Werbung

Nachricht vom 11.04.2012    

Tankbetrüger flüchtete als Geisterfahrer über die A3 vor der Polizei

Wilde Verfolgungsjagd endete vor der Kirche in Isenburg – 22-jähriger Slowene in grünem Polo ließ sich nicht stoppen – Polizei setzte Hubschrauber ein

Isenburg. Vor der Kirche des Ortes endete heute Morgen (Mittwoch, 11.4.) eine abenteuerliche Verfolgungsfahrt, die sich von Limburg über die A3 und Kleinmaischeid bis ins Sayntal hinzog und in dessen Verlauf es zu mehreren Unfällen kam. Zeitweise fuhr ein flüchtender Tankbetrüger als Geisterfahrer in verkehrter Richtung über die A3.

Gegen 7.40 Uhr wurde der Autobahnpolizei Montabaur eine Fahndung nach einem Tankbetrüger gemeldet. Nach einem Tankbetrug an der Rastanlage Limburg-Ost durch einen 22-jährigen slowenischen Staatsangehörigen floh dieser mit seinem grünen VW Polo über die A 3 in Fahrtrichtung Köln.

Er konnte zunächst durch eine Streifenwagenbesatzung der Autobahnpolizei Montabaur gesichtet werden und sollte auf dem Rastplatz Landsberg an der Warthe bei Sessenhausen kontrolliert werden.

Der 22-jährige Slowene verringerte zunächst seine Geschwindigkeit, setzte dann aber seine Flucht mit hoher Geschwindigkeit Richtung Köln fort. Dabei missachtete er jegliche Anhaltezeichen.

Abermals konnte er eingeholt werden, eine Streifenwagenbesatzung setzte sich vor ihn und forderte ihn zum Folgen auf. In der Zufahrt zum Parkplatz Epgert wendete der Beschuldigte plötzlich seinen PKW und fuhr als Geisterfahrer auf der Richtungsfahrbahn Köln in Fahrtrichtung Frankfurt. In der Folge kam es zunächst zwischen den Anschlussstellen Dierdorf und Neuwied zu einem Beinaheunfall, nachdem ein unbeteiligter Fahrzeugführer versuchte, dem Geisterfahrer auszuweichen und dadurch sich mehrfach auf der Autobahn drehte.

Der Flüchtige setzte seine Fahrt mit ungebrochen hohem Tempo fort. Dabei kam es dann zwischen den Anschlussstellen Dierdorf und Neuwied zu einem Verkehrsunfall, als ein entgegenkommender PKW-Fahrer versuchte, dem Geisterfahrer auszuweichen und dabei in die Mittelschutzplanke fuhr. Der Polofahrer setzte seine Fahrt auch hier unbeirrt fort, wendete seinen PKW mehrfach auf der A3 und verließ letztlich die Autobahn an der Anschlussstelle Dierdorf in Richtung Kleinmaischeid. Zwischenzeitlich hatte sich bei der Verfolgungsjagd auf der Autobahn ein weiterer Unfall ereignet, in den ein Funkstreifenwagen der Polizei verwickelt war, der dabei beschädigt wurde.



Bei dem Versuch, das flüchtende Fahrzeug des Slowenen am Ortseingang von Kleinmaischeid anzuhalten, kam es zu einem weiteren Verkehrsunfall mit einem Streifenwagen, bei dem der Flüchtende den Polizeiwagen rammte. Auch hiernach setzte er seine Fahrt Richtung Isenburg fort. Die beiden Polizeibeamten wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt.

Unter Einbeziehung eines Polizeihubschraubers konnte das stark unfallbeschädigte Fahrzeug letztlich in Isenburg auf einem Parkplatz vor der Kirche geortet und der Fahrer durch zwei Beamte der Polizeiinspektion Neuwied vor dem Kirchengebäude vorläufig festgenommen werden.

Das Fluchtfahrzeug wurde sichergestellt und durch einen Abschleppunternehmer auf dessen Firmengelände verbracht.

Ein bei dem 22-jährigen Slowenen durchgeführter Alkohol- und Drogentest verlief negativ.



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Tankbetrüger flüchtete als Geisterfahrer über die A3 vor der Polizei

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Verkehrsunfallflucht in Ötzingen mit positivem Ausgang

Ötzingen. Der Unfall wurde von einem Zeugen beobachtet. Dieser meldete den Vorfall der Polizei. Ein entsprechendes Strafverfahren ...

Gabriel Hermes - Europameister 2022 Solo über 18 UDO Streetdance

Höhr-Grenzhausen. "Up 2 move", das Tanzstudio der "Neuen Heimat", ein Nachmittag mit dem Hip-Hop Tänzer, dessen Kariere steil ...

Ukraine Support: Westerwälder packen an

Montabaur/Region. Die ehrenamtlichen Helfer haben die Geflüchteten aus der Ukraine mit notwendigen Dingen versorgtm um den ...

"Vereinsblutspende" des DRK Selters: Bier gegen Blut

Wittgert. Da die Zahl der Spendenwilligen beim Blutspenden leider rapide sinkt, hat sich das DRK dieses Mal eine besondere ...

Wirges: Verkehrsunfallflucht durch betrunkenen Autofahrer

Wirges. Die Streife der Polizeiinspektion Montabaur konnte den Pkw parkend antreffen und den Fahrer im Haus ermitteln. Aufgrund ...

Westerwald-Tipp: Das Biermuseum in Bitzen

Bitzen. Wer sich für Bier interessiert, der wird sich im Biermuseum in Bitzen wahrscheinlich wohlfühlen. Luis De Sousa hat ...

Weitere Artikel


Selterser Schülerinnen ganz weit vorn im Fritz-Walter-Cup-Finale

Der 2:0-Vorrundensieg gegen das Helmholtz Gymnasium Zweibrücken bedeutete für die jungen Spielerinnen aus Selters bereits ...

Sprechtag für Existenzgründer in Hachenburg

Hachenburg. Der Schritt in die Selbstständigkeit verspricht vielfältige berufliche Chancen. Allerdings ist der Weg, den die ...

Richtig bewerben bringt den Erfolg

Bad Marienberg. Es ist kein Buch mit sieben Siegeln. Und doch erscheint manchem Schulabgänger die erste Bewerbung als nahezu ...

Das Miteinander der Generationen kreativ gestaltet

Westerwald. Das diesjährige Thema des internationalen Jugendwettbewerbs „jugend creativ“ war so aktuell wie vielschichtig: ...

Der neue Held der Sahara kommt in den Westerwald

Selters/WW. Mit einem Höhepunkt beginnt die 17. Reihe von „Musik in alten Dorfkirchen“: aus dem Niger kommt mit "Bombino" ...

Mehr als 1000 Drogendelikte im Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. Es war ein Abend so ganz nach den Vorstellungen des Forums Soziale Gerechtigkeit: Betroffene und Fachleute ...

Werbung