu Corona-Regeln für Kindergärten

Leserbrief zu Corona-Regeln für Kindergärten

LESERMEINUNG | Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig stellte verstärkte Maßnahmen für sicheren Kita-Betrieb vor: Ausweitung der Maskenpflicht, weniger Durchmischung und Teststrategie. Hierzu erreicht uns ein Leserbrief eines Kita-Leiters, der die Situation aus seiner Sicht schildert.




Aktuelle Artikel aus der Region


Lockdown, Lockdown light, Lockdown hart, Brückenlockdown

Der Brief im Wortlaut:
„Sehr geehrte Frau Weber, sehr geehrte Frau Dreyer,
ich bin Bürgerin des Landes RLP, wohnhaft im ...

Waldbrandtragekörbe bei den Feuerwehren angekommen

Bad Marienberg. Daher war es der SPD ein Anliegen, dass jetzt reagiert wird und nicht erst, wenn das Kind in den Brunnen ...

Wir vom „WällerLand“ - Monika Leithold: „Wir gehen wandern“

Weltersburg. Das ist das Fazit von Monika Leithold aus Weltersburg, die sich vornahm, mit ihren beiden jüngsten Kindern in ...

Nicole nörgelt... - über Maskenmode und Testwahnsinn

Region. Jetzt, wo jeder Schüler in Rheinland-Pfalz das Recht hat, sich zweimal pro Woche in der Schule selbst auf Corona ...

Neue Schulmensa der Heinrich-Roth-Realschule plus eröffnet

Montabaur. Das großräumige und aufgrund der fast komplett aus Glas bestehenden Fronten lichtdurchflutete Gebäude lädt nicht ...

Tipps zum Umgang mit Zecken

Region. Die blutsaugenden Spinnentiere werden aktiv, sobald draußen die Temperatur an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen ...

Weitere Artikel


Ordinationsjubiläum auf dem Campingplatz gefeiert

Rehe. Ein ungewöhnliches Ereignis auf einem Campingplatz war die Feier des 25-jährigen Ordinationsjubiläums von Pfarrerin ...

Das WW-Radwegenetz ist jetzt fertig gestellt

Westerwaldkreis. Das Radwegenetz im Westerwaldkreis ist fertig gestellt. Landrat Achim Schwickert oblag es, im Beisein fast ...

Training für mehr Sicherheit auf zwei Rädern

Mündersbach/Roßbach/Freirachdorf. Sicher auf zwei Rädern - das ist das Ziel des Fahrradsicherheitstrainings, das Gerhard ...

Gelungener Auftakt zum "Treffpunkt Alter Markt"

Hachenburg. Sommer in Hachenburg. Von Juni bis August heißt es nun wieder an jedem Donnerstagabend ab 19.15 Uhr „Treffpunkt ...

Dritter Platz für das Paar Winzer/Adams

Für den TSA Niederelbert waren Torben Winzer aus Mogendorf und Katharina Adams aus Dierdorf dabei. Das Paar startete in der ...

„Jedem sayn Tal" bei idealen Bedingungen

Auf dem Weg zwischen Selters und Bendorf gab es viele Attraktionen und kulinarische Köstlichkeiten, die reißenden Absatz ...

Werbung