Werbung

Nachricht vom 19.04.2012    

Großraumtransporter aus dem Verkehr gezogen

Einen Großraumtransporter mit 22 Meter Länge, der nur mit vier Achsen unterwegs war und über eine Bremsleistung von nur noch 37 Prozent verfügte, zog die Autobahnpolizei Koblenz aus dem Verkehr. Bei dem abenteuerlichen Gefährt staunten selbst die Mitarbeiter der Schwerverkehrkontrollgruppe in Koblenz.

Bei dem Anblick trauten selbst die Polizisten ihren Augen nicht, der Schwertransporter war in diesem Zustand auf der A 3 unterwegs. Fotos: Polizei

Region. Was sich Unternehmen/Fahrer bei dieser "Hängepartie" gedacht haben, ist noch ihr Geheimnis und wird mit Sicherheit einiges kosten. Es geht doch auch mit vier Achsen - so womöglich die Überlegungen des Spediteurs oder des Fahrers, als er ein großes Silo transportieren wollte.
Beamte der Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz trauten am Dienstagmorgen ihren Augen nicht, als sie einen 22 Meter langen Sattelzug mit hochgebundener Achse auf der Autobahn A 3 in Richtung Köln bemerkten.

Ohne Frage, der Lkw aus Süddeutschland wurde auf dem nächsten Parkplatz angehalten und kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass die letzte Achse bei einem Verkehrsunfall beschädigt wurde und um die Weiterfahrt dennoch zu ermöglichen, mit einem Ladungssicherungsspanngurt die Achse nach oben abgespannt wurde.
Die dafür notwendig gewordene Demontage der beiden Reifen war schnell erledigt und die Räder als Ladung auf dem Auflieger hingelegt.
Die daraufhin veranlasste technische Prüfung führte, nicht zuletzt auch wegen einer Bremsleistung von nur 37 Prozent, im Ergebnis zur Untersagung der Weiterfahrt bis der Mangel behoben ist.
Vermutlich wird dies eine teure Fahrt für Spediteur und Fahrer. Es mag sich sicher niemand vorstellen wollen, was bei einem Bremsmanöver auf einer Gefällstrecke (z.B. Siebengebirge) geschehen wäre.


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Großraumtransporter aus dem Verkehr gezogen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Steinebacherin sammelt mit Filzarbeiten 2.000 Euro für stationäres Hospiz St. Thomas

Dernbach / Steinebach. „Meine Filzarbeiten bereiten so vielen Menschen Freude, da war die Entscheidung schnell getroffen, ...

Rehe fragte nach dem "Warum?" des Kahlschlags am Rad- und Wanderweg

Rehe. Das Thema des radikalen Kahlschlags des Rad- und Wanderwegs bei Rehe beherrscht und beschäftigt Bürger aus Rehe, aber ...

Impfbus im Westerwald unterwegs

Region. „Die Impfbusse waren diese Woche wieder erfolgreich im Einsatz. Allein am Standort der TSG Kaiserslautern haben rund ...

Zeugen gesucht: gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr auf der L 300 bei Seck

Seck. Am Freitag, dem 22. Oktober zwischen vermutlich 22 und 23 Uhr wurden durch einen unbekannten Täter absichtlich zwei ...

Brennende Mülltonne im Stadtgebiet Hachenburg: Polizei sucht Zeugen

Hachenburg. Am 22. Oktober wurde gegen 15 Uhr ein brennendes Abfallbehältnis im Stadtgebiet Hachenburg, vor der Westerwaldbank, ...

Kloster und Burg Ehrenstein: ganz viel Geschichte im Tal der Wied

Ehrenstein. Eine Burg gleich neben einem Kloster, nicht oft findet man diese Gebäude so eng nebeneinander. In der Gemeinde ...

Weitere Artikel


Naspa-Stiftung erhielt eine Million

Naspa-Stiftung „Initiative und Leistung“: Stiftungskapital um eine Million Euro aufgestockt

Region. Bereits nach einem ...

Boy´s Day im Westerwald

Westerwaldkreis. Bei der Berufswahl haben viele Jugendliche noch immer „Scheuklappen“ auf. Besonders ausgeprägt ist das geschlechtsspezifische ...

Mit Plan W zurück in den Beruf

Westerwaldkreis. Wer eine Pause im Berufsleben eingelegt hat und nun zurück möchte in den Job, braucht umfassende Informationen ...

Gartentipps für den Ziergarten im April

Im April ist Pflanzzeit für Rhododendren und andere immergrüne Sträucher. Rhododendren wachsen natürlicherweise im Wald, ...

Traditionelles Burgfest zu Muttertag

Auch das Handwerk kommt nicht zu kurz und versierte Burgführungen finden statt. Die Damen des Kräutergartens bieten neben ...

Rekordbeteiligung erwartet

Westerwaldkreis. Eine rekordverdächtige Beteiligung von Ortsgemeinden können die Organisatoren der Aktion "Saubere Landschaft", ...

Werbung