Werbung

Nachricht vom 06.04.2012    

Tarifabschluss kostet den Kreis 420.000 Euro

Der Tarifabschluss im öffentlichen Dienst wird den Westerwaldkreis für das laufende Jahr rund 420.000 Euro kosten. Die fehlenden Mittel sollen über den Nachtragshaushalt bereitgestellt werden, tilet die Kreisverwaltung mit.

Westerwaldkreis. Der Tarifabschluss im Öffentlichen Dienst mit einem 3,5 Prozent höheren Gehalt für 2012, rückwirkend ab März, wird den Westerwaldkreis rund 420.000 Euro kosten.
Wie die Kreisverwaltung in Montabaur mitteilt, wurde knapp die Hälfte dieses Betrages bereits in den Haushalt 2012 eingestellt. Bei der Aufstellung des Kreishaushaltes im vergangenen Jahr ging man von Gehaltssteigerungen von etwas 1,5 Prozent ab Januar 2012 aus.
„Gut die Hälfte der 420.000 Euro fehlen uns jetzt. Die fehlenden Mittel werden wir wohl per Nachtragshaushalt bereitstellen müssen“, meint Landrat Achim Schwickert.
Aufgrund der komplizierten Berechnungen kann die Verwaltungen derzeit noch keine Aussagen darüber treffen, wie sich die finanziellen Auswirkungen auf das kommende Haushaltsjahr gestalten. So müsse unter anderem auch der geänderte Urlaubsanspruch mit einkalkuliert werden.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Regionale Landwirtschaft als Werteschöpfer: Initiative setzt auf Dialog und Politik

Region. Mit umfassenden Maßnahmen wollen Doris Fey, Michael Hassel, Bernhard Höfer, Mario Orfgen und Marion Schmitz, das ...

Festival-Feeling mit der heimischen Band "Soulmatic" im Kulturwerk Wissen

Wissen/Sieg. Das Konzept "Sommer im Kulturwerk" geht auf. An nun noch weiteren sechs Terminen in den Sommerferien sind Festivalcharakter ...

Anhänger im Wert von 3.500 Euro in Rennerod gestohlen

Rennerod. Nach Angaben der Polizei fand der Diebstahl zwischen 14 Uhr am Mittwoch und 8.35 Uhr am Donnerstag statt. Der Tatort ...

Rheuma-Bus auf Deutschland-Tour: Station in Bad Marienberg am 29. August

Bad Marienberg. Vom 26. bis 30. August 2024 ist der Rheuma-Bus im Einsatz und besucht verschiedene Städte. Zum Auftakt steht ...

Hachenburg startet Förderprogramm für erneuerbare Energien im August 2024

VG Hachenburg. Ab dem 1. August 2024 wird die Verbandsgemeinde Hachenburg ein Förderprogramm zur Nutzung erneuerbarer Energien ...

"Nachhaltige Schule": Grundschule Alpenrod ausgezeichnet

Alpenrod/Mainz. Die Vertreter der Verbandsgemeindeverwaltung Hachenburg, darunter Bürgermeisterin Gabriele Greis, Dr. Timo ...

Weitere Artikel


Opferdiskussion: Kirche soll Flagge zeigen

Selters. Es ist gut, einen Tag des Innehaltens zu haben. Das war die einhellige Meinung der Teilnehmer einer Diskussionsrunde, ...

Neuer Familienpflege-Ratgeber erhältlich

Westerwaldkreis. Der Familienpflegeratgeber mit umfassenden Informationen für Pflegende und pflegebedürftige Menschen ist ...

Wäller Spezialitäten fanden großen Anklang

Bad Marienberg. Mit typischen Westerwälder Produkten beteiligte sich wieder eine kleine Bad Marienberger Abordnung am 7. ...

Ein Jahr Lernpaten-Projekt im Westerwaldkreis erfolgreich

Westerwaldkreis: Rückblick auf das Lernpaten-Projekt „Keiner darf verloren gehen“ im Westerwaldkreis: Lernpaten berichten ...

Kleinkunstbühne stimmte sich auf weitere 25 Jahre ein

Montabaur/Höhr-Grenzhausen. Im kommenden Jahr sind die ersten 25 Jahre des Wirkens der Kleinkunstbühne Mons Tabor e.V. vorbei. ...

Richtig bewerben bringt Erfolg

Selters. Es ist kein Buch mit sieben Siegeln. Und doch erscheint manchem Schulabgänger die erste Bewerbung als nahezu unüberwindbare ...

Werbung