Werbung

Nachricht vom 25.03.2012    

Seltene Kunst in der Schalterhalle

Elisabeth Hermes aus Altenkirchen zeigt „Kunst am Ei“ in der Westerwald Bank in Hachenburg. Die seltene und traditionsreiche Ferigkeit, Eier detailreich zu bemalen, hat sie vor vielen Jahren für sich entdeckt. Heute zählt sie nicht nur im Westerwald zahlreiche Fans.

Hachenburg/Altenkirchen. Es ist eine Jahrhunderte alte Tradition, die leider von immer weniger Zeitgenossen gepflegt wird: das kunstvolle Bemalen von Eiern. Vielleicht liegt es auch daran, dass die Fangemeinde von Elisabeth Hermes sich weit über die Grenzen ihrer Altenkirchener Heimat ausgedehnt hat und ihre Arbeiten sogar in Übersee geschätzt werden. Derzeit macht sie mit ihrer die Ausstellung „Kunst am Ei“ in der Hachenburger Westerwald Bank passend zur Osterzeit Lust aufs Malen.

Noch bis Ostern zeigt sie hier eine Auswahl ihrer vorwiegend naturalistischen, aber manchmal auch abstrakten Arbeiten - vorrangig detailreich mit Acrylfarben handbemalte Eier von Hühnern, Enten, Gänsen, Pute oder Strauß, Emu, Nandu, aber auch einmal ein Ei der Zwergwachtel. Einige ihrer kreativ gestalteten Bilder mit Frühlingsmotiven oder Naturthemen, die sie verarbeitet, sind in Hachenburg – stilecht und liebevoll als Blickfang arrangiert – ebenso zu sehen. Manchmal korrespondieren die auf einem Ei dargestellten Motive auch mit denjenigen auf einer Leinwand und verschmelzen zum Gesamtkunstwerk. Wer auf der Suche nach einer kreativen Osterüberraschung für seine Lieben ist, dürfte hier fündig werden.



Und weil das Bemalen von Eiern durchaus andere Fertigkeiten erfordert als das Arbeiten auf Leinwand, lässt die Altenkirchener Künstlerin, die seit 30 Jahren malt und unter anderem die Malschule Schaffhausen in der Schweiz und die Malschule im Künstlerdorf Worpswede bei Bremen besuchte, die Besucher während der Ausstellung in Hachenburg über ihre Schulter schauen. Gleichwohl unterstreicht sie: „Das Malen lernt man nur beim Malen.“ Rund drei Stunden dauert es, bis beispielsweise ein Hühnerei zum Kunstwerk wird.

Interessierte Besucher haben am kommenden Donnerstag, dem 29. März, von 14 bis 17 Uhr, nochmals die Möglichkeit, Elisabeth Hermes „live“ bei einer Malvorführung in der Schalterhalle der Westerwald Bank in Hachenburg zu erleben und sich mit ihr auszutauschen.


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Kunst mit Tiefgang und Lebensmut: Künstlerin Jutta Faßhauer-Jung stellt im Stöffel-Park aus

Enspel. Als Kunstexperten sieht Hof sich nicht, "nichtsdestotrotz" haben insbesondere zwei Kunstwerke von Faßhauer-Jung in ...

Kostenfreie Führung auf dem Stelenweg in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Treffpunkt ist am Keramikmuseum Westerwald in der Lindenstraße 13. Unter fachlicher Leitung von Joachim ...

Lateinamerikanische Musik beim Treffpunkt Alter Markt in Hachenburg mit "Los Pipos"

Hachenburg. Jazzharmonien und pulsierende Rhythmen schaffen einen vertrauten und dennoch erfrischend neuen Sound. "Los Pipos" ...

Italienischer und deutscher Barock in der Musikkirche Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Mit zwei Kantaten und drei Arien von Alessandro Scarlatti, Georg Friedrich Händel und Georg Philipp Telemann ...

100. Wäller Vollmondnacht in Bad Marienberg: "So zärtlich war Suleyken von Siegfried Lenz"

Bad Marienberg. Siegfried Lenz nimmt in seinen Erzählungen die Leser mit in ein kleines Dorf seiner masurischen Heimat namens ...

So dick wie noch nie: Der neue Veranstaltungskalender der Hachenburger Kulturzeit

Hachenburg. Dem Auftritt der 1980er-Jahre-Ikone am 12. Juli auf dem geschichtsträchtigen Alten Markt in Hachenburg war die ...

Weitere Artikel


"Bären" können heute den Aufstieg perfekt machen

Diesen einen Zähler könnte man schon im Heimspiel am heutigen Sonntag 24.3., 19 Uhr) im Neuwieder Ice House gegen die Moskitos ...

Zwei Punkte liegen lassen

Bei näherer Betrachtung hatte die SG die besseren Torchancen. Ein Sieg für die Gäste aus Wienau/Marienhausen wäre durchaus ...

Für guten Zweck gekickt

Insgesamt 21 Begegnungen standen auf dem Programm. Gespielt wurde über das gesamte Feld der Halle, die Spieldauer betrug ...

DAK streicht Zusatzbeitrag

Montabaur. Gute Nachricht für die Kunden der DAK-Gesundheit in Montabaur. Die Krankenkasse schafft zum 1. April ihren Zusatzbeitrag ...

Busfahrt in den Frühling

Bad Mareinberg. "Hab' mein Wagen voll geladen..." konnte der Busfahrer singen, als er den mit 49 Wällern besetzte Bus ...

Überschuss vom Weihnachtsmarkt gespendet

In diesen Tagen war die erste Vorsitzende Jutta Fischer von der Kinderkrebshilfe Gielenroth in Puderbach und konnte einen ...

Werbung