Werbung

Nachricht vom 04.05.2012    

Bezirksrat der DLRG Westerwald-Taunus tagte

Die Vorstände der DLRG-Ortsgruppen aus dem Westerwaldkreis, dem Kreis Altenkirchen und dem Rhein-Lahn-Kreis trafen sich zur Sitzung des Bezirksrates der DLRG Westerwald-Taunus in Diez. Es gab die Berichte und die Vorschau auf das Jubiläumsjahr 2013.

Diez/Region. Kürzlich kamen der Vorstand des DLRG Bezirkes Westerwald-Taunus und die Delegierten der Ortsgruppen im neu errichteten Vereinsheim der DLRG Ortsgruppe Diez zum diesjährigen Bezirksrat zusammen.

Der Vorsitzende der Ortsgruppe Diez, Horst Kreutzlücken, gleichzeitig auch stellvertretender Bezirksvorsitzender, stellte das neue Vereinsheim im Rahmen eines kleinen Sektempfangs kurz vor.
Bezirksleiter Henner Mattheus konnte bei seiner Begrüßung erfreulicherweise feststellen, dass fast alle Ortsgruppen vertreten waren. Sein besonderer Dank ging an die Ortsgruppe Diez für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und die Organisation. Bevor er, sowie die Ressort- und Referatsleiter, ihre Tätigkeitsberichte aus dem vergangenen Jahr vorstellten, erhoben sich die Anwesenden zu einer Schweigeminute zu Ehren des im Januar verstorbenen Ehrenvorsitzenden Karl Vater.
In seinem Bericht hob Mattheus hervor, dass es besonders im Einsatzbereich einen maßgeblichen Fortschritt zu verzeichnen gibt. So wurden die Kontakte zur Kreisverwaltung, den Kommunen und der Feuerwehr gefestigt und einige Einsätze durch die DLRG begleitet. Hierbei handelte es sich hauptsächlich um Vermisstensuchen am und im Wasser. Mattheus sprach hier von einer positiven Präsentation der DLRG. In diesem Zusammenhang stellte er fest, dass die Anschaffung eines Führungsfahrzeugs für den Bezirk ein wichtiger und richtiger Schritt war. Dieses sei durch den Einbau von Digitalfunktechnik mittlerweile auch zu 100 Prozent ausgebaut – hier galt sein besonderer Dank Christian Baumgarten für die geleistete Arbeit.
Abschließend gab er einen Ausblick auf das Jahr 2013, in dem die DLRG ihr 100-jähriges Bestehen feiert. Hier wird sich auch der Bezirk Westerwald-Taunus an den Feierlichkeiten beteiligen.
Reinhard Baumgarten, Technischer Leiter Ausbildung, stellte die Zahlen aus dem statistischen Jahresbericht vor. Diese belegen unter anderem, dass die DLRG auch im letzten Jahr viel Arbeit in die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung gesetzt hat. Aber auch weiter führende Ausbildungen (z.B. Funk, Erste Hilfe) wurden 2011 durchgeführt.
Andreas Heck und Andreas Buchen (Technische Leiter Einsatz) machten darauf aufmerksam, dass im September wieder eine große Einsatzübung des Bezirks stattfindet und riefen die Anwesenden zur Teilnahme auf. Sie blickten zurück auf das letzte Stromschwimmen, welches mit einer großen Teilnehmerzahl erfolgreich absolviert wurde. Auch im November 2012 findet das Stromschwimmen traditionell wieder statt.
Die Vorsitzende der Jugend, Melanie Hörter, berichtete von den diesjährigen Bezirkswettkämpfen und den erstmals wieder durchgeführten Bezirks-Senioren-Wettkämpfen. An beiden Wettkämpfen nahmen lediglich Schwimmer aus Altenkirchen, Wirges und Singhofen teil. Aus diesem Grund rief Hörter die anwesenden Ortsgruppen zu einer Teilnahme im nächsten Jahr auf.
Matthias Sittig gab einen Einblick in den aktuellen Sachstand Digitalfunk und Fabian Fuchs stellte den Haushaltsplan vor. Bevor die Teilnehmer die Heimreise antraten gab es noch eine kleine Führung durch das neue DLRG Vereinsheim in Diez.



Kommentare zu: Bezirksrat der DLRG Westerwald-Taunus tagte

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 12. April 5.708 (+103 seit Freitag) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 503 aktiv Infizierte, davon 270 Mutationen.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Dachstuhlbrand in Selters

Dachstuhlbrand in Selters

VIDEO | Am Montagvormittag, den 12. April kam es in Selters zu einem Dachstuhlbrand. Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Herschbach und Selters hatten die Lage schnell im Griff.


Lockdown, Lockdown light, Lockdown hart, Brückenlockdown

LESERMEINUNG | Immer weniger Bürger können die Entscheidungen der Politik verstehen und nachvollziehen. Ihnen fehlt eine klare Strategie. Ein gewisser Frust macht sich bei den Bürgern breit. Der nachstehende Leserbrief beschreibt dieses Empfinden.


Politik, Artikel vom 12.04.2021

Besuch beim Drive-In Testzentrum Montabaur

Besuch beim Drive-In Testzentrum Montabaur

Jüngst sind an vielen Orten sogenannte Schnelltestzentren entstanden, um sich ohne Anlass und auch ohne Symptome auf das Virus testen zu lassen. Jeder Bürger hat die Möglichkeit, sich mindestens einmal in der Woche diesem Corona-Test zu unterziehen und die Gewissheit zu haben, ob man infiziert ist oder nicht.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Anschluss für Kinder der Goethe-Schule

Höhr-Grenzhausen. Aus dem gemeinsamen Spendentopf wurden Tablet-Computer bezahlt, und Sponsor Telefonica packte sowohl einen ...

MGV CÄCILIA Horbach bittet um viele Stimmen

Horbach. „Wir belohnen mit dem Sila Award Chöre, die in Zeiten der Pandemie kreative Wege gefunden und weiterführende Ideen ...

Sympathieträger Kiebitz ist stark gefährdet

Region. Der Kiebitz (Vanellus vanellus) ist ein Zugvogel, der gerade jetzt aus dem Süden zurückkehrt. Kiebitze sind standorttreue ...

Schwangerenkonfliktberatung durch donum vitae wird oft nachgefragt

Montabaur. Donum Vitae (Geschenk des Lebens) ist ein eigenständiger bürgerlich-rechtlicher Verein zur Förderung des Schutzes ...

Schwarz- und Rothalstaucher balzen wieder am Dreifelder Weiher

Holler. Seit einigen Tagen sind die seltenen Schwarz- und Rothalstaucher aus ihren Winterquartieren zurückgekehrt und balzen ...

Verein Backes und Partner sorgen für mehr Schulsozialarbeit an Grundschule Selters

Selters. Während Schulsozialarbeit in Rheinland-Pfalz an weiterführenden Schulen, wie etwa der IGS Selters, gesetzlich geregelt ...

Weitere Artikel


Boys´Day war ein Erfolg

Westerburg/Montabaur. Der Girls´ Day ist bereits gute Tradition für die Agentur für Arbeit Montabaur. Auch in diesem Jahr ...

DAK Gesundheit erhielt TÜV-Siegel

Montabaur. Die DAK-Gesundheit in Montabaur erhält ein TÜV-Zertifikat für ihren guten Kundenservice. Nach umfangreichen Untersuchungen ...

Hunde reißen Ricke am Westerwald-Steig

Rehe. Drei wildernde Hunde haben am Dienstag, 1. Mai, in Rehe, ca. 14:30 Uhr, am Westerwald-Steig in der Nähe zu den Fischteichen ...

Der Frühling zeigt sich zaghaft auf dem Arbeitsmarkt

Bei den Aprilwerten 2011 hatte es ein kräftigeres Minus gegeben – sprich um 654 Personen oder 8 Prozent gegenüber dem Vormonat ...

1. Westerwälder Wildkatzen-Akademie ein Erfolg

Mündersbach. „Auf den Spuren der Wildkatze“, so lautete das Thema der 1. Westerwälder Wildkatzenakademie des BUND Westerwald. ...

Westerwälder Grundschüler besuchten Uni Siegen

Siegen/Westerwaldkreis. Das Institut für Fluid- und Thermodynamik der Universität Siegen unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. ...

Werbung