Werbung

Nachricht vom 04.05.2012    

Boys´Day war ein Erfolg

Erziehung und Pflege sind nicht nur Frauensache, auch nicht die Berufe, die dahinter stehen. Die Agentur für Arbeit Montabaur führte in Kooperation mit der Berufsbildenden Schule (BBS) Westerburg den ersten "Boys´Day zum Thema durch. Dabei wurden Klischees abgebaut und Interesse geweckt.

Westerburg/Montabaur. Der Girls´ Day ist bereits gute Tradition für die Agentur für Arbeit Montabaur. Auch in diesem Jahr fand auf ihre Initiative an diesem bundesweiten Termin ein Aktionstag in der Berufsbildenden Schule (BBS) Montabaur statt. Beim Sägen, Löten, Schrauben oder im Dialog mit der Feuerwehr lernten etwa 230 junge Damen klassische „Männerberufe“ kennen, die neben spannenden Inhalten gute Verdienst- und Aufstiegschancen bieten.

Aber auch die Jungs beweisen bei der Berufswahl viel zu wenig Flexibilität und Phantasie. Deshalb gab es in diesem Jahr eine Premiere: In Kooperation mit der BBS Westerburg bot die Arbeitsagentur den ersten Boys´ Day an. Der Fokus lag auf den Frauendomänen Altenpflege und Erziehung/Sozialassistenz. 17 Jungen nahmen zunächst in der BBS auf Schulbänken Platz, um Grundlegendes über diese Berufsfelder zu erfahren. Anschließend ging´s hinaus ins wirkliche Leben: eine Gruppe besuchte das Gertrud-Bucher-Haus, ein Alten- und Pflegeheim, eine zweite die kommunale Kindertagesstätte Zaubergarten.

Elmar Wagner, Chef der Arbeitsagentur Montabaur, war gemeinsam mit Peter Müller, Teamleiter Berufsberatung, nach Westerburg gekommen, um die jungen Leute zu begrüßen. „Erziehung und Pflege sind nicht nur Frauensache“, betonte er. „Auch Männer sollen und müssen sich dafür interessieren. Mit dem Boys´ Day möchten wir Zeichen setzen und Klischees aufbrechen.“ Schon jetzt steht fest: Auch im nächsten Jahr soll ein solcher Tag organisiert werden. Wagner setzt auf gute Mund-zu-Mund-Propaganda: „Wenn es Euch heute hier gefallen hat: weitersagen!“



Diese Werbung dürfte gesichert sein. „Der Boys´ Day war cool!“, lautete die einhellige Resonanz gegenüber den betreuenden Berufsberatern Cathleen Ruppert-Wenzel und Ingmar Freischlad. Besonders wichtig für die Jungs waren die praktischen Eindrücke in der Kita und im Altenheim. Gerade in punkto Pflege konnten Vorbehalte abgebaut werden, und schon jetzt steht fest, dass einige Teilnehmer in diesen Beruf einsteigen und nach der Schule das vorgeschriebene Praktikumsjahr absolvieren werden.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Boys´Day war ein Erfolg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 12. April 5.708 (+103 seit Freitag) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 503 aktiv Infizierte, davon 270 Mutationen.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Dachstuhlbrand in Selters

Dachstuhlbrand in Selters

VIDEO | Am Montagvormittag, den 12. April kam es in Selters zu einem Dachstuhlbrand. Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Herschbach und Selters hatten die Lage schnell im Griff.


Politik, Artikel vom 12.04.2021

Zerstörter Wald – fehlendes Grundwasser

Zerstörter Wald – fehlendes Grundwasser

Das Waldsterben - seit einigen Jahren auch in unmittelbarer Umgebung, vor allem auf der Montabaurer Höhe - hat dramatische Ausmaße angenommen. Der Waldzustandsbericht 2020 belegt das in erschreckender Weise.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Der Spiegel der Gesellschaft

Der Spiegel der Gesellschaft

LESERMEINUNG | Alle Menschen sind der Pandemie und der daraus resultierenden Maßnahmen müde. Das Verhalten jedes Einzelnen hat auch Auswirkungen auf die Gesamtheit, daher hat die persönliche Freiheit Grenzen. Der nachstehende Leserbrief beleuchtet die Ambivalenz.




Aktuelle Artikel aus der Region


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

Altenkirchen. Der Volksmund ist immer gerne bereit, Dinge zu kommunizieren, für die letztendlich die Nachweisbarkeit fehlt. ...

Kuriere bauen Redaktion und Reichweite aus

Region. Die letzten Monate waren sehr arbeitsintensiv für die Kuriere. Neben der redaktionellen Berichterstattung, besonders ...

Der Spiegel der Gesellschaft

Der Brief im Wortlaut:
„Zurzeit wird der Begriff „Spiegel der Gesellschaft“ recht häufig verwendet, nach meiner Meinung ...

Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 121,3, der Landesdurchschnitt bei 117,7. Am 10. ...

Dachstuhlbrand in Selters

Selters. Warum es am Montagvormittag zu dem Dachstuhlbrand gekommen ist, steht noch nicht fest. Die Ermittlungen werden von ...

ASB Westerwald richtet weiteres Testzentrum in Westerburg ein

Westerburg. Aufgrund der enormen Nachfrage richtet der Kreisverband nun zum 13. April 2021 ein weiteres Testzentrum in Westerburg ...

Weitere Artikel


DAK Gesundheit erhielt TÜV-Siegel

Montabaur. Die DAK-Gesundheit in Montabaur erhält ein TÜV-Zertifikat für ihren guten Kundenservice. Nach umfangreichen Untersuchungen ...

Hunde reißen Ricke am Westerwald-Steig

Rehe. Drei wildernde Hunde haben am Dienstag, 1. Mai, in Rehe, ca. 14:30 Uhr, am Westerwald-Steig in der Nähe zu den Fischteichen ...

Jusos im Westerwaldkreis starten mit Thema Tourismus

Westerwaldkreis. „Tourismus im Westerwald“. Das ist das Motto des diesjährigen Themenjahres des Juso-Kreisverbandes Westerwald. ...

Bezirksrat der DLRG Westerwald-Taunus tagte

Diez/Region. Kürzlich kamen der Vorstand des DLRG Bezirkes Westerwald-Taunus und die Delegierten der Ortsgruppen im neu errichteten ...

Der Frühling zeigt sich zaghaft auf dem Arbeitsmarkt

Bei den Aprilwerten 2011 hatte es ein kräftigeres Minus gegeben – sprich um 654 Personen oder 8 Prozent gegenüber dem Vormonat ...

1. Westerwälder Wildkatzen-Akademie ein Erfolg

Mündersbach. „Auf den Spuren der Wildkatze“, so lautete das Thema der 1. Westerwälder Wildkatzenakademie des BUND Westerwald. ...

Werbung