Werbung

Nachricht vom 06.04.2012    

Opferdiskussion: Kirche soll Flagge zeigen

Karfreitag soll ein Tag des Innehaltens sein. Es gab eine intensive Diskussion zur provokanten "Opfer-Aktion" der Evangelischen Kirche in und Hessen und Nassau(EKHN) in Selters. Es wurde deutlich: Die Kirche muss Flagge zeigen. Die umstrittene Plakat- und Flyeraktion der EKHN stand dabei im Mittelpunkt.

Selters. Es ist gut, einen Tag des Innehaltens zu haben. Das war die einhellige Meinung der Teilnehmer einer Diskussionsrunde, die sich in der Evangelischen Kirche in Selters über das Thema Karfreitag ausgetauscht haben. Anlass des Gesprächs war die „Opfer?“-Aktion der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN): Mit provokanten Plakaten, die eine durchbohrte, blutende Hand als Siegeszeichen zeigen, möchte die Landeskirche die Bedeutung des Karfreitags wieder neu ins Bewusstsein der Menschen bringen.

Das Plakatmotiv ist freilich nicht unumstritten. Während der Diskussion berichteten Dekan Wolfgang Weik und der Selterser Pfarrer Winfried Wehrmann, dass das Motiv bei manchen Menschen auf Ablehnung stößt: In deren Augen wirke die zum Siegeszeichen erhobene Hand wie eine Verniedlichung des Leidens Jesu, sagten sie: „Jesus war kein Siegertyp und hätte niemals ein Siegeszeichen in den Himmel gehalten“, zitiert Weik die kritischen Stimmen.
Er selbst hat indes eine andere Meinung zu der EKHN-Aktion: „Der Karfreitag erinnert an den Todestag von Jesus Christus. Deshalb ist uns der Tag so wichtig, und das wollen wir auch deutlich zeigen. Er hat sich für uns geopfert und dadurch den Tod überwunden, damit wir das ewige Leben haben. Es ist gut, dass uns das Bildmotiv diesen Aspekt wieder neu ins Gedächtnis ruft.“



Auch die Diskussionsteilnehmer lobten das provokante Banner als Aktion, mit der die Evangelische Kirche Farbe bekennt: „Solche Anstöße müssen sein. Schließlich wissen heutzutage viele Menschen gar nicht mehr, worum es bei Karfreitag eigentlich geht“, meint eine Teilnehmerin. „Es ist wichtig, dass die Kirche Flagge zeigt.“
Im Dekanat Selters hängen die Banner an den evangelischen Kirchen in Selters und in Wahlrod. Außerdem wird die Aktion in vielen Karfreitagsgottesdiensten thematisiert werden. Im Jugendgottesdienst in der „Gass“ an Karfreitag um 15 Uhr in Höhr-Grenzhausen steht das Plakat ebenfalls im Mittelpunkt. Weitere Informationen zur Aktion und zu Karfreitag gibt es auf der Seite www.karfreitag.de. (bon)


Lokales: Selters & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Pianistinnen der Kreismusikschule Westerwald ausgezeichnet

Montabaur/Saarbrücken. Einen wunderbaren zweiten Platz belegte dabei das Klavier-Duo Amy Schäfer und Melissa Bischoff. Das ...

100 Jahre im Einsatz: Freiwillige Feuerwehr Willingen feiert Jubiläum

Willingen. Wenn die Feuerwehrsirene in Willingen jeden ersten Samstag im Monat mittags ertönt, dann ist das für jeden im ...

Verkehrsunfall auf der L 318: Motorradfahrerin schwer verletzt

Girod. Nach Angaben der Polizeidirektion Montabaur ereignete sich das Unglück gegen 13.21 Uhr. Der Verursacher des Unfalls, ...

Wandern im Westerwald: Neue Rundtour "Wäller Tour Druidenstein-Wanderweg"

Region. Auch abseits seiner Fernwanderwege hat der Westerwald einiges zu bieten. Auf den Wäller Touren taucht der Wanderer ...

Von Worten zu Wunden: Streit in Seck eskaliert

Seck. Gegen 20.20 Uhr wurde die Polizei Westerburg über den Konflikt in der Ortschaft Seck informiert. Vor Ort stellten die ...

Kinderschutzbund Westerwald informiert: "Wo steht mein Kind in der digitalen Welt?"

Höhr-Grenzhausen. Der Umgang mit Medien ist für Kinder heutzutage selbstverständlich. Sie gucken bei den Eltern auf das Handydisplay, ...

Weitere Artikel


Neuer Familienpflege-Ratgeber erhältlich

Westerwaldkreis. Der Familienpflegeratgeber mit umfassenden Informationen für Pflegende und pflegebedürftige Menschen ist ...

Wäller Spezialitäten fanden großen Anklang

Bad Marienberg. Mit typischen Westerwälder Produkten beteiligte sich wieder eine kleine Bad Marienberger Abordnung am 7. ...

Handwerk mit dem neuen Jahr 2012 bisher zufrieden

Auch die Erwartungen für das nächste Quartal sind im Kammerbezirk positiv. Die Handwerkskammer Koblenz hat 2.800 Betriebe ...

Tarifabschluss kostet den Kreis 420.000 Euro

Westerwaldkreis. Der Tarifabschluss im Öffentlichen Dienst mit einem 3,5 Prozent höheren Gehalt für 2012, rückwirkend ab ...

Ein Jahr Lernpaten-Projekt im Westerwaldkreis erfolgreich

Westerwaldkreis: Rückblick auf das Lernpaten-Projekt „Keiner darf verloren gehen“ im Westerwaldkreis: Lernpaten berichten ...

Kleinkunstbühne stimmte sich auf weitere 25 Jahre ein

Montabaur/Höhr-Grenzhausen. Im kommenden Jahr sind die ersten 25 Jahre des Wirkens der Kleinkunstbühne Mons Tabor e.V. vorbei. ...

Werbung