Werbung

Nachricht vom 04.05.2012    

Hunde reißen Ricke am Westerwald-Steig

Eine Tier-Tragödie ereignete sich am 1. Mai gegen 14.30 Uhr am Westerwaldsteig in der Nähe von Rehe. Drei Hunde hetzten eine Ricke und fügten dem Tier so schwere Verletzungen zu, das der zuständige Jagdaufseher das Tier erlösen musste. Die Polizei Westerburg sucht Hinweise auf die Hundehalter.

Freilaufende Hunde hetzten die Ricke am Westerwaldsteig bei Rehe zu Tode. Die Polizei sucht Hinweise. Fotos: Polizei

Rehe. Drei wildernde Hunde haben am Dienstag, 1. Mai, in Rehe, ca. 14:30 Uhr, am Westerwald-Steig in der Nähe zu den Fischteichen eine tragende Ricke gehetzt, gerissen und getötet.
Die trächtige Ricke (mit Drillingen) hatte keine Chance, den Hunden zu entkommen. Kitze kommen im Mai zur Welt, dieser Umstand sollte auch Hundehaltern bekannt sein. Das weibliche Reh wurde am Hals-, Rücken-, Beckenbereich sowie am Gesäuge von den Hunden gebissen und so schwer verletzt, dass es liegenblieb und vom zuständigen Jagdaufseher von seinen Qualen erlöst werden musste. Es wäre sonst anhand der schweren Verletzungen qualvoll zu Tode gekommen.

Es soll sich um zwei braun-rote Irish-Setter und einen weiteren Hund gehandelt haben. Die Polizei Westerburg fragt, wer im fraglichen Zeitraum sachdienliche Beobachtungen gemacht hat, die zur Ermittlung der verantwortlichen Hundehalter führen?
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Westerburg, Tel.: 02663/98050.

Polizei und Jägerschaft appellieren in diesem Zusammenhang dringend an alle Hundebesitzer, in der Brut- und Setzzeit, vom 1. April bis 15. Juli, Hunde anzuleinen. Besonders in dieser Zeit sind tragende Wildtiere und der Nachwuchs durch wildernde Hunde hochgradig gefährdet und chancenlos.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Hunde reißen Ricke am Westerwald-Steig

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 06.03.2021

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

Der Impfstoff des britisch-schwedischen Unternehmens AstraZeneca hat ein schlechtes Image und wird als Impfstoff zweiter Klasse abgestempelt. Viele halten ihn gar für minderwertig und wollen sich nicht mit einem ihrer Ansicht nach schlechteren Vaccin impfen lassen.


Neu im Westerwald: Mehrtägige geführte Radtouren in der Kleingruppe

Wer gerne mit dem E-Bike in der frischen Luft unterwegs ist, gerne in der Kleingruppe radelt, kein "Höhenmeter-Jäger" ist und neben einer schönen Landschaft auch nette Leute kennen lernen möchte – für den ist das neue Angebot der geführten mehrtägigen Radtour im Westerwald genau das Richtige.


Arbeitsreiches Wochenende für Polizeiautobahnstation Montabaur

Fünf Verkehrsunfälle ereigneten sich am Freitag, drei davon in der Baustelle Bendorfer Brücke. Bei Kontrollen stellten die Autobahnpolizisten diverse Straftaten bei kontrollierten Fahrern fest.


Region, Artikel vom 07.03.2021

Straßensperrung in Ebernhahn

Straßensperrung in Ebernhahn

Im Zeitraum 15. März 2021 bis 16. April 2021 ist die Landesstraße 300 (= Kirchstraße und Dernbacher Straße) in Ebernhahn wegen Rohrsanierungsarbeiten (Kanal) beziehungsweise Verkehrssicherungsmaßnahmen gesperrt.


Kulturlandschaft unter Naturschutz – wie geht das?

GASTBEITRAG | Wo angeblich „über den Höhen der Wind so kalt“ pfeift, hat sich dank des subozeanisch-subkontinentalen Klimas eine arten- und individuenreiche Pflanzen- und Tierwelt entfaltet. Ein Gastbeitrag von Dr. Hermann Josef Roth.




Aktuelle Artikel aus der Region


Mehrsprachige Brustkrebs-Information per breastcare App

Region. Pink Ribbon Deutschland setzt sich seit über zehn Jahren für mehr Brustkrebs-Früherkennung in Deutschland ein. Nun ...

Straßensperrung in Ebernhahn

Ebernhahn. Umleitungsstrecken über Wirges – Siershahn – Ransbach-Baumbach und umgekehrt werden entsprechend ausgeschildert.

Die ...

Wieder Gottesdienste in der Stiftskirche in Gemünden

Gemünden. Es gelten die allgemeinen Hygieneregeln. Ein Mindestabstand von 1,5 bis 2 Metern zum Sitznachbarn ist einzuhalten. ...

Arbeitsreiches Wochenende für Polizeiautobahnstation Montabaur

Montabaur. Verkehrsunfälle:
Am Freitag, 5. März 21, ereigneten sich auf der A 48, im Bereich der Baustelle Bendorfer Brücke, ...

Vilsbiburger Talentschuppen überfordert

Neuwied. Es war schon faszinierend, was die 16-jährigen Rabenküken an spielerischen Mitteln auspackten, wie sie kämpften, ...

Nicole nörgelt… über die Corona-Achterbahn-Fahrt

Dierdorf. Jaaaa, gleich haben wir es geschafft, da oben ist der höchste Punkt – und dann…. Huiiii! Abwärts!

Kommen Sie ...

Weitere Artikel


Jusos im Westerwaldkreis starten mit Thema Tourismus

Westerwaldkreis. „Tourismus im Westerwald“. Das ist das Motto des diesjährigen Themenjahres des Juso-Kreisverbandes Westerwald. ...

Landespreis erneut ausgeschrieben

Westerwaldkreis. Bei der Beschäftigung schwerbehinderter Menschen haben einzelne Westerwälder Unternehmen in der Vergangenheit ...

Steuern - ein wichtiges Kapitel für Existenzgründer

Montabaur. Das Thema Steuern sollte schon vor einer Unternehmensgründung oder –übernahme auf dem Plan stehen. Beispielsweise ...

DAK Gesundheit erhielt TÜV-Siegel

Montabaur. Die DAK-Gesundheit in Montabaur erhält ein TÜV-Zertifikat für ihren guten Kundenservice. Nach umfangreichen Untersuchungen ...

Boys´Day war ein Erfolg

Westerburg/Montabaur. Der Girls´ Day ist bereits gute Tradition für die Agentur für Arbeit Montabaur. Auch in diesem Jahr ...

Bezirksrat der DLRG Westerwald-Taunus tagte

Diez/Region. Kürzlich kamen der Vorstand des DLRG Bezirkes Westerwald-Taunus und die Delegierten der Ortsgruppen im neu errichteten ...

Werbung