Werbung

Nachricht vom 26.04.2012    

Neue Attraktion im Westerwald offiziell eröffnet

Der Kletterwald Bad Marienberg ging offiziell an den Start. Die beiden Geschäftsführer Manfred Peter und Bernd Becker hatten dazu Gäste eingeladen und vor allem die Wegbegleiter aus den Kommunen. Rund 300.000 Euro nahmen die Investoren in die Hände, um eine besondere Attraktion für die Ferienregion im Westerwald zu schaffen.

Mit Freude und Stolz eröffneten Manfred Peter (rechts) und Bernd Becker mit geladenen Gästen den Kletterwald Bad Marienberg. Fotos: Wolfgang Hörter

Bad Marienberg. Der Kletterwald Bad Marienberg, unweit des Wildparks gelegen und mehr als 10.000 Quadratmeter groß, ging nun offiziell an den Start. Die beiden Geschäftsführer der Kletterwald Bad Marienberg GmbH Manfred Peter und Bernd Becker und Betriebsleiterin Nadine Theis freuten sich sichtlich, dass das Projekt nun startet.
"Endlich ist es soweit, unser Kletterpark ist fertig und wir sind auch stolz auf das, was hier geschaffen wurde", sagte Geschäftsführer Manfred Peter und schloss die Kollegen mit ein. In der Begrüßung machte Peter deutlich, das ohne Hilfe und Unterstützung der VG und der Stadt Bad Marienberg sowie der Ortsgemeinde Unnau und weiterer Helfer das Projekt nicht umsetzbar gewesen wäre.
Sein besonderer Dank galt Stadtbürgermeister Dankwart Neufurth, dem Stadtrat und dem Ortsbürgermeister von Unnau, Ulrich Leukel. Die Ortsgemeinde Unnau ist Eigentümerin des Geländes und unterstützte das Vorhaben letztlich mit den langfristigen Pachtverträgen.
Leukel sprach im Grußwort von einem guten Miteinander in den Planungs- und Realisierungsphasen und freute sich über die neue Attraktion. Mögen viele Besucher das Motto: "Träumen in Bäumen..." wahrnehmen und genießen, wünschte der Ortsbürgermeister.
Bad Marienberg als Kurstadt und Fereinregion ist mit dem Kletterpark um eine moderne ansprechende Facette reicher. Daran ließ Stadtbürgermeister Dankwart Neufurth keinen Zweifel. Es sei selbstverständlich für die Stadt gewesen, zwei junge Unternehmer zu fördern und zu unterstützen, führte Neufurth aus.
Die gemeinsame zukunftsträchtige Entscheidung für den Kletterwald diene nicht nur der Schaffung weitere Arbeitsplätze, sie sein eine attraktive Erweiterung des touristischen Angebotes in der gesamten Ferienregion Westerwald.
Jürgen Schmidt, Bürgermeister der VG Bad Marienberg unterstrich die Bedeutung des Kletterparks mit Signalwirkung weit über die Region hinaus. Für das junge Unternehmen gab es Gückwünsche verbunden mit den Wünschen für viel Erfolg.
Das Konzept des Kletterwaldes "Träumen in Bäumen" ist für große und kleine Gäste, für geübte Kletterer und für Anfänger geeignet. Betriebsleiterin Nadine Theis teilte mit, dass die Sicherheit aller Besucher Priorität habe. Benutzt wird das derzeit modernste Sicherheitssystem in Deutschland mit einer ausgeklügelten Zweifachsicherung. Auch stehen ausgebildete Sicherheitstrainer zur Verfügung, bevor es in die luftige Höhe (bis zu 15 Meter) geht.
Für Kinder gibt es einen eigenen Parcours mit rund 20 unterschiedlichen Elementen, wo natürlich auch die Sicherheit eine große Rolle spielt.
Das Erleben in der Natur, die eigenen Fähigkeiten kennenlernen - der Kletterwald macht es möglich. Oder ganz einfach: "Träumen in den Bäumen"! (hws)


Lokales: Bad Marienberg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Festival-Feeling mit der heimischen Band "Soulmatic" im Kulturwerk Wissen

Wissen/Sieg. Das Konzept "Sommer im Kulturwerk" geht auf. An nun noch weiteren sechs Terminen in den Sommerferien sind Festivalcharakter ...

Anhänger im Wert von 3.500 Euro in Rennerod gestohlen

Rennerod. Nach Angaben der Polizei fand der Diebstahl zwischen 14 Uhr am Mittwoch und 8.35 Uhr am Donnerstag statt. Der Tatort ...

Rheuma-Bus auf Deutschland-Tour: Station in Bad Marienberg am 29. August

Bad Marienberg. Vom 26. bis 30. August 2024 ist der Rheuma-Bus im Einsatz und besucht verschiedene Städte. Zum Auftakt steht ...

Hachenburg startet Förderprogramm für erneuerbare Energien im August 2024

VG Hachenburg. Ab dem 1. August 2024 wird die Verbandsgemeinde Hachenburg ein Förderprogramm zur Nutzung erneuerbarer Energien ...

"Nachhaltige Schule": Grundschule Alpenrod ausgezeichnet

Alpenrod/Mainz. Die Vertreter der Verbandsgemeindeverwaltung Hachenburg, darunter Bürgermeisterin Gabriele Greis, Dr. Timo ...

45. Verbandsgemeinde-Pokalschießen in Montabaur

Montabaur. Anders als in den vergangenen Jahren, wird es in diesem Jahr nur noch eine Teamwertung geben, egal wie sich das ...

Weitere Artikel


Experten-Telefon zum Welt-Asthma-Tag

Montabaur. Die DAK-Gesundheit Montabaur schaltet aus Anlass des Welt-Asthma-Tags eine medizinische Telefon-Hotline. Unter ...

Betend durch Deutschland wandern

Montabaur. Im Mai lassen sich einige Dutzend Menschen auf ein spannendes Experiment ein: Ein Vierteljahr lang werden sie ...

Vorsitzende Christin Hahnenstein im Amt bestätigt

Westerburg. Das Evangelische Dekanat Bad Marienberg hat eine neue Mitarbeitervertretung (MAV) gewählt. Zu dem siebenköpfigen ...

Sozial- und Pflegeberufe mehr in den Fokus rücken

Westerwaldkreis. Armut, Arbeitslosigkeit, unsichere Familienstrukturen oder Suchtprobleme: Kommunale Sozialpolitik ist auch ...

Fertigstellung der Mensa gelingt

Höhr-Grenzhausen. Der Baufortschritt der Mensa im Schulzentrum in Höhr-Grenzhausen liegt voll im Zeitplan, so dass mit der ...

30.000 Euro für das Evangelische Gymnasium

Bad Marienberg (shg) Die Geschwister Renate Knautz & Erhard Heer Stiftung stellt in diesem Jahr 30.000 Euro für das Evangelische ...

Werbung